article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1
1 - 33/33

»Vool EP« / »Special Measures« / »aprotic«

  • Artist: Menu:Exit/Cathode/Battery Operated + Made
  • Label: Underscan/Westberlin/Expanding Records/Hausmusik/ /C0C0S0L1DC1T1 | NEO/Sony
  • skug : 58
Der IDM-Dreierpack mit Qualitätsgarantie im Schnelldurchlauf: Battery Operated + Made merkt man die enge Verbindung zu Autechre nach wie vor an, wobei man im Gegensatz zu letzteren die Abzweigung in Richtung Hochkultur nicht genommen hat - beabsichtigt oder nicht. Hier regieren neben den teilweise recht darken Soundscapes noch immer größtenteils straighte Grooves und songähnliche Strukturen. Darunter leidet zwar manchmal die innere Kohärenz...

»January«

Es klingt wirklich beeindruckend: Man kommt am Flughafen Tokio an, tritt auf die Straße, dichter Schneefall. Lotusblüten die vom Himmel fallen, ja. Aber Schnee? Dieses Erlebnis stellt die Initialzündung für Taylor Deuprees letzte CD dar, die gleichzeitig die erste des Tokioter Labels Spekk ist. Und besser als hier lässt sich Schneetreiben wohl nicht musikalisieren. Dass man solches (eine wunderbare CD und perfekt musikalisiertes Schneetreib...

»1+3+1«

  • Artist: Triosk meets Jan Jelinek
  • Label: ~Scape/Hausmusik
  • skug : 58
Also zur Erklärung: »Triosk« ist ein australisches Jazz-Trio. Jan Jelinek ist der Bohemien der Deutschen Clicks and Cuts-, Minimal-House- und Wasweißichwasnochalles-Szene. Der Titel »1+3+1« deutet darauf hin, dass Jelinek Loops erstellt hat, Triosk spielten dazu, sendeten die Tapes an Jelinek, der dann das Ganze finalisierte. Gute Idee, sagen wir da, sehr kreativ. Jazz und Elektronik, wow! Funktionieren tut es nur leider nicht so wirklich, ...

»Seqsextend«

  • Artist: I/DEX
  • Label: Nexsound/Westberlin
  • skug : 58
Da kommt Rezensent wieder mal auf eines seiner Lieblingshobbies zurück: Bestimmten Ländern einen bestimmten Sound zuordnen. Bei Island ist das leicht, bei Kanada inzwischen auch, Deutschland hat den Kraut-Groove, Frankreich die musikalischsten Filter, aber die Ukraine? Würden wir uns methodisch völlig unkorrekt auf nur eine empirische Stichprobe verlassen, müssten wir sofort alle auswandern, ab in die Ukraine! Vielleicht hat Vitaly Harmash, der M...

Nerrrddd Kids To »Perzonall!« Robotz

Vielleicht gar ein wenig zu viel Urban-Credibility im Titel dieser Compilation, diese Kritik lasse ich gelten. Aber ansonsten fällt mir wirklich nicht ein, weshalb man hier keine eindeutige Empfehlung aussprechen sollte. Wiederum gilt: So heterogen das Labelprogramm, so heterogen die jeweilige Compilation. Von Electro-Mods der Marke Ladomat über experimentelles Low-Tech-Soundscaping bis hin zu filigranen Minimal-Dub-Tracks ist alles dabei. In die...

Sheath

  • Artist: LFO
  • Label: Warp
  • skug : 57
1991 schrieben Mark Bell und Gez Varley Musikgeschichte. Als dritte Albumveröffentlichung von Warp Records erschien damals die stilprägende LP »Frequencies« unter dem Pseudonym LFO. Es gab dann zwar noch ein Nachfolgealbum, das aber qualitativ nicht mehr an dem vorgegebenen Niveau anschließen konnte. LFO besteht heute nur mehr aus Mark Bell, der inzwischen keinesfalls untätig war und als Produzent für Depeche Mode und Björk fungierte. Nun i...

STR.D.PAR.KOMM.

  • Artist: pantasz
  • Label: Keplar
  • skug : 57
Okay, ich geb's zu: Mit einem guten Bowie-Cover kann man mich definitiv auf seine Seite ziehen. Aber das erstaunliche ist, dass dieses geniale, ungeheuer deepe Cover von »China Girl« eigentlich überhaupt nicht auf diese CD passt. Denn der Rest ist genau das, was wir uns in zwanzig Jahren im Radio anhören werden - Pop von übermorgen nämlich. So gesehen macht es dann doch wieder Sinn, Pop von vorgestern zu zitieren, um vielleicht zu zeigen, woher m...

Dreams Top Rock

»It's a beautiful day for a lie.« Mit dieser schon fast programmatischen Textzeile beginnt die erste Nummer der Neuen von Pluramon. Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber ich finde diese Zeile verstörend, ein Gefühl, das sich folglich durch die ganze CD ziehen wird. Formal gesehen, hat man es mit einem im Ansatz wohl »Post-Rock« zu nennendem Album zu tun, das sich mal zurückhaltend, schon ans Ausbrechen denkend, dann wieder energetisch...

Momentum

  • Artist: Monolake
  • Label: Monolake
  • skug : 56
Monolake ist ein Phänomen. Kaum jemandem gelingt es so wie Robert Henke, sich exakt entlang der schmalen Grenze zwischen Homelistening und Clubmusik, zwischen Körperlichkeit und intellektuellem Anspruch, zwischen Funktionalität und einer sich selbst genügenden Formensprache zu bewegen und dabei eine so gute Figur zu machen. Zwei Jahre lang ließ Henke die MAX-Patches heiß laufen, um im Oktober das neue Album »Momentum« vorzulegen. Im O...

Two Point Two

Sorry, diese DoCD ist keine Kompilation, sie ist ein Manifest. Ganz einfach, ganz straight, ein Manifest zur Selbstverortung zeitgenössischer, im weitesten Sinne ambientesquer, elektronischer Musik. Aus den vorliegenden 21 Tracks von Artists wie Taylor Deupree, Frank Bretschneider (hier als Komet), Ghislain Poirier (was kann der Typ eigentlich noch alles?) oder Steinbrüchel emergiert etwas Skulpturhaftes, der Gedanke, dass das ein Tonträger sein ...

Suppressive Acts I-X

Dass Stilistiken des Metal, Punk oder Rock auch im Bereich der Elektronica Niederschlag gefunden haben, ist inzwischen dank KID606, bLevin bLectum und Co. allgemein bekannt. Dass sich dieser Umstand jedoch nicht immer in lärmigen Noise-Orgien manifestieren muss, offenbar nicht. Anders bei Lesser, denn hier ist alles irgendwie subtiler, geschliffener, überlegter - zumindest auf der vorliegenden CD. Den Punk kann der Rezensent noch immer erkennen, ...

»Dodeka« / »Télépathie«

  • Artist: Arne Nordheim / A_Dontigny/Diane Labrosse
  • Label: Rune Grammofon / No Type
  • skug : 56
Die erste vorliegende CD »Dodeka« widmet sich dem Schaffen des norwegischen Komponisten Arne Nordheim aus der Zeit zwischen 1967 und 1972 und macht so einige bisher unveröffentlichte Stücke erstmals zugänglich. Viel spannender als diese Information ist aber vielleicht, dass der Rezensent beim Hören der CD niemals darauf gekommen wäre, es mit gut 30 Jahre alten Aufnahmen zu tun zu haben. Natürlich: Teils wurde nachbearbeitet, teils wirkt die prinz...

Conflits

  • Artist: Ghislain Poirier
  • Label: intr-version
Kanada ist im Moment ein wahrlich guter Boden für elektronische Musik. Die Labelszene floriert, die Vernetzung untereinander scheint zu funktionieren und die Menge der guten Releases nimmt ein schon fast beängstigendes Ausmaß an. Ghislain Poirier reiht sich hier perfekt ein und beweist zudem, dass KanadierInnen offenbar auch sehr gut mit der positiv verstandenen Multitude können. Denn wer einerseits Labelkollege u.a. von Kim Cascone oder Ta...

¡Amnistía!

Im Pressetext fällt ironischerweise der Begriff »Vocal House«, Rezensent ergänzt: »politischer Vocal House« und ruft sicher keinen neuen Trend nach Electroclash aus. Mitnichten, denn Ultra-Red beweisen, dass elektronische Musik politisch sein kann, ganz ohne gebrüllte Texte, ohne Diskurs vor dem Pop und ohne Riot-Gehabe. Klanglicher Ausgangspunkt für diese CD war die MayDay 2000 Rally, eine Demonstration in New York, die für mehr Rechte von Migra...

Hearings

What do coffee machines, neon tubes and gameboys have in common? Sie finden sich alle auf der ersten Kompilation des Labels Tres (Transacoustic Research), das kürzlich vom Wiener Institut für transakustische Forschung gegründet wurde. Und sie finden sich alle in der Rolle von Klangerzeugern wieder, unterstützt durch Maultrommeln und jede Menge elektronischen bzw. digitalen Schnickschnack. Vertreten sind MusikerInnen wie Dieb12, Sergej Mohntau ode...

»Polytuft-Tech« / »We Remain Faded« / »The Curse Of Vale Do Lobo«

  • Artist: Maps + Diagrams / Headphone Science / Ambulance
  • Label: Expanding Records / Notype / Planet Mu Recordings
Folgend ein IDM/Elektronika Dreierpack der klassischen Machart, beginnend mit Ambulance, einem irischen Duo, das - man höre und staune - angibt, sich primär mit Live-Midi-Manipulationen auseinanderzusetzen. Für alle Nicht-Techniker: In Zeiten von VST und kompletten Produktionen im Heimrechner ist das fast schon so nerdig wie ein Schellack-Only-Release. Musikalisch fühlt man sich an Orbital erinnert. Die CD ist, wenn schon nicht insgesamt überrage...

HelpAphexTwin4.0

Wie schnell Heroen doch manchmal fallen und zu Karikaturen ihrer selbst werden. Es ist wirklich nicht lange her, da war Richard D. James, auch bekannt als Aphex Twin, der Star des Intelligent Techno, man verglich ihn mit Mozart und sein irres Grinsen zierte unzählige Hochglanzcovers. Dann das Geständnis, es ginge ihm eigentlich nur ums Geld, sowie einige lieblos zusammengestellte CDs, zuletzt getoppt durch die schon fast peinlichen »26 Mixes for ...

Polytuft-tech

Keine ungefährliche Mischung, die Tim Martin aka 'maps + diagrams' mit dieser auf dem Londoner Label 'Expanding Records' veröffentlichten CD vorlegt. Nicht ungefährlich, weil die Formel 'flauschig-schöne Flächen + knarzige 8 Bit Drums + Störgeräusche = leicht hörbarer, wiewohl die Gäste bei der Cocktailparty dennoch beeindruckender, weil ja doch irgendwie experimenteller Sound' mehr als nur einmal kräftig in die Hose gegangen ist. Vor allem nach ...

We remain faded

  • Artist: Headphone Science
  • Label: Notype
Es ist mittlerweile kein Geheimnis mehr, dass auf Net-Only-Labels hervorragende Musik veröffentlicht wird, wie auch hier im Fall von Headphone Science. Gleich vorweg: es handelt sich um keinen Web-Release, die vorliegende Veröffentlichung erscheint als CD und wie der Pressemitteilung zu entnehmen ist, ist ein weiterer Release auf dem Wiener Skylab-Label geplant. Und das ist auch gut so, denn Headphone Science ist eine absolute Bereicherung für al...

Pole

Das LP-Format ist Stefan 'Pole' Betke offenbar zu wenig. Nach dem Zyklus '1' bis '3' von blau bis gelb und einem offensichtlichen inneren klanglichen Zusammenhang gibt es nun einen klaren Schnitt. Die Titelgebung fiel zwar nicht unbedingt einfallsreicher aus aber es gibt nun statt einem kaputten Waldorf-Filter ebenso straighte wie greifbare Drums. Es gibt Arrangements, es gibt Songs, es gibt Hip Hop und: es gibt Fat Jon, den Rapper, der Betke für...

Branches and Routes

Das in Brighton beheimatete Label 'Fat Cat' hat sich in den letzten Jahren zum Zentrum der Indie-Musik des neuen Jahrtausends gemausert - das dürfte sich inzwischen herum gesprochen haben. Im Gegensatz zu Labels wie 'Warp' oder 'Mille Plateaux' in den 90ern jedoch weniger aufgrund stilbildender Arbeit für diese oder jene Richtung, sondern eher aufgrund eines Chics, der nichts anderes als den Geschmack der Macher widerspiegelt. Und das ist gut so....

Draft 7.30

Bereits die letzte LP »Confield« spaltete die Hörgemeinde in jene, die Autechre nur mehr so etwas wie affektierten Pseudointellektualismus vorwarfen, und jene, die dem ständigen Bemühen, sich selbst immer wieder aufs Neue zu entwerfen, viel abgewinnen konnten. Das dürfte sich mit »Draft« nicht maßgeblich ändern, obwohl der Rezensent seine Erwartungen in Anbetracht der letzten EP »Gantz Graf« nicht ganz erfüllt sah; dies ist weniger als qual...

Trem

Was sind die Assoziationen, wenn man an Harfenmusik denkt? Überfütterte Barockengel mit schwülstigen Lippen oder Harfenkonzerte von Bach und Mozart? Wer sich von solchen Vorurteilen befreien möchte, könnte einen Blick auf die vorliegende CD des walisischen Harfenisten Rhodri Davies werfen. Als Klangerzeuger dienen Tapes, Percussion und eben die Harfe, wobei letztere stark manipuliert wird. Sound und Spielweise sind rau, harsh, tendenziell du...

L'adieu au s.o.s.

Man liest das Booklet der vorliegenden CD und ist entsetzt. Da ist doch wirklich die Rede davon, dass das in vier Akte geteilte Stück »mit offenen Augen komponiert wurde«, dass »Musik der Ausdruck der in der Realität verankerten Sensibilität wäre« und dass es um Hilflosigkeit, Verunsicherung und andere Existenzialien geht. Wer bitteschön getraut sich heute noch an solche Themen - wohlgemerkt in der betont gefühlslosen Welt der Electronica? Moniqu...

idead_dual_woodpecker

  • Artist: Stoloff & Hopkinson
  • Label: Pause_2
  • skug : 55
Was passiert, wenn sich Klang gewordener Film Noir, Chanson, musikalischer Weichzeichner und aufwändige Programmierarbeit auf einer EP treffen? Im Fall von Stoloff & Hopkinson aka Essenhaitch aka S&H etwas Wunderbares: man fragt sich nämlich, warum diese Elemente nicht schon längst in genau dieser Weise gemischt wurden. Die beiden überaus stylingbewussten Herren manövrieren mit schwindelerregender Leichtigkeit zwischen den oben genannten Stilisti...

The present lover

  • Artist: Luomo
  • Label: Force
Welche Erwartungen darf man als Musikkritiker bei der Lektüre einer Veröffentlichung haben? Darf man von einem Musiker, den man eigentlich immer mit Vorschusslorbeeren bedacht hat, weil man von seinen Fähigkeiten vollauf überzeugt ist, erwarten, dass er für bestimmte Eigenschaften, Skills und Qualitätsniveaus bürgt? Oder überschreitet man da seine Kompetenzen und sollte lieber brav neutral bleiben und die Platte einfach verreißen, wenn man ...

WAT

Sid Vicious wurde unter anderem durch sein Hakenkreuz-T-Shirt bekannt, das Logo von 'Industrial-Records', dem Label von Throbbing Gristle, war der Verbrennungsofen von Auschwitz. Und doch wurden vor allem letztere niemals müde, sich selbst in Interviews als die Baader-Meinhof-Gruppe des Pop zu bezeichnen. Laibach entstammen derselben provokativ-agitatorischen Geisteshaltung. Gegründet in den frühen 80ern im damals noch kommunistischen Jugoslawien...

Tour de France Soundtracks

Rezensent erspart sich die allgemein üblichen Hinweise auf die schon fast monolithische Rolle der Herren Ralf Hutter und Florian Schneider für die elektronische Popularmusik. Denn wir alle wissen, mit wem wir es zu tun haben. Seit »The Mix« 1991 gab es nichts neues, außer dem eher entbehrlichen Auftragswerk für die Expo 2000 und so ist es schon etwas besonderes, wieder eine neue LP von Kraftwerk in Händen zu halten. Nun, was erwartet man s...

The Civil War

Matmos sind nicht irgendwer. Nach vielbeachteten Alben und Kollaborationen mit KünstlerInnen wie Björk haben sie es eigentlich zu viel gebracht. Aber dann gibt es dieses klitzekleine Problem in Tagen wie diesen: Autechre - so meinen manche - haben mit 'Amber' eigentlich alles gesagt und Aphex Twin hat es mit dann 'Richard D. James' so weit übersetzt, dass es unter Garantie alle verstanden haben. DSP galore und dass wir derer heute dutzende haben,...

Supporter Album #1

Vor einiger Zeit hielt Blixa Bargeld, der nunmehrige Kopf der Einstürzenden Neubauten, auf der offiziellen Homepage eine Ansprache. Man sei, so Herr Bargeld, enttäuscht von der allgemein vorherrschenden Politik der meisten Labels. Deshalb der Versuch der Neubauten, eine CD direkt und ohne Umwege zu produzieren, was im Klartext folgendes bedeutet: Der unterstützungswillige Supporter hatte 35 Euro auf ein Konto zu überweisen und erhielt im Gegenzug...

All Little Boys Do Silly Little Dances

  • Artist: Innerstance Beatbox
  • Label: Wobblyhead
Jazzy Riffs, geshuffelte HipHop-Beats, rauchige Vocalsampels und jede Menge Groove. Hatten wir das nicht schon geschätzte sieben Milliarden Mal in den letzten paar Jahren? Durchaus, und Jason Todd aka Innerstance Beatbox denkt gar nicht mal daran, an dieser erfolgsversprechenden Mischung irgendetwas zu ändern. Natürlich, die CD ist eine der besseren dieser Sorte, man kann sogar sagen, sie ist ziemlich gut. Ja, sie läuft und läuft, irgendwie rücks...

Dimitri Shostakovich - The Missing Symphony

  • Artist: V/Vm
  • Label: www.brainwashed.com/vvm/A-Musik
Der theoretische Ansatz hinter der CD des britischen Künstlerkollektivs V/Vm ist schnell erklärt: aus den vorhandenen 15 Symphonien des russischen Komponisten Shostakovich wird eine sechzehnte digital extrahiert, indem auf der Basis einer errechneten Durchschnittsdauer jede einzelne Symphonie mittels Timestretching oder -compressing auf diesen Wert gebracht wird. Die Lautstärke der einzelnen Originalwerke wurde auf 6,66% gesetzt, um am Ende wied...

Player, Player

  • Artist: Kpt.Michi.Gan
  • Label: Aesthetics/Hausmusik
Michael Beckett aka Kpt.Michi.Gan, der vor allem durch seine Zusammenarbeit mit Schneider TM und der daraus resultierenden Hymne »The Light 3000« bekannt wurde, legt mit »player, player« sein zweites Soloalbum - nun auf Aesthetics - vor. Recht noisig ist das Ganze geworden, hochgradig repetitiv und: im Ansatz langweilig. Vieles, was hier passiert, haben SND und Konsorten schon vor geraumer Zeit in mitunter beeindruckenderer Art und Weise gemacht ...

skug partner

viertel.gif

TQW_Skug_LIQUID_LOFT.GIF

 HR_180x180_skug_loop.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg

malmoe.jpg

skug empfiehlt


Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Tue 25.04.2017 20:00: fabian rucker 5 | porgy&bess | vienna

Tue 25.04.2017 20:00: rova saxophone quartet, burkhard stangl, christof kurzmann | martinschloessl | vienna

Tue 25.04.2017 20:00: manu delago | stadtsaal | vienna

Tue 25.04.2017 21:00: xiu xiu | chelsea | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook