article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1
1 - 30/30

»Never Seen The Light Of Day«

  • Artist: Mando Diao
  • Label: EMI
Meine Eltern sind richtig coole Menschen. In einer Zeit aufgewachsen als Musik noch viel mehr über Charaktere und eigene Weltanschauung offenbarte. Beatles, Led Zeppelin, Sex Pistols, Pink Floyd, Jethro Tull, Elvis - wer auch immer, die Bandbreite war groß. Das ist sie jetzt auch, Genres werden neu erfunden, aber es mischt sich auch viel unvernünftiger & geistesumnachteter Wahnsinn darunter. Mittlerweile haben einige junge Künstler die...

»Elect The Dead«

Wenn Musiker in ihrem Habitus als Künstler plötzlich Stellungnahmen zur Politik machen mutet dies zumeist seltsam an und treibt obskure Blüten. Dann gibt es Ausnahmen. Die armenisch-stämmige US-Band von und mit Serj Tankian, System Of A Down, tritt engagiert für ihr Heimatland und vor allem für die Anerkennung des Genozids anno 1915 ein. Auch sonst agiert man unauffällig, aber umso effektiver in Non-Profit-Organisationen. Und konterkariert so fei...

»Amore XL«

1986–1989. Ich bin im Volksschulalter. Mein kulturelles Leben beschränkt sich auf die 5 Freunde, Die Schlümpfe, Biene Maya, Nils Holgersson. Auch die Musik hat mich bereits in ihren Klauen. Wie jedes Kind, das etwas auf sich hält und für »cool« gehalten werden will, finde ich die Erste Allgemeine Verunsicherung recht knorke und blöke fröhlich mit meiner sorgfältig auf der Nase sitzenden Krankenkassenbrille etwas von »Küss die Hand tirili ti...

»Deserted Villages«

Für mich gibt es ein programmatischen Lied, ja fast ein dogmatisches Werk, welches man als Exil-Grieche kennt wie kein anderer: Eigentlich geht es bei dieser Rezension um den weit über die hellenischen Landesgrenzen hinaus bekannten Interpreten - George Dalaras. Um die einleitenden Worte aufzugreifen; meine Gedanken wenden sich dem wunderschönen Titel »Meno ektos« (griechisch, wörtlich »Ich bleibe draußen«) zu und manifestieren sich in der ...

»St. Mary's School of Drinking«

  • Artist: Mr. Irish Bastard
  • Label: 11pm-music
Dublin? »Dubh Linn« - kommt aus dem Gälischen und bedeutet »Schwarzer Teich«. Geeichte Guinness-Trinker nicken andächtig und meinen die Hauptstadt des keltischen Tigers bereits zu kennen. Die Stadt hat so vieles mehr an Musik, Kultur und Literatur zu bieten, dass es gleichsam fahrlässig und schade wäre sich auf den Verzehr des dunklen Gerstensaftes zu beschränken. Wenn man sich also zu einem der berühmten »Pub Grubs« (gediegene und - in ...

»Live in Düsseldorf« (DVD)

Vor ein paar Jährchen mutete es noch seltsam an. Der gemeine Anhänger musikalischer Werke konnte sich ein Bild seiner Lieblingsband wie folgt machen: Entweder er war bei einem Konzert dabei oder er erstand sich politisch ganz korrekt im Plattenladen seines Vertrauens einen Live-Mitschnitt, so es ihn gab. Jaha, auch wir 79er Jahrgänge mussten so verfahren. Zugegeben, es gab dann noch die Musikkassetten und man zeichnete sorgfältig Udo Hubers Top 1...

»Repressed«

Hossa! Ist denn schon Weihnachten? Da landet plötzlich ein Silberling von Apocalyptica auf dem sorgfältig organisierten Chaos meines Schreibtisches. Kurzes Entsetzen, weil es ein Vorbote einer »Best Of«-CD ist. Zittrig und Schweißperlen auf der Stirn glauben wir an eine Bandauflösung á la Backstreet Boys. Ein wenig inflationär diese Retrospektiven auf das Bandgeschehen. Aber nach dem Schock hört man aus diversen Interviews interessant...

»The Edges Of Your Eyes« (»Stis Akres Ap'Ta Matia Sou«)

  • Artist: Eleftheria Arvanitaki
  • Label: Universal
Eleftheria ist das griechische Wort für Freiheit. Der Vorname passt zu dieser Künstlerin wie die berühmte Faust aufs Auge. Die Poetin arrangiert ihre Alben immer in einem besonderen, ihrem individuellen Stil und der dazu passenden Atmosphäre. Nun, mal klingen die Melodien melancholisch und manchmal sprühen sie vor Lebensfreude. Das neue Album - To The Edges Of Your Eyes - ist eine musikalische Gratwanderung. Man könnte sagen: Experimentell....

»Electricity« | »Punk O Rama 10«

Zu Beginn der 90er Jahre kamen kluge Köpfe auf die Idee dem Sprachrohr der Jugend, der Institution »Bravo«, auch musikalische Untermalung zu geben. Und so gibt es sich, dass in regelmäßigen Abständen Radio-Ohrwürmer für die Teenies auf dem Silberling gebannt werden. Mittlerweile gibt es unglaubliche 50 Teile und die ersten beiden genießen den Liebhaberwert eines neuen Kleinwagens aus dem asiatischen Raum. Im Zeitalter von Intern...

»The Fuse«

Erich Maria Remarque und Pennywise sind keineswegs widersprüchlich. Der Eine schrieb »Im Westen nichts Neues« und die kalifornischen Jungs um Jim Lindberg hielten sich äußerst treu an dieses Motto. Nun, das Werk ist so wie man es sich als Liebhaber des Punk vorstellt: kritisch, rebellisch, schnell und laut. Die Produktion ist allerdings gut gelungen, die Zeiten, dass Garagengitarren auf den Stereorecorder gebannt werden, dürften endgü...

»Fijacion Oral 1«

Wenn der Literatur-Nobelpreisträger Gabriel Garcia Márquez etwas von sich gibt, horcht die belesene Menschheit auf und sperrt ihre Lauscher ganz weit auf. Nun, der talentierte Kolumbianer hob seine Landsfrau mit einem Kommentar in den musikalischen und optischen Olymp: »Die Bewegungen sind anmutig, grazil und ihr Tanz feurig, gazellenartig. Die Musik vermittelt Lebensgefühl!«. Sprach er zumindest sinngemäß, klang mit seiner Wortwahl n...

»Chelsea presents DJ Ant's 80's« | »Sendung ohne Namen Vol. 2« | »FM4 - Sunny Side Up 4«

Mahlzeit! Achtziger Jahre: Grausame Kleidung, schlechte sitzende Pomadenfrisuren und miese Musik. Miese Musik? Sollte man denken. Aber seit kurzem entdecken schlitzohrige Produzenten und Sänger diese Epoche, mixen ein paar hübsche Töne darüber et voilá! Fertig ist ein Hit. Nachzufragen bei Marilyn Manson. Der beliebte Wiener Szenetreff Chelsea und einer ihrer beliebten DJs, Mr. Ant, entschlossen sich aus diesem Grunde eine schöne Compilatio...

»s/t«

Falco war ein weiser Zeitgenosse. Außen chauvinistisch, arrogant, innen ein güldenes Wienerherz samt passender Songschreiberattitüde. Als er mit »Rock Me Amadeus« seine eigene Hommage an Mozart schrieb, ahnte er wohl nicht, dass er sogar die Billboard-Charts anführen würde. Jener Mozart, den er als Rebell, als Punk darstellte, hätte wohl mit der Musik von Apocalyptica die reinste Freude gehabt. Oder nicht? Tatsache ist, dass die Finnen e...

»Bittersweet«

Die Finnen sind nicht nur extrem schlau (Pisa!). Sie haben viele Seen (sehr viele, angeblich 1000). Sie haben eine großartige Eishockey-Mannschaft (IMMER mein sentimentaler Favorit, auch wenn viele CCCP nachweinen), Temu Selannä ist ihr Kapitän. Sami Hyppiä kickt in (und bei) Liverpool. Und der berühmteste Export der letzten Jahre war wohl Jari Litmanen. Ebenfalls der kickenden Zunft zugehört. Gut, Ahtisaari hat ein wenig bei der ...

»Singles«

  • Artist: The Glass Onion
  • Label: Sony
Travis »Singles« Independiente/Sony Wie nennt man die Einwohner von Monaco? Wie heißen die Bewohner Madrids? Und wie titulieren sich die Bürger Glasgows? Nun, alles Fragen für die Herren Assinger und Jauch, aber im letzteren Falle greifen wir gerne unter die Arme: Die ortsansässigen Schotten tragen den großartigen Namen Glaswegians. Eben vier dieser Glaswegians formten sich anno domini 1991 zu einer kleinen, feinen formidablen Mu...

She Who Dwells ...

Was fällt einem ein, wenn man an Irland denkt? Wunderschönes Land (ABER: Kleine grüne, Guinness-schlürfende Kobolde wurden in Irland noch nicht gesehen und sind daher ein hartnäckiges Gerücht, welches wohl vom irischen Fremdenverkehrsbüro in die Welt gesetzt wurde). Freundliche, teils melancholische Menschen, hervorragende Literatur von Yeats, Joyce über Wilde bis hin zu Flann O'Brien; und natürlich Musik. Neben den Popgöttern U2, The Cranberries...

Bleeding Hearts and Smiling Faces

  • Artist: Skunk Allstars
  • Label: Wolverine Records
Heidiwitzka! - mit Pauken und Trompeten lassen die Skunk Allstars diese CD auf die Musikwelt los. Eines vorweg, ob man es mag oder nicht, man beginnt automatisch mit den Beinchen zu swingen, wenn man sich dieses Album anhört. Mut beweisen die Bandmitglieder allemal: Ska, Punk, Reggae, Trompeten aber eben auch rappen wie Raggamuffins oder einfach zwischendurch deutsche Texte dazwischenpfeffern. Gefinkelt hat die Band einen unverkennbar eigenen Sti...

Only Live

  • Artist: Yasmin Tabatabai
  • Label: Chet Records
Yasmin Tabatabai - bei so einem tollen Namen denkt man eigentlich mehr an eine ungarische Kleinstadt, aber Pusztakuchen! Es handelt sich um eine deutsche Nachwuchskünstlerin, die durch ein Häfengirl-Roadmovie namens »Bandits« über Nacht berühmt wurde. Der Film war genauso erfolgreich wie die Mädels populär wurden. Tabatabai emanzipiert sich mit ihrem Album von ihren Kolleginnen und trällert mal fröhlich, mal melancholisch ins Mikrofon. Gleich nac...

Summer Sellout

Eine locker, flockige Scheibe wirft die österreichische Band Side Effect auf den Markt. Rechtzeitig zum Sommer erschien dieses Pop/Rock-Album und es passt perfekt zu einem lauschig, warmen Sommerabend. Man stelle sich vor man sitzt gemütlich im Burggarten, lässt sich die Sonne auf den Bauch brutzeln und hört diese CD. Ein gelungenes Stück der jungen Band, die damit nahtlos an alte Erfolge (nominiert für den Amadeus Award 2002, FM 4-Charts) anschl...

The Young and The Hopeless

  • Artist: Good Charlotte
  • Label: Epic
Good Charlotte - eine neue Fun-Rock/Punk-Band, die auf längere Zeit erfolgreich sein könnte oder doch nur eine Sternschnuppe am MTV-Himmel? »The Young and The Hopeless« verspricht eigentlich ersteres. Die Band hat einen wohltuenden Sound und kein unnötiges Gegröle und Gekreische, wie man es in letzterer Zeit des öfteren genießen kann. Die Titel sind ruhig, melodiös und trotzdem rockig, der schmale Grat zwischen Indie-Punk und TV-tauglicher ...

Refuge for Degenerates

The Peepshows - alleine der Name ist schon ein humoreskes Bonbon allererste Güte! Mit großer Erwartung zieht man sich nun die ersten Nummern vom Album »Refuge for Degenerates« rein. Wie immer, bei solchen Musikprojekten, wird das gute Stück von der moralischen Instanz der Punk/Rockmusik, Burning Heart Records, herausgebracht. Wer jetzt allerdings klassischen Punkrock erwartet, erlebt eine Überraschung der besonderen Art. Vor allem, wen...

Leave Them All Behind

»Leave Them All Behind« - so nennt sich das neueste Werk von Puffball, vertrieben von Burning Heart Records. So wie das Album heißt, kann man das mehrdeutig auslegen. Dass diese Band aber den Rest der großen Punkrock-Welt hinter sich lässt, darf bezweifelt werden. Puffball schafft es hervorragend zu polarisieren. Einerseits haben sie einen Sound der »reinfetzt«, aber die Stimme des Sängers begeistert mich nicht wirklich. Es ist leide...

Live in NYC

  • Artist: The Ramainz
  • Label: Zomba Records
  • skug : 54
Unschwer zu erkennen verbergen sich hinter dieser Combo die Methusalems des Punkrock, die Ramones. Mit der Unterstützung der Ehefrau eines der Mitglieder, gaben sie sich in New York City die Ehre eines Live-Konzerts. Die CD ist (welch Überraschung) wie eine Zeitmaschine. Plötzlich hat jeder Koteletten, eine bescheuerte Brit-Pop-Frisur und eine Luftgitarre. Man glaubt dabei zu sein, wenn die Band in einem verrauchten Lokal ihr Bestes gibt. Ma...

Start Static

  • Artist: Sugarcult
  • Label: Epitaph
Mit Sugarcult haben wir eine potentielle MTV-Band. Ihr Album »Start Static«, erschienen bei Epitaph/Edel Records, ist eigentlich mehr ein Zufallsprodukt. Auf einer Uni stellt ein Student erschrocken fest: Hilfe, mein Nachbar wohnt nebenan!! Beide spielen Musik, haben den selben Geschmack und es findet sich noch ein dritter im Bunde. Sie definieren sich als Garagenband und um das Quartett zu komplettieren, wird Marko ohne einen Ton zu spielen enga...

Your Most Favourite Band

Burning Heart Records wirft mit den Hives und ihrem neuen Album »Your Favourite Band« ein neues Album auf dem Markt. Schweden hat so herrliche Dinge wie Astrid Lindgren, IKEA, Henrik Larsson, Prinzessin Victoria und eben Burning Heart Records hervorgebracht. Die Hives haben diese Weltanschauung von mir zerstört. Das Album scheint wie ein Potpourri aus alten Platten zu sein. Unverkennbar sind die (möchtegern)-blasphemischen, häretischen Anleihen a...

Insert Album Title Here: ...

Die vier lustigen Gesellen aus Wien sind wieder da! 3 Feet Smaller hat sich via Pate Records und der »Insert Album Title Here:...« betitelten CD eindrucksvoll zurückgemeldet. Die Bowlingpunks beeindrucken durch abwechslungsreichen Sound, der sich wohltuend von der Masse abhebt. Irgendwie wird man beim Anhören den Eindruck nicht los, dass die Band alles und jeden (vor allem sich selbst) verarscht. Man hört die Musik einfach nur der Musik oder des ...

Same

  • Artist: Transplants
  • Label: Hellcat Records
Dass Epitaph eine Nase für Talente hat, weiß man mittlerweile auch in Tuvalu. Mit den »Transplants« und dem gleichnamigen Album ist Hellcat Records aber ein wahrer Geniestreich gelungen. Die Mischung ist ebenso explosiv wie interessant. Unter den Sänger bzw. Gitarristen von Rancid und dem Drummer von Blink 182/Boxcar Racer mischen sich Gastmusiker von AFI, den Slackers, den Distillers sowie den Funkdoobiest. Ein äußerst interessantes ...

Master Celebrations

Mit No Fun At All wagt sich eine Punk Band auf das Terrain einer »Best of«-Kompilation und gibt rechtzeitig zu ihrem 10-Jahres-Jubiläum die CD »Master Celebrations«, wie immer bei Burning Heart Records, auf den Markt. Auf dem Album findet man ein Sammelsurium von Liedern aus sechs alten Alben sowie drei neue Kompositionen. Die CD wurde komplett auf die Wünsche der zahlreichen Fans zugeschnitten, ist doch die Tracklist mittels Internetvoting erste...

Absolutely

  • Artist: The Young Dubliners
  • Label: Omtown
Das Label Omtown lässt mit den Young Dubliners und ihren Album »Absolutely« die Herzen aller verträumten, romantischen Dudelsackspieler und Guinness-Poeten unter uns höher schlagen. Mit den klassischen Dubliners hat die Band zwar nicht viel gemeinsam, aber die Instrumentalsolos lassen schon erkennen, von wem sie sich in ihrer Jugend inspirieren ließen. Ein angenehmes Album, das man gerne zwischendurch hört, ideal zum Autofahren, allerdings ...

Mon Chi Chi

Diesmal erscheint mit dem wohlklingenden Namen »Mon Chi Chi« ein Punkalbum von All System Go aus Schweden. Bei Bad Taste Records vertrieben, muss man allerdings sagen, dass die CD jetzt nicht unbedingt in die Geschichte eingehen wird. Viel Rock'n'Roll-Einflüsse lassen das Album zunächst sehr interessant erscheinen, beim genaueren Hinhören stellt man aber fest, dass da mehr Quantität als Qualität vorhanden ist. Vielleicht hängt dies auch mit der T...

skug partner

TQW_Skug_LIQUID_LOFT.GIF

 HR_180x180_skug_loop.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg


skug empfiehlt


Fri 10.03.2017 : [~2.4.] valeska gert – gesicht - körper - bewegung | filmarchiv austria kino kultur haus | wien

Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Tue 28.03.2017 20:30: omerzell / siewert / könig | porgy&bess | vienna

Fri 31.03.2017 22:00: the godfathers | chelsea | vienna

Sat 01.04.2017 20:30: foxing | chelsea | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook