article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1
1 - 5/5

»Meets Batida«

article_8438_kononi_meets_batida_150.jpg »Congotronics«, das 2004 erschienene Konono-N°1-Album, erregte mit Likembes (Daumenklavieren), die via Megafonverstärkern bis zum Anschlag verzerrt wurden, Aufsehen. Auf »Meets Batida« klingen diese maßvoller distorted und melodiöser, samt ausdifferenzierter Percussion. Konono N°1, einer der Schlüsselbands aus Kinshasa, wurde vom portugiesischen Produzenten und DJ Pedro Coquenao aka Batida ein zwingender Groove verpasst. Leicht dubbig-housige Sou...

Comunidad Internacional

article_6819_fanga_150.jpg Die musikalische Weltreise beginnt mit einer Rumba congolaise. Nach einem Zwischenstopp bei frankophiler Gnawa-Musik aus Marokko landen wir im rockenden Nigeria. Analog Afrika beweist wieder einmal die Grenzenlosigkeit der Musik und schlussendlich entführt uns Harri Stojka nach Indien.

»Give« | »Wait For Me«

article_6234_bbb1_150.jpg Also mal vorweg: Paul Simon kann mich am Arsch lecken. Was er 1986 mit dem fragwürdigen Meilenstein »Graceland« aufführte, war nichts als die politisch korrekt versteckte Süßholz-Exploitation: Die Zergatschung südafrikanischer Mbaqanga-Rhythmen zu Apartheid-Zeiten in Post-Folk-Bambi-Mantren war erfolgreichst, wegbereitend und in seinem dunklen Herzen zum Kotzen. Der ewige Student am dritten Kolonialisierungsweg mit Wanderklampfe und Retterin...

Comunidad Internacional - Afrobeat, Ethio Jazz and more

article_5493_kuti_150.jpg »The Rough Guide to Afrobeat Revival« - als Doppel-CD im Package mit dem neuen Album von KOKOLO »More Consideration« (Lotus) - präsentiert eine breite Spanne von Interpretationen des Afrobeat, dessen Ahnherr der 1997 verstorbene Nigerianer Fela Kuti war. Neben zwei von seinen Söhnen, Femi und Seun, von denen Ersterer das Erbe des ?ber-Vaters eifersüchtig für sich beansprucht, haben sich inzwischen Dutzende von Bands und Acts etabliert, die mei...

Las Vegas Is Cursed

Als altgedienter Electronic-Song-Programmierer, der alle Instrumente und Sounds selber - bis auf Gastbeiträge u. a. von Marc Ribot und Steve Bywater - einspielt, tappt Hector Zazou diesmal nicht in die Falle des Absehbaren. Ein Fluch liegt über Las Vegas und zudem findet er in Sandy Dillon eine kongeniale Vokalistin, die aufgrund ihrer extrem aufgekratzten und doch kindlichen Stimme den Songs zusätzliche Ecken und Kanten verpasst. Selbst das ins ...

skug partner

HR_180x180_skug_loop.gif

viertel.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg

malmoe.jpg

skug empfiehlt


Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Thu 27.04.2017 : 15 jahre fluc fest | fluc | vienna

Fri 28.04.2017 : [~6.5.] donaufestival – du steckst mich an | diverse @ krems |

Fri 28.04.2017 : [~30.04.] ulrichsberger kaleidophon 2017 | jazzatelier | ulrichsberg

Sat 29.04.2017 21:00: gürtelconnection | diverse @ wien |


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook