article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1
1 - 9/9

»Aim«

article_8503_mia_150.jpg Der Schriftzug »MIA Uniting People Since 2003« umkreist auf dem Backcover die Weltkugel, auf der groß die Insignien der Musikerin/Künstlerin, die in London sozialisiert wurde, prangen. Großspurig? Keineswegs, denn M.I.A. macht es kaum jemand nach, musikalisch wie politisch Radau zu schlagen. Etwa in »Fly Pirate«, das mit seinen Repetitionen und nach Maultrommel klingendem Sample Footwork zitiert. Dieser verspielte Track lässt gleich an das Video ...

»Ultraviolence«

article_7901_8dda5e1b_150.png Als in den frühen 1990ern mit reichlich Hardcore sozialisierte Person widersetzt sich mir der Titel von Lana Del Reys neuem Album insofern, als ich ihn permanent falsch als »Powerviolence« im Kopf habe. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussehen mag - ganz so abwegig ist diese Fehlleistung nicht. Schließlich punkten auch Del Reys musikalische Gewalttätigkeiten mit Stop-And-Go-Songwriting, reichlich naiv zur Schau gestellter Genussgruppen...

»MDNA«

article_6349_madonna-mdna-cover_150.jpg Der Coup war ja gut ausgedacht: Die erste Single »Give Me All Your Lovin'« gleich so für den Auftritt beim Super Bowl herzurichten, dass wirklich nichts mehr schief gehen kann, ist schon gut angekommen. Nur, und damit beginnen auch gleich die Probleme, warum erinnert das völlig unhip an 80s-Paraphrasen von Sixties-Pop? Und was machen Nicki Minaj und M.I.A. dabei eigentlich, außer obligatorische Rap-Parts beisteuern und ansonsten Madonna beju...

Kirmes und Diskurs

article_5674_gaga2_150.jpg

Mit Lady Gagas aktueller CD »Born This Way« könnte der Zenit als transglobaler Popstar auch schon wieder überschritten sein. Aber im Gaga-Land ist Musik bekanntlich nicht die Hauptsache. Dennoch sollte sie nicht gänzlich ignoriert werden. 


fotos: gagajournal.blogspot.com

Fever To Tell

Friss mich, Womanimal! Gab es Mannschaften, die schon massenhaft vor der Riot-Grrrl-Flut die Dummschwänze einklemmten, als die noch in den Modellen Saufschlampe, Rockmatrone, College-Pönk auftrat, so ist Karen O. jetzt die Messerspitze des powerfemininen Gegengifts. Die wahre Miss Iggy, zugleich eierquetschende Kanalratte und Glamourqueen in Sleaze-Pants, Switchblade Sister und Fistmama von hundert Hertzkarat. Wie rockt das das Häuschen nach all ...

El Cielo

Ketchup oder Senf, das ist nicht die Frage! Habt ihr schon einmal Dredge gehört? Nein? Solltet ihr aber! Vergesst einfach den ganzen Mist, der euch täglich vorgesetzt wird! »El Cielo«, das ist nicht nur Musik vom Feinsten, sondern diese CD ist ein kleines Kunstwerk. Im positiven Sinn gemeint. Dredge verstehen sich darauf aus dem bruchstückhaften Chaos der Welt funkelnde Edelsteine heraus zu filtern. Dredge, das sind Gavin Hayes (Vocals), Drew Ro...

Songs for the Deaf

Butterfeiner Wahnsinn, das! Trägt das RAWK-Gütesiegel mit zwanzig-stelligem Gurgel-AAA! Kyuss ist ja long gone. Loner-Frontman John Garcia hantelt sich jährlich durch eine neue Formation, die wie die alte (und gut) klingt. Nur Gitarrero Josh Homme schnappte mit Oliveri und Hernandez den Großteil der Crew, um sich eher mit Blunts als Stoner-Härte zu konfrontieren. Der Queens-Vorläufer Gamma Ray war entsprechend unerträgliches Hippie-Geplänke...

Source Tags & Codes

So, so. Das aktuelle »Reader?s Digest« aus 20 Jahren Art-Rock-Emeau. Herzeleid und Weltsorge in krachwindelnden Ratzbatz-Chords. Wer war da noch im Einkaufskorb: Pixies. Hüsker Dü. Zitronenköpfe und Meat Puppies. SST und Dischord anno '87. Inzwischen sind sie nach den abgesengten At the Drive-In der Instant-Ersatz für alle alternden Post-Coreler. Oder die Kiddies, die eine umweltbesorgte, denkende (OOOOOH Gott!) Alternative zu den NuMetal-Schrump...

Quality Control

In die »Quality-Control«-Spalte des familienfreundlichen und partytauglichen zweiten Albums der HipHop-Shooting-Stars des Jahres 1998 muss natürlich ein fettes, rotes »OKAY« mit drei Rufzeichen gesetzt werden, denn an der handwerklichen Qualität dieser Platte gibt es wahrlich nichts zu bemäkeln. Den Old-School-Zauber ihres Debüts vermögen die DJs/Producer Cut Chemist und Nu-Mark und ihre vier der höchstmöglichen Homogenität verpflichteten MCs all...

skug partner

TQW_Skug_LIQUID_LOFT.GIF

 HR_180x180_skug_loop.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg

malmoe.jpg

skug empfiehlt


Fri 10.03.2017 : [~2.4.] valeska gert – gesicht - körper - bewegung | filmarchiv austria kino kultur haus | wien

Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Fri 31.03.2017 22:00: the godfathers | chelsea | vienna

Sat 01.04.2017 20:30: foxing | chelsea | vienna

Sun 02.04.2017 20:30: steve coleman reflex trio | porgy&bess | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook