article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1
1 - 17/17

Bass Ahead

article_8213_jlin_150.jpg  Alfred Pranzl lässt rezensionsmäßig die Bässe rollen. Die Beats kommen in dieser »Bass Ahead«-Review Collection von Jlin und ihrem superben Album »Dark Energy«, dem Re-Issue von The Mothmen, funky Disco von Crazy P u. a.

»Projections«

article_8104_romare-projections_150.jpg Archie Fairhurst alias Romare ist einer dieser fanatischen »Jäger und Sampler«, stets auf der Suche nach den seltenen Exemplaren, den skurrilen Sounds, den obskuren Songs und auch dem profanen Lärm des Alltags. Klatschen, Pfeifen, Stampfen; Nina Simone, James Brown, Lyn Collins. Alles, was klingt, kann von ihm aufgenommen, musikalisch verstoffwechselt und anschließend zu neuer Musik verbunden werden. Sein ideologischer Überbau, wenn man denn so m...

»Joined Ends«

article_7964_5021392953199_150.jpg An Oliver Thomas Johnson alias Dorian Concept, dem gebürtigen Wiener mit Faible für angestaubte Synthesizer, lässt sich gut studieren, welchen Einfluss und welche Finesse die Generation der »Bedroom Producer« mittlerweile erlangt hat. Vorwiegend autodidaktisch hat er sich seit den frühen Tagen der Social Networks eine bemerkenswerte Geschicklichkeit im Umgang mit den Maschinen erarbeitet. Das beweist das nun vorliegende Album »Joined Ends« auf Ni...

»The North Borders«

article_7276_zen195_150.jpg Warme, smoothe Soundscapes, gefühlsstarke Melodien, funkige Bässe und ein Groove der einem das Gefühl von ungeraden Beats vermittelt. Rein Sample-basierte Tracks findet man auf »The North Borders« nur zwei, wobei Simon Green aka Bonobo sich vom reinen Cut and Paste zu einem vermehrt progressiven Arbeiten mit Loops entschied.

»With Voices«

HipHop aus L.A., der mit Gangstazeugs nichts am Hut hat, vermag auch anno 2006 durchaus zu überzeugen. Black Music, souliger Jazzspirit, der entfernt an Sun Ra gemahnt, durchdringt die im Mai releaste Produktion von Carlos Nino und Fabian Ammon aka Ammonvoices. Track 2 heißt charakteristischerweise »One For Ayler« und kein Wunder, auch der legendäre Yusef Lateef wie Kamau Daaood (Last Poets-Mitglied Ende der 60er Jahre) sind zu hören...

»Downtown Science«

While many music critics are trying to announce the fall and death of electronic music (against a return to guitar music or rock bands), we still get loads of products coming out each week. It's also true that listening to Blockhead sampling (or more often just playing it full length) 50's easy listening and familly records I wonder why not just reissuing the original albums? More than that even, we could all (they do it already obviously) ...

»ZEN CD - A Ninja Tune Retreospective« u.a.

»ZEN CD - A Ninja Tune Retreospective« »ZEN RMX - A Retrospective Of Ninja Tune Remixes« »ZENtv DVD - A Retrospective Of Ninja Tune Videos« Compilations gab es ja schon einige aus dem Hause Ninja Tune, doch nun hat Ninja Tune erstmals seit seinem Bestehen eine dezitierte Best-Of-Kollektion auf den Markt gebracht - da sehr viel zusammengekommen ist, gleich eine Doppel-CD. Analog dazu gibt es auch noch eine Doppel-CD mit Remixes. Während erstere Z...

Some Of My Best Friends Are DJs

Da ist er wieder! Der geniale Kanadier meldet sich mit seinem zweiten Longplayer zurück und das fühlt sich sehr, sehr gut an in Zeiten in denen sich alle gegenseitig in die Clubs prügeln und Synthies vergewaltigen, als hätten die Trendscouts recht gehabt und die 80er wären wirklich wieder »back for (no) good«. Nach seinem unglaublichen 2000er Debüt »Carpal Tunnel Syndrome« und der grandiosen Mitarbeit an »Deltron 3030« sowie einem 300 Seiten star...
Reviews | Kamp | 03/2004 mehr lesen

»Out from Out Where« / »Adventures in Foam«

Am 10. März live im Flex! Wer also das noch rechtzeitig liest, sollte sich den ersten Österreich-Auftritt auf keinen Fall entgehen lassen: in England wird der gebürtige Brasilianer mit Wohnsitz in Brighton schon als »sampling genius« (»Uncut«) gefeiert, hierzulande ist er eher noch ein Geheimtipp. »Out from Out Where«, das bereits vierte Werk unter eigenem Namen, hält mühelos das Niveau seiner Vorgänger und schießt wieder eine übervoll...

In The Red

DSP, einst »Dynamic Syncopation«, präsentieren mit »In The Red« ihr zweites Album. Für dieses haben Jonny Cuba und The Loop Professor ihre MPCs (DER HipHop Sampler schlechthin) angeworfen und mit Beats gefüttert, um schließlich fast ihren gesamten Freundeskreis ans Mikrophon zu holen. Nach dem Prinzip »that a dope MC is a dope MC« liegt bei diesem Album der Schwerpunkt auf den Rhymes, wo am ersten Album noch Instrumentaltracks gleichberech...

Every Day

Still Genius. Seele in Extra-Breitwand. Bernhard Hermann, zart gegart in stark abgeschmecktem, acid jazzendem Wurzelsud. Cinematic steht für eine Einstellung. Und der Feinspitz, mit dem Jason Swinscoes Posse auf ihrem nicht minder meisterlichen Zweitwerk Hand anlegt, verdient alle Kanäle im urbanen Megaplex. 4Hero und auch Red Snapper mögen den Weg vorangegangen sein, Turntablism und Digitalia mit verdichtet schwülem Ensemble-Spiel zu erweitern. ...

Fast Asleep

Der Mann, von dem die abgedrehtesten Platten, die je auf Ninja Tune erschienen, kamen (»Head Phone Sex«, »The Ultimate Empty Millions«, etc. ), sorgt mit »Fast Asleep«, dem Titel entsprechend, nun für eine der langweiligsten. Belanglos arrangierte Streicher, bis zum letzten weichgespülte Drums und vor allem das Fehlen von Funky Porcini's üblicher Experimentier-Wut lassen ein mehr als trauriges Ergebnis aus den Boxen blubbern. Und auch die Tatsach...

Fog

Beck-Up zur IDM-Innovation. Die LoFi-Schrullen am Bluesfretboard schlagen seitens Ninja tatsächlich so unerwartet los wie das kürzlich gepushte Afro-Beat-Aufjaulen. Viel Sphärenfiepen. Plattenkratzen. Synthsud. Beatbox-Räudigkeit. Und Straßensängercharme überähnlich dem kalifornischen Herrn Hansen. Leider ohne sich was um dessen Writerpräzision zu scheren. Minnesotas Andrew Broeder hat vor allem eine Affinität zu Labelheads Coldcut: Babylon...

Animal Magic

Etwas schwer machen es mir hier Plattenfirma und Vertrieb, enthalten sie mir zu dieser CD doch Cover und Presseinfo vor. Auf der CD selbst lässt sich keine genauere Information finden und auch im Internet ist nicht viel zu erfahren, außer dass dieses Album in England auf dem Label Tru Thoughts erschienen ist und nun auf Ninja Tune dem Rest der Welt erhältlich gemacht wird. Keine Tracktitel, keine Informationen, wer dieser Bonobo eigentlich ...

Inner Space/Outer Space

Flanger ist eines der unzähligen Projekte der beiden vielbeschäftigten Musiker Burnt Friedmann und Atom Heart, das in einer abgedrehten Mischung aus elektrifiziertem Jazz, »latinfizierten« Tunes und fraktalisierten Electronica an den offenen Rändern der jeweiligen Genres daherkommt. Nach »Templates« und »Midnight Sound« wird hier einmal mehr in der Jazz-Wühlkiste gestöbert: Vibraphon, Congas und Saxofon sind ausgepackt. Danach landen die Tracks i...

Liberation Afro Beat Volume 1

  • Artist: Antibalas Afro Beat Orchestra
  • Label: Ninja Tune
  • skug : 46
Groovenation, die nächste. Im Geiste angefettet von Fela Kutis Afrobeat, Politslogans auf breit wandelnden Worldfusion-Jams, bietet das Brooklyn-Orchester traditionsbewußt durchjazzte und angefunkte nigerianische Rhythmen in der songbefreiten 10-Minutenschelle. Klingt nicht unzufällig nach der Verwirklichung durch NYC-Musikprofessionisten mit Hauptbeschäftigung Kaffeehaussitzer. Sonnig. Geschwätzig. Handwerk, einwandfrei und überheblich lan...

Xen Cuts-3-CD

Itzza celebration! Hot on the heels von Warp als innovatistem Electronica-Label, feiert jetzt auch Ninja Tune, die Londoner Werkstatt des ausgewählt tasty, eklektischen Grooves seinen Zehnergeburtstag. September 90 gründeten Coldcut (Jonathan More, Matt Black) angewidert von den eigenen Majorerfahrungen das Artists für Artists-Indielabel, das lange vor Mo?Wax und weniger aufgeblasen als Talkin Loud, Jazz ein intelligentes Dancegewand verleihen so...

skug partner

HR_180x180_skug_loop.gif

viertel.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg

malmoe.jpg

skug empfiehlt


Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Thu 27.04.2017 : 15 jahre fluc fest | fluc | vienna

Fri 28.04.2017 : [~6.5.] donaufestival – du steckst mich an | diverse @ krems |

Fri 28.04.2017 : [~30.04.] ulrichsberger kaleidophon 2017 | jazzatelier | ulrichsberg

Fri 28.04.2017 20:00: szene world opening | szene wien | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook