article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1
1 - 44/44

Leonard Cohen †

article_8496_l.cohen_c)_dominique_isse_150.jpg Zum Tode von Leonard Cohen ein Rückblick, der vor allem dessen literarisches und intellektuelles Schaffen zu würdigen versucht.

»You Want It Darker«

article_8490_lcywid_150.jpg »I’m so sorry for the ghost I made you be / Only one of us was real – and that was me« (»Treaty«). Während weltweit greise Heroen, flotte Zombies und unsägliche Epigonen in einer schier endlosen Retro-Totenmesse abgefeiert werden – womöglich wird bereits in zwei Dekaden die Popmusikkultur den Totenkult der Musik der Klassik egalisiert haben –, lechzt Leonard Cohen danach, seine eigenen RIP-Nachrufe in Form von Rezensionen zu durchschmökern. Also ...

»Blackstar«

article_8335_dbbs_150.jpg Veröffentlichung am 8. Jänner, Bowie beschenkt an seinem 69. Geburtstag nicht nur sich selbst. In zahlreichen Rezensionen wird gerätselt, warum Bowie gar so frei mit seinem Songmaterial agiert und seine Lyrics gar so düster sind. Nun, nach seinem Tod am 10. Jänner 2016, machen auch die Videos Sinn. Es sind eher nicht Anspielungen an politische Apokalypsen, wie sie u. a. der Daesch – das schwarz beflaggte Kalifat der faschistischen Gotteseiferer, ...

»Déjà Vu«

  • Artist: Giorgio Moroder
  • Label: Sony
article_8181_giorgio-moroder-deja-vu_150.jpg Giorgio Moroder, Italo-Münchner Erfolgsproduzent der 1970er und 1980er Jahre, lässt nach der Zusammenarbeit mit Daft Punk für deren 2013er Erfolgsalbum »Random Access Memories« wieder vermehrt von sich hören. Ende 2014 wurde ein neues Album angekündigt, mit einigem Augen- zwinkern ursprünglich »74 is the new 24« betitelt, in Anspielung auf das Alter Moroders. Ein gleichnamiger Teaser-Track wurde zeitgleich veröffentlicht, und der klang wie eine ...

»To All The Girls«

article_7470_nelson_150.jpg Willie Nelson muss gar nichts mehr beweisen. Eines seiner bevorzugten Hobbys sind Duette und hier gönnt er sich gleich 18 Stück mit von ihm geschätzten Sängerinnen von Mavis Staples, über Dolly Parton bis zu Norah Jones. Was als liebloses Auftragswerk hätte enden können, wird zum Triumphzug von Nelsons Stimme, die diese Songs teilweise bereits ein halbes Jahrhundert singt, und der zurückhaltenden Produktion von Buddy Cannon, der die Pedal Steel j...

Der Prinz und die Vagabunden

article_7291_dylan_self_portrait_150.jpg Einige Notizen zu Bob Dylans »Another Selfportrait«, die mittlerweile zehnte Ausgabe seiner »Bootleg Series«, und über das Nerdtum an sich.

»BE«

article_7234_beady_eye_-_be_150.jpg Eigentlich sollte man der Gallagher-Oaschwarzn ja gar nicht mehr allzu viel Beachtung schenken. Gesammelt würden seine Anmaßungen und Beleidigungen quantitativ wahrscheinlich Prousts »Auf der Suche nach der Verlorenen Zeit« in den Schatten stellen. Für die Musik bleibt da wenig Platz, was sich in den letzten Jahren (manche sagen Jahrzehnten) qualitativ auch gezeigt hat. Aber wenn Liam Gallagher dann doch wieder mal ein Album herausbringt (mit wel...

Jimi Hendrix: Bemerkenswertes zum posthumen Album.

article_7099_jh_150.jpg »People, Hell and Angels« (Columbia/Sony Music) ist die x-te, posthume Jimi-Hendrix-Veröffentlichung. Aber eine äußerst gelungene, die viele Schindluderpostproduktionen vergessen macht.

»Tempest«

article_6683_tempest_150.jpg Es ist praktisch unmöglich, über eine neue Dylan-CD zu schreiben, ohne zunächst zu einem Rundumschlag auszuholen. Bei keinem anderen Künstler in der Pophistorie fällt die Rezeption so besserwisserisch und selbstgefällig, zugleich so voreingenommen und betriebsblind aus wie bei Dylan. Beides bedingt vielleicht sogar einander. Dylan selbst hat das in seinen »Chronicles« ganz gut beschrieben - bis hin zu den Leuten, die in sein Haus bei Woodstock ei...

»Heroes«

article_6422_nelson_150.jpg Mit dem 80er in Sicht zollt Willie Nelson dem Alter Tribut. Er raucht aus einem Inhalator, spielt nur mehr 100 Konzerte im Jahr und veröffentlicht auch nur mehr eine CD statt der üblichen drei. Auf »Heroes« lässt Produzent Buddy Cannon, der schon Schlimmes verbrochen hat, Willie Nelson mit seinen Söhnen arbeiten, sorgt für den Sound und setzt sonst keine Akzente. Das ist ihm hoch anzurechnen, denn so kann sich das Nelsonuniversum ungestört ausbre...

»The Rize Of The Phenix«

  • Artist: Tenacious D
  • Label: Smi Col, Sony
  • skug : 91
article_6366_tencd_150.jpg Und was ist, wenn es wirklich stimmt? Wenn all die Kritiker Recht hatten und der Tenacious D-Kinofilm (»The Pick of Destiny«) wirklich infantiler Schrott war? Was, wenn diese vom Hollywoodkomiker Jack Black und seinem Kumpel Kyle Guss gegründete Spaßrockgeschichte auch auf der neuen CD nur lauwarme Luft in ein längst gestorbenes Genre bläst? Was, wenn all die Witze über Fressen und Furzen und Rock 'n' Roll wirklich nur die allerniedrigsten I...

»Old Ideas«

article_6171_cohenoi_150.jpg Nach acht Jahren Pause hat der inzwischen sakrosankte Leonard Cohen wieder einen Songszyklus vorgelegt. In »Old Ideas« werden ironisch und gerafft-poetisch alte Ideen verhandelt, die bei Cohen natürlich nie andere geworden sind. Kurz: es geht um ALLES, Eros und Thanatos. Man braucht der englischen Sprache gar nicht mächtig zu sein, um von den mehr gesprochen als gesungen vorgetragenen Mantras Cohens aufrichtig berührt zu werden. Wie Litaneien kli...

»Aznavour Toujours«

  • Artist: Charles Aznavour
  • Label: EMI, Sony
  • skug : 89
article_6033_charles-aznavour-aznavour_150.jpg Aznavour Toujours? Mais oui! Ich bin nichts als Emotionen, wenn Sie mich dort packen, wo man fliegt, weint, tanzt, liebt, sich abwendet und zurückkehrt ?? was kann ich sagen? Wenn das Orchester eine gefühlvolle Ballade anstimmt, die Hörner den roten Teppich ausrollen, der in die Jahre gekommene Mann, der ewige Mann, der einzigartige, uns mit seiner Stimme gleichzeitig kratzt und streichelt und die Band abhebt ?? Sie kennen mich, Sie kennen ihn, w...

»It All Starts With One«

  • Artist: Ane Brun
  • Label: Ballon Rangers Recordings, Sony
article_5923_ane_brun_150.jpg Der Minnesänger lehnt traurig an der Erkerbrüstung. Er schmachtet. Ein paar Minuten noch, und er ist in der richtigen Stimmung, um eine herzzerreißende Hymne zu komponieren, die das Herz des hiesigen Burgfräuleins im Sturm erobern wird. Aber dann hört er aus dem obersten Stock eben jenes Burgfräulein herzzerreißend singen, mit einer Wehmut und Zerbrechlichkeit, mit einem so sanften Timbre und zugleich so entrückt und schön, dass er voll...

»Songs From The Road«

article_5605_leonard_cohen_150.jpg Da war doch erst vor kurzem eine Cohen-Live-Sache? Richtig, »Live In London« nennt sich das Teil und ist von 2009. Und jetzt schon wieder fast das Gleiche, um den Leuten die letzten Kröten aus der Tasche zu ziehen, meldet sich der Skeptiker in mir. Der Vorwurf erweist sich als haltlos, konzeptionell ist »SFTR« nämlich völlig anders angelegt an »LIL«. In London wurde eine Show dokumentiert, in »SFTR« stammen die zwölf Stücke von verschiedenen Perf...

»The Jasmine Flower«

article_4525_heather_no_150.jpg Auf ihrer neuen Scheibe zeigt Heather Nova ihre gewohnten Qualitäten: Diese Stimme ist wärmer als so mancher Sonnenstrahl im Frühling. Beim melancholischen Titelstück The Jasmine Flower bekommt Nova eine Extraportion Hall verpasst. Zu weit weg und zu unerreichbar ist die Liebe wieder einmal: »If you wanna reach me, just feel the sun in your face«, heißt es da. Die neue Scheibe ist - im Vergleich zu früheren Werken - noch eine Spur zerbrechl...

»In Your Honor«

  • Artist: Foo Fighters
  • Label: Sony
article_3693_foofighter_150.jpg Wie oft habe ich mir schon gedacht, dass man den Mann eigentlich mit seiner Vergangenheit verschonen müsste, aber jetzt sitze ich erstmals selbst an einer Besprechung über ein Werk von Dave Grohl und merke, dass man kaum umhin kommt, seine Tage mit Nirvana zu erwähnen. Zu mächtig ist das Erbe, da können seine Arbeiten mit den Foo Fighters, das Probot-Projekt oder die mittlerweile unzählbaren Teilnahmen als Gast-Drummer noch so gut, überraschend o...

»Unausgesprochen«

  • Artist: Annett Lousian
  • Label: Sony
Das Album atmet, doch doch. Annett Lousian atmet. Sie atmet Jazz, Chansons, was sie halt selber sehr gerne hört. Das zweite Album ist insofern persönlicher, aber auch absurder. Produzent und Texter Frank Ramond scheint ein fruchtbares, kreatives Katz-und-Maus-Spiel mit Annetts Stimme zu treiben, die Songs sind hier reiner Ozean, reiner Verwebungsmechanismus. Annett droht nicht nur hin und wieder unterzugehen, sie stellt auch mit der wunderb...

»Destiny Fulfilled«

Der Titel stand wohl schon vor Produktionsbeginn fest. Denn nach der vom Produzenten Darkchild maniclapturierten Marsch-Maschine »Lose My Breath« sowie dem Beinahe-Ghetto-Tech in »Soldier« schalten die Schicksalskinder auf den übrigen 10 Songs fast durchgehend in mittlere BpM-Gänge und Soul-Nostalgien zurück, wie in einem überüberlangen Ende eines atemberaubenden Hollywood-Reißers, wo die Heldinnen, die zwischen 1999 und 2001 virtuell...

»Mamani Live«

  • Artist: Joy Denalane
  • Label: Sony
  • skug : 61
Südafrikanischer Soul auf Deutsch gesungen. Ich gestehe: Verwirrend! Eine Stimme wie aus den 70ern, voller Tiefe und Schärfe, kein Vibrato muss Schwächen kaschieren, der pure Ton ausgezeichnet kontrolliert und vorgetragen und einzigartig das Biegen der deutschen Sprache. Die Studioaufnahme muss ich mir besorgen. Joy Denalane würde mit Leichtigkeit neben Joss Stone bestehen. Die Ankündigungen ihrer nächsten Lieder ans entzückte Berliner Publ...

»Ce' Sempre Un Motivo«

  • Artist: Adriano Celentano
  • Label: Sony
article_3142_adriano_ce_150.jpg Adriano Celentano kennt man als Schauspieler in Klamaukfilmen der 1970er (»Gib dem Affen Zucker«). Abgesehen davon ist Celentano schlicht der Italiener - vollbehaarte Brust, kantige Sprache und schmachtender (Italo-Schlager-)Gesang. Heute ist der Macho Celentano zwar auch schon etwas Überwutzzelt, aber mit »Ce' Sempre Un Motivo« gibt er dennoch ein starkes Lebenszeichen von sich - das Eröffnungsstück »Anchora Vivo« drückt aus: Ich ...

»Golddiggas, Headnodders & Pholk Songs«

  • Artist: The Beautiful South
  • Label: Sony
Album Nummer 11 von The Beautiful South ist ein gewagtes Unterfangen, weil es ein Album gefüllt mit Coverversionen ist. Die Nachfolgeband der Faserschmeichler The Housemartins covert etwa »Livin' Thing« des Electric Light Orchestras im countrystyle und covert dann gleich auch Willie Nelsons »Valentine« aus dem Jahr 1993: Das geschieht aber sehr reduziert, als Popballade der 1980er-Jahre.»Golddiggas, Headnodders &; Pholk Songs« ist ein selt...

»Bossa Nova«

  • Artist: Michel van Dyke
  • Label: Sony
Eines kann man gleich vorweg nehmen: Diese CD ist ganz wunderbar. Warum? Michel van Dyke gelingt ein Kunststück, mit dem nicht zu rechnen war: Er kombiniert deutschsprachige Texte mit Bossa Nova und das Ergebnis sind 11 Stücke, die so schöne Titel wie »Regenwahrscheinlichkeit 100%« tragen. »Es geht um Mann und Frau, um die Liebe«, sagt van Dyke selbst über seine sechste Platte, die - oft im leichten Latino-Rhythmus gehalten - auch mal traurige Ze...

»Singles«

  • Artist: The Glass Onion
  • Label: Sony
Travis »Singles« Independiente/Sony Wie nennt man die Einwohner von Monaco? Wie heißen die Bewohner Madrids? Und wie titulieren sich die Bürger Glasgows? Nun, alles Fragen für die Herren Assinger und Jauch, aber im letzteren Falle greifen wir gerne unter die Arme: Die ortsansässigen Schotten tragen den großartigen Namen Glaswegians. Eben vier dieser Glaswegians formten sich anno domini 1991 zu einer kleinen, feinen formidablen Mu...

FM4 Soundselection 10

Am Cover ein alter Opel Rekord 10. Zum zehnten Mal erscheint eine CD in dieser Kompilationsreihe. Was soll man mehr sagen, als dass u.a. diese Bands für insgesamt 156 Minuten musikalische Unterhaltung sorgen: The Von Bondies, The Vines, Sophia, Cypress Hill, Phoenix, 2 Raumwohnung, Magnus, Die Falschen Freunde, Petsch Moser, Cay Talan feat. Kemon, Waxolutionists, Garish, Neulander, Naked Lunch, Ben Martin, Grand National, Tnt Jackson, Lady Fuzz, ...

»Patience«

  • Artist: George Michael
  • Label: Sony
  • skug : 59
Von allen in den letzten Monaten gehörten CDs mit Musikern, die schon in den Eighties around waren, hält sich diese am hartnäckigsten im CD-Player (und als Tape im Auto). Ob das nur an Michaels dezenter Angespeistheit liegt, oder doch auch an der Musik? Immerhin hätte hier auch ein schlecht gelaunter Elton John mit unsäglichen Songs für die Kaufhausketten dieser Welt herauskommen können. Gut, Michael hat schon zu Wham!-Zeiten Was (Not Was) gecove...

»Who Killed the Zutons«

article_2236_thezutons__150.jpg Macht Euch keine Sorgen, ihr Vertreter einer neuen Liverpool-Szene. Ihr seit auf Sony und Ian Broudie hat Euer Album produziert. Niemand will Euch umbringen, besonders, nachdem man so viel Geld und Hoffnung in die Maschine gesteckt hat. The Zutons sind eine weitere dieser allerorts grassierenden Bands, die ihre Referenzen unumwunden zur Schau tragen. In diesem Fall: Monkees, britische Invasoren, verflossenes Liverpool-Gesocks, und ein von der Com...

Oyaya!

Von Westafrika mehr als den halben Weg über den Atlantik. Mitunter bis in die Karibik bewegt sich Angélique Kidjo, Worldmusicstar aus Benin, mit ihrer neuen CD. Das bedeutet eine kraftvolle Mischung aus afrikanischen und afro-amerikanischen Stilrichtungen, nicht zuletzt schlicht Pop, Rock und Rhythm & Blues. Dass sie auch mit einem Chanson umgehen kann, hat Kidjo auf ihrem letzten Album »Black Ivory Soul« bewiesen. Auf »Oyaya!« singt Kidjo zu Lat...

»The Concert - Live At The MGM Grand«

  • Artist: Barbra Streisand
  • Label: Sony
Während am Silvesterabend 1993 im Süden Mexikos die Zapatisten ihre Revolution vorbereiteten, stand Barbra Streisand gerade auf der Showbühne. Ihr damaliger Auftritt in Las Vegas liegt nun als Zwei-Stunden-DVD vor. Streisand, damals eine reife, gewachsene Entertainerin, croont was das Zeug hält und macht dem Rat Pack alle Ehre. Ihre Stimme verfügt wie eh und je über dieses schöne Vibrato, das einem schon beim Yentl-Soundtrack unter die Haut ging....

New Universe

  • Artist: Wilshire
  • Label: Sony
Diese Band ist ein Familienprojekt, hinter dem Lori und Michael Wilshire stecken. Nach Jahren in der zweiten Reihe des Musikbusiness haben die beiden beschlossen ihre eigenen Ideen an das Licht der Welt zu bringen. Also zogen sie von Nashville nach L.A., die vorliegende CD ist das Ergebnis: Man vernimmt Adult Pop Music, ohne Kanten und daher etwas zu kuschelweich. Lori Wilshires Stimme könnte man sich gut zu Countrymusic á la Handsome Family - au...

Bass Is Boss

Das Pony läuft wieder. Im Jahr 1998 wurde International Pony - die Band mit dem sympathischsten Namen - von DJ Koze, Cosmic DJ und Erobique gegründet. Nun liegt eine Remix-CD von Pony-Stücken vor. Als Remixer sind u.a. die Promis Akufen oder Justus Koehncke tätig, die Stimme von Angie Reed ist auch zu hören. Das internationale Pferdchen wiehert 2004 gehörig und betont chillig, wenngleich das Ausgangsmaterial manchmal zu sehr aufgeweicht wurde. De...

Handshake For Bullets

  • Artist: Kinesis
  • Label: Sony
Kinesis ist eine Fahrradgabel. Nein, Spaß beiseite: Kinesis kommt aus dem Griechischen und heißt etwa soviel wie Bewegung und die ist bei den vier Youngsters von der Insel durchaus vorhanden. Kinesis kommen aus Bolton, England, zu ihren Vorbildern zählen Radiohead, The Pixies, Manics, The Smiths?! und... Ihre Songs tragen Titel wie »One Way Mirror«, »This Dead End«, »...And They Obey«, oder »Everything Destroys Itself«. Ihre Musik ist...

Protera

Unglaublich aber wahr: Was sonst nur Bands wie die Rolling Stones geschafft haben, gilt annähernd auch für Runrig. Es gibt sie bereits seit 30 Jahren! Mit den Brüdern MacDonald sind immerhin noch zwei der drei Gründerväter mit an Bord. Die Schotten haben mit »Protera« kein Greatest Hits Album abgeliefert, obwohl sie zwei alte Nummern neu eingespielt haben, sondern haben durchaus neue Wege beschritten. Einfluss darauf hatte sicherlich die Zusammen...

Singles

Suede sind die wohl umstrittenste Band der Britpop-Szene. Von manchen Kritikern zur besten Band überhaupt hochstilisiert, von anderen zerrissen. Von ihren Fans abgöttisch verehrt, von ihren Gegnern bedingungslos abgelehnt, haben die »Brett-poper« (nach Bandleader Brett Anderson) im letzten Jahrzehnt alle Höhen und Tiefen des Musikgeschäfts miterlebt. Rechtzeitig zu ihrer, nicht nur Gerüchten zufolge, endgültigen(?) Auflösung, haben Suede nun eine...

...And Everything Reminds Me

  • Artist: Delaware
  • Label: Sony
  • skug : 56
Banale Weisheiten haben einen langen Atem. Besonders hartnäckig halten sie sich an der Wahrheit fest, wenn ihnen gelegentlich Nahrung zugeführt wird. Dass der Musikant im eigenen Land nichts gilt - dafür findet sich in Delaware ein Beispiel. Nachdem norwegische Plattenfirmen das Demomaterial der Band aus Drammen mit ungebührendem Desinteresse ausnahmslos zurückgewiesen hatten, drehten Delaware ihren Blickwinkel ins europäische Ausland. Die anfäng...

Zitilites

  • Artist: Kashmir
  • Label: Sony
Es gibt einen schwarzen Fleck auf der Poplandkarte. Nein, ich meine natürlich nicht Österreich, es handelt sich um Dänemark. Warum sich dieses Land im Vergleich zu seinen Nachbarn Schweden und Norwegen noch nicht behaupten konnte, kann ich Ihnen nicht beantworten. Aber den vierten Longplayer von Kashmir kann man getrost weiterempfehlen. Jedenfalls an Menschen, die sowohl Will Oldham als auch Radiohead schätzen. So seltsam diese Kombination k...

Frengers

  • Artist: Mew
  • Label: Sony
Eine Band so wandelbar wie ein Pokemon. Einmal nett und dann wieder garstig. Mew ist eines der stärksten Westentaschen-Monster, und auch die gleichnamige Band aus Dänemark gehört nicht zu den Schwachen: Harte Gitarren machen sich auf dem Debütalbum breit. Die Melodien sind in guter skandinavischer Pop/Rocktradition dennoch fein gesponnen und das ist der Bonus, den Mew gegenüber drögen Rockbands hat. Einer Ballade (»Symmetry«) leiht Stina Nordenst...

Black Ivory Soul

Die Weltbürgerin Kidjo stammt aus Benin, ihre westafrikanische Herkunft ist in einigen Songs zu vernehmen, wenn auf wunderbare Weise die musikalische afrikanische Diaspora in ihre Musik Platz findet: Von Bahia, Benin bis Bahia, Brasil. Das Album wird mit Kidjos Übersetzung eines Gilberto Gil-Songs eröffnet. »Ich bin in Ouidah mit Bouniyan aufgewachsen, das ist die traditionelle Musik der Region. Sie ist rhythmisch dem Samba ähnlich«, sagt Ki...

Rings Around The World

  • Artist: Super Furry Animals
  • Label: Sony
  • skug : 48
Trotz aller Nachteile für den Piratengeist des Konsumenten führt spätestens seit dieser Veröffentlichung kein Weg mehr am DVD-Player vorbei. Ein Surround-System ist auch kein Fehler. SFA haben für alle Imitatoren die Latte hochgelegt: Clips zu allen Songs (teilweise sehr dezentes Ambience), 18 Remixe, 6 Bonussongs, 5.1 Surround-Mix (wahlweise), ansprechende Aufbereitung. Die schnöde Stereoversion würde dennoch reichen, um über ein wahres Space-Po...

The Columbia Years, Monk In Tokyo, Live At The Jazz Workshop

Die Dreier-CD steht im Zeichen, die Zeit Monks bei Columbia reevaluieren zu wollen. Viel ist in dieser Periode zum umfassenden Kanon des stets extravagant bemützten Tänzers, Komponisten, Schläfers und Tischtennisspielers ja nicht hinzugekommen. Seine klassischen Stücke hat er zuvor schon alle zig mal in jeder ihm beliebeigen Variante aufgenommen. Die Vorteile von Columbia lagen für den monetär und anerkennungstechnisch nicht gerade Verwöhnten als...

Survivor

DIE Glückskindchen des R'n'B. Und trotzdem: Calculation kills creativity. Fein, dass all das Riot Grrrlen, die zornigen Grunge-Zicken, der Popkultur-Feminismus nicht nur Punkfrauen in die Frühpension brachte, sondern so was Ähnliches wie Emanzipation im Mainstream. Die Spice Girls wurden schon als verblödungsfreudige Teletubbies-Version identifiziert. Was aber heute die Wegscheide R'n'B, die Hochkommerzinstanz des Massenbilds von Weiblichkei...

Zen

  • Artist: DJ Krush
  • Label: Sony
  • skug : 47
DJ Krush hat wieder einmal tief in seiner Soundkiste gegraben und aus seinen bekannt feinen Klängen ein Album gebastelt, das erneut zeigt, dass Hip Hop nicht unbedingt Grenzen haben muss. Vielen Trax leihen hier verschiedenste, bei uns vielfach unbekannte, MCs ihre Stimme. Daneben gibt es auch einige Instrumentals, auf denen er die Formen des HipHop, wenn schon nicht aufbricht, so doch ordentlich dehnt, und in die er traditionelle japanische Inst...

Best by far

  • Artist: Omar
  • Label: Sony
  • skug : 46
Natürlich - die aktuelle Platte ist immer die Beste, ansonsten könnte man sie ja gleich bleiben lassen. Die Großspurigkeit im Titel dieses Albums kommt aber nicht von ungefähr, enthält es doch tatsächlich Omars bisher überzeugendste Aufnahmen - und einen herausragenden Hit noch dazu: Der britische Soul-Crooner mit einschlägiger Talking-Loud-Vergangenheit covert hier nämlich ganz vorzüglich William de Vaughans ewigen Klassiker »Be thankful f...

En Directo

  • Artist: FK Allstars
  • Label: Sony
  • skug : 44
Das Grauen hat in der Geschichte moderner Popmusik immer wieder gerne das Gesicht sterbenslangweiliger, in ausladender Breite angelegter Live-Doppelalben angenommen. Mit dieser Lückenbüßerveröffentlichung der superslicken Stuttgarter Gänseblümchen-Hip(pie)-Hopper Freundeskreis wird erstmals auch das allseits beliebte Genre »Deutsch-Rap« von diesem Fluch erfasst. Brav exerzieren die drei »Liebe-Freude-Eierkuchen«-Apologeten ihr Hitprogramm v...

skug partner

HR_180x180_skug_loop.gif

viertel.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg

malmoe.jpg

skug empfiehlt


Thu 27.04.2017 : 15 jahre fluc fest | fluc | vienna

Fri 28.04.2017 : [~6.5.] donaufestival – du steckst mich an | diverse @ krems |

Fri 28.04.2017 : [~30.04.] ulrichsberger kaleidophon 2017 | jazzatelier | ulrichsberg

Mon 01.05.2017 14:00: 1. mai fest im 7*stern | 7*stern | vienna

Mon 01.05.2017 15:00: 1. mai fest: musikarbeiterinnenkapelle | dj-line | rhiz | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook