article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1
1 - 43/43

Viel mehr als singende Kühlschränke: (Editions) mego

article_8241_editionsmego-20th-anniver_150.jpg

20 Jahre nach Erscheinen von »Fridge Trax« erlebt das in Wien ansässige Label Editions Mego einen neuen Höhenflug. Das Jubiläum wurde in Tokio, Wien, Barcelona und London gefeiert. Zeit für ein Resümee. skug hat Labelbetreiber Peter Rehberg zum Gespräch getroffen.

Preacher of the Primitive: Reverend Beat-Man

article_8145_reverend7_150.jpg Wie kein anderer predigt und lebt der Schweizer Musiker Beat Zeller den Spirit des puren, primitiven Trash-Rock’n’Roll. Ob als One-Man-Band aka Reverend Beat-Man auf Dauertour, mit seiner brachialen Garage- Punk-Band The Monsters oder als rastloser Betreiber des Labels Voodoo Rhythm – und das alles mit 110-prozentigem Einsatz für die Sache.

Fehlende Gegentöne

article_8057_espring_150.jpg

Zusammengeschustert: Kommentar zum neuen Wiener Elektronikmusikfestival Electric Spring

Überzeugungstäter: Berthold Seliger

article_7489_berthold_seliger_150.jpg

Der Berliner Konzertveranstalter Berthold Seliger schließt nach fünfundzwanzig Jahren seine Agentur. Warum er nicht mehr Teil des Musikbusiness sein will, erklärt er in seinem eben erschienen Buch.

»Monodigmen«

Auf der neuen Artonal-CD stellt Arnold Haberl aka Noid eine Arbeit vor, die sich zwischen streng konzeptioneller Herangehensweise und sinnlich-physischer Grenzerfahrung für Hörer und Spieler bewegt. In 13 Cello-Solostücken beschäftigt er sich mit einem klassischen Stilmittel der Elektronik: dem Loop. Als Bezugspunkte dienen einerseits die Verwendung des Loops in aktueller elektronischer Musik als auch die frühen Arbeiten eines Steve Reich oder La...

Die Musikindustrie im Zeitalter ihrer digitalen Auflösung?

Der Kunde ist nicht, wie die Kulturindustrie glauben machen möchte, König, nicht ihr Subjekt, sondern ihr Objekt.
Theodor W. Adorno, Resümee über Kulturindustrie
PFUI. ich spucke auf sie. Schämen sollten die sich.
ISd3d, Posting vom 20.10.03 auf derstandard.at zum Thema Klagdrohungen gegen Tauschbörsen

Wir

Diese Doppel-CD enthält Releases der letzten drei Jahre auf Ladomat und L'Age D'Or. Der etwas emphatisch geratene Titel der Compilation verweist nicht nur das gemeinsame Auftreten der beiden Fraktionen Indie und Electronica, die gar nicht so weit von einander entfernt den Markt bedienen, wie diese Veröffentlichung beweist, sondern soll wohl auch entgegen kapitalistischen Regelungen und individualistischer Selbstverwirklichung etwas Gemeinschaftss...

Rec.Extern.

Projekte wie Radian sind darauf ausgelegt, nach neuen Klängen und einer ganz eigenen Form der Verknüpfung dieser zu forschen, was nicht weniger heißt, als eine neue Ästhetik zu erfinden. Scheitern gerade manche daran, sich in den Welten der benutzten Maschinen zu verlieren und somit nur permanent deren Konstruktionsplan zu reproduzieren, so gelingt es Radian auf »Rec.Extern« mit beim ersten mal Hören abstrakten Gebilden so etwas wie Wi...

Radian

Radian haben in Chicago mit John McEntire ihre neue Platte »rec.extern« aufgenommen, die im August bei Thrill Jockey auf CD und Vinyl erscheinen wird. Christian König hat Radian getroffen, nachdem sie vom Phonotaktik-Festival in New York zurückgekehrt sind.

Supa Sister

Nach diversen Gastauftritten bei den verschiedensten Opponenten der aufstrebenden Philadelphia-Szene wie dem Houseproduzenten King Britt, oder den HipHopern The Roots und ihrer Arbeit mit 4 Hero veröffentlicht Ursula Rucker ihr erstes Album auf K7. Das Signing ist doch ein bisschen erstaunlich, und lässt den Schluss zu, dass Rucker möglicherweise ihre Anliegen von einem amerikanischen Label nicht nachhaltig genug vertreten sah. Denn »This is what...

DE9: Closer To The Edit

  • Artist: Richie Hawtin
  • Label: Novamute
  • skug : 48
Richie Hawtins neuestes Mix-Album eilte schon der Ruf eines revolutionären Dinges voraus, und die Art und Weise der Produktion ist für eine Mix-CD ungewöhnlich aufwendig. Aus ca.100 Tracks bastelte Hawtin über 300 Loops, die nach seiner Ansicht die Essenz der jeweiligen Tracks repräsentieren. Anschließend mixte er sie mit Hilfe geringen Einsatzes von Effektgeräten neu zusammen. Das Ergebnis ist eine CD mit vollgefüllten 31 IDs. Zur Verwendu...

Vergency

  • Artist: Jim Denley / Martin NG
  • Label: Grob
  • skug : 48
Jim Denley gehört als Saxophonist und Flötist seit langem zur Improvisationsszene Melbournes und wurde in seinem Spiel nachaltig von Evan Parker beeinflusst. Martin NG bedient Plattenspieler und CD-Player in der Art und Weise, wie sie uns schon von Christian Marclay oder Otomo Yoshihide gezeigt wurde. Im Duo bewegen sich beide allerdings in einem gemeinsamen Soundkosmos, wo die Einzel-Leistung nicht mehr im Vordergrund steht, sondern das Hauptaug...

Supa Sister

Nach diversen Gastauftritten bei den verschiedensten Trägern der aufstrebenden Philadelphia-Szene wie dem Houseproduzenten King Britt, oder den Hip Hoppern The Roots und ihrer Arbeit mit 4 Hero veröffentlicht Ursula Rucker ihr erstes Album auf K7. Das Signing ist doch ein bisschen erstaunlich, und läßt den Schluß zu, daß Rucker möglicherweise ihre Anliegen von einem amerikanischen Label nicht nachhaltig genug vertreten sah. Denn...

Tresor Compilation Vol. 9

Heuer ist das große Jahr der Techno-Jubiläen. Vor allem in Deutschland ist die Geschichte von Techno, der damals aus Detroit importierten neuen Musik, die angetreten ist, alles was Geschichte hat, auszuradieren, eng mit der Deutschen Wiedervereinigung verbunden. 1991 eröffnete auf dem seit der Errichtung der Mauer wieder zugänglich gewordenen Potsdamer Platz das Tresor und wurde schnell zum Zentrum für deutsche Techno-Kultur. Die amerikanis...

Modular Systems

Thievery Corporation mit versammelter Mannschaft der Eighteenth Street Lounge. Sollte in der Hauptstadt des Downtempo (Wien) weg gehen wie die warmen Semmeln. Mit dabei Nicola Conte, Tunderball, Desmond Williams und Thievery Corporation themselves mit eigenen Nummern aus der letzten Zeit und Remixen. Auch wenn hier der Falsche schreibt, um über die grassierende Down-Tempo-Szene zu räsonieren, stellt sich doch eine gewisse Langeweile beim Hören de...

TMP

1999 war ein ereignisreiches Jahr für Bernd Fleischmann. Die Geschichte geht in etwa so. Ehemaliger Schlagzeuger von Hardcore-Bands bringt dem Rhiz ein Tape, welches begeistert aufgenommen wird. Beim Picknick im Rhiz an einem verschlafenen Sonntag-Nachmittag im Jänner 1999 erobert er endgültig die Herzen der Szene. 3 Monate später kommt die erste CD bei Charhizma raus und am Ende des Jahres wird schon ein Auftragswerk des Museumsquartiers bei Ku...

Tresor Compilation Vol. 9

Heuer ist das große Jahr der Techno-Jubiläen. Vorallem in Deutschland ist die Geschichte von Techno, der damals aus Detroit importierten neuen Musik, die angetreten ist, alles was Geschichte hat, auszuradieren, eng mit der Deutschen Wiedervereinigung verbunden. 1991 eröffnete auf dem seit der Errichtung der Mauer wieder zugänglich gewordenen Potsdamer Platz das Tresor und wurde schnell zum Zentrum für deutsche Techno-Kultur. Die amerikanis...

Modular Systems

Thievery Corporation mit versammelter Mannschaft der Eighteenth Street Lounge. Sollte in der Hauptstadt des Downtempo (Wien) weg gehen wie die warmen Semmeln. Mit dabei Nicola Conte, Tunderball, Desmond Williams und Thievery Corporation themselves mit eigenen Nummern aus der letzten Zeit und Remixen. Auch wenn hier der Falsche schreibt, um über die grassierende Down-Tempo-Szene zu rässonieren, stellt sich doch eine gewisse Langeweile beim Hören ...

Batofar Festival 1.-10.6: Elektronische Wienklänge an der Seine

Beim diesjährigen Pariser Festival für elektronische Musik präsentieren Wiener Labels in Zusammenarbeit mit audiovisuellen Künstlern eine Werkschau.

Bodily Functions

Matthew Herbert agiert momentan als omnipräsenter Tausendsassa. Herbert-Remixe schießen wie Pilze aus dem Boden, jeder scheint am gegenwärtigen Hype mitnaschen zu wollen. Dabei wird oft außer acht gelassen, dass dieser Mann eigentlich an einer Re-Politisierung des Ästhetischen arbeitet. Wenn Herbert auf der Bühne mit dem Zertrümmern eines CD-Case seinen Sampler füttert ist das zwar Show aber auch Teil seines Konzepts, nur mit sel...

Let's All Mistakes

Ja diese Mix-CD hat es selbst Hassern des 4/4 Takts angetan. Was nur beweist, daß die Guten und die Bösen in jedem Genre zu finden sind. Und dieser Herr gehört eindeutig zu den Guten. Herberts Dj-Mix leichtfertig im House-Fach einzuordnen ist allerdings nur Ausdruck mangelnder Fantasie. Wenn man sich seine unterschiedlichen Projekte(Dr.Rockit, Wishmoutain etc. siehe dazu www.matthewherbert.com) zu Gemüte führt, wird man bemerken, daß...

The Remixes (1997-2000)

Das Berliner Dj- und Produzentenkollektiv mit einer Werkschau ihrer Remixes klingender Namen wie 4 Hero, Ian Pooley, Mj Cole usw. Bedenkt man, daß Jazzanova erst seit drei Jahren richtig im Business sind und sie sich für ihre Arbeiten immer sehr viel Zeit im Studio nehmen, hat sich hier schon einiges angesammelt. Nimmt man die Originale her, fällt auf, daß Jazzanova oft versuchen mit der Neubearbeitung eines Tracks die Stimmung dessen...

Hidden Rabbit

  • Artist: Jürgen de Blonde
  • Label: Tomlab
  • skug : 45
Jürgen de Blonde ist Köhn und hat mit diesem Elektronika-Projekt schon als Vorgruppe für Sonic Youth gespielt. Tatsächlich ist hier jemand am werken, der mit 80er-Indie genauso gut umzugehen versteht wie mit a-musik-Elektronikas. Die Beats sind eher sehr simpel gehalten, die Songminiaturen werden oft von Gitarren getragen, die Gesamtstrukturen klingen allerdings äußerst zeitgemäß. In der Grundstimmung melancholisch gehalten, hat »Hidd...

Dito

Kreidlers letztes Album ist schon einige Zeit her. Mittlerweile haben sich die Düsseldorfer vom Bassisten Stephan Schneider getrennt und damit endgültig Verbindungen gekappt, welche die Band in einen Post-Rock-Kontext einordenbar machte. Vielmehr wird versucht Randbereiche des 80er-Pop zu erforschen. Mit Momus, einen der letzten Helden dieser Dekade, gibt's auch gleich einen Vokal-Track. Ansonsten brillieren Kreidler mit der Installation einer Er...

Differenz/Wiederholung 2

Bernhard Langs 1999 in Graz uraufgeführtes Stück »Differerenz/Wiederholung 2« basiert auf Texten von Deleuze, Burroughs und Christian Loidl. Ohne Vorbereitung wird die Hörerschaft mitten in ein kakophones Hörabenteuer gestossen. Jeder Partikel des 7-teiligen Werkes könnte der Anfang zu einer Serie von weiteren Stücken sein. Jede Repetition eine neue Differenz. Kein Grund/Uranfang auf den refferiert werden könnte. Herkömmlicher Anfang und Ende si...

Babel

  • Artist: Roger Doyle
  • Label: Silverdoor
  • skug : 45
Doyle's 5-CD-Box »Babel« ist das Ergebnis einer mehr als 10-jährigen Arbeit an der Entwicklung eines musikalischen linguistischen Systems. Der Komponist Roger Doyle gilt als Irlands bedeutenster Exponent der Musique Concrete und arbeitete Zeit seines Lebens in sehr unterschiedlichen Bereichen zwischen abstrakter Elektro-Akkustik, Popularmusik und Theatermusik. Diese teilweise unvereinbar erscheinenden Stile veranlassten ihn Ende der 80er dazu, mi...

Belong

  • Artist: Losoul
  • Label: playhouse
  • skug : 44
Definitiv feine House-Sache diese Platte. Herr Peter Kremeier aka Losoul agiert dabei eigenwillig minimalistisch. Rund um Grooves, die sich kaum verändern werden genre- untypische Klänge eingebaut. Zu erwarten ist hier eher das irritierende Knarz anstatt einem Disco-Zitat. Statisch aber doch erhebend (uplifting?). Macht Lust Hüften schwingen zu lassen. Aber nichts ist ärgerlicher, als nach dem Durchhören der Promo-CD gleich zum örtlichen Dealer l...

Counterbalance

  • Artist: Minimalphunk
  • Label: Form&Function/Zomba
  • skug : 44
Kraut & Rüben auf dem Minimal-Tanzflur würden hier manche engstirnige Geister einwenden. Naja, irgendwie ist hier ja auch jedes Genre mit Rang und Namen ein bisschen vertreten. Ob Breakbeat oder Off-Beat-Kick, jedem Groove sein Track. Insgesamt aber ganz erfrischend. Vor allem weil Mastermind Mart aus dem Ruhrpott die Tracks sehr zurückhaltend produziert hat. Nichts mit allem nach vorne werfen und ab geht die Post. Nein, hier könnte man fast von ...

Mute Massaker

  • Artist: Caspar Brötzmann
  • Label: Zomba
  • skug : 40
Caspar Brötzmann war Anfang der Neunziger der Ausnahme-Gitarist schlechthin. Keine einzige Musik der Welt ereichte derart apokalyptische Qualität. Das Caspar Brötzmann Massaker war zum Fürchten schön. Mit der Zeit bröckelte diese Eleganz allerdings , da zu bemerken war, dass sich der Fundus aus verminderten und übermäßigen Akkorden schnell erschöpft und nur wenig neue Songideen zu bemerken waren. Schließlich nahm auch noch die Dominan...

Same

Das zweite Produkt des neuen Labels von Christof Kurzmann fährt mit schweren (personellen) Geschützen auf. Die 6 Tracks wurden in Graz, Wels, Nickelsdorf und Bern bei den jeweiligen Live-Konzerten aufgenommen, sind jedoch in einen kontinuierlichen Mix eingebettet. Obwohl die Liner-Notes gar seltsame Überlegungen zur Energiegewinnung aus schwarzen Löchern bieten, bleiben die Stücke von der bekannten Schwere dieser Himmelskörper verschont. Sic...

Same

Ich glaube Herr Andre Zogholy hat einen Hit produziert. Wie sonst sind die leuchtenden Mädchenaugen beim Auflegen von der »Je'taime« in Gegenteil verkehrenden Nummer »When the Ego loves the Ego« zu erklären? Auch sonst fladert Egotrip ganz erfolgreich in der Musikgeschichte und behandelt beispielsweise die Elektro-Pinoniere Matronix ähnlich liebevoll wie Ween ihre heißgeliebten70er. Die Kombination wehmütige Gitarre/Orgel mit Störgeräusch u...

damit das ein für alle mal klar ist

  • Artist: Licht
  • Label: Eigenverlag: Sammy Obaya, Gestettengasse2a/8, A-1030 Wien
  • skug : 40
Licht gehören ja zu jenen paranoiden musikalischen Existenzen, die an jeder Straßenecke damit rechnen müssen, wegen ihren Unflätigkeiten verhaftet zu werden. Mit unnachahmlicher Besessenheit schmeißen sie ihre auf Tape gebannten Manifeste ins Publikum, ohne je auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden, sich in die Niederungen einer CD-Produktion zu begeben. Die »musikalischen Überschwemmungen« (Bandinfo) dringen aus einem an...

Time Stories

Mit »Time Stories« präsentiert uns David Moss eine Dokumentation seiner Zusammenarbeit mit sieben verschiedenen Musikern. In den hier vorstellig gemachten Duo-Arbeiten lässt sich die Moss'sche Vorliebe für zwei verschiedene musikalische Zugangsweisen erkennen. Einerseits Leute, wie Phil Minton, Catherine Jauniaux und Koichi Makigami, die ihre Stimme als Instrument einsetzen und andererseits Soundartisten, die mit ihren Instrumenten wie Plattenspi...

Temporary Contemporary

Wie schon bei Jason Kahns letzter Band Cut, wird auf eine der interessantesten Bands der frühen achtziger Jahre referiert - This Heat. Diese nahmen 1979/80 ein Album namens »repeat« auf, das mit teilweise auf simplen Geräten wie einem Tape-Deck erzeugten Loops von Geräuschquellen Strukturen erfand, die im G3-Zeitalter nichts an ihrer Gültigkeit verloren haben. Mit seinem Kompagnon Toshimaru Nakamura gelingt es Jason Kahn die wesentlichen Elemente...

Phonotaktische Übungen

  • skug : 38
Wenn um 5 Uhr in der Früh Dr.rer.nat Francisco Lopez, der seine Klänge am liebsten aus dem Urwald holt (»Ich halte den Dschungel für einen sehr noisigen Ort«), eingeklatscht wird, um das euphorische Publikum noch ein letztes mal mit ohrenbetäubenden Soundclusters zu beruhigen, dann befinden wir uns auf phonoTAKTIK 99.

Great Norwegian Explorers

  • Artist: Cube & Sphere
  • Label: Disko B
  • skug : 38
Hans Platzgumer und Gerhard Potuznik nehmen eine Landschaft (den eisigen Norden) und bearbeiten sie solange, bis sie ihre klanglichen Eigenheiten preisgibt. Die Nordik (die Kunst des Frierens angesichts kristalliner Klänge) entwickelt sich ja zu einer beliebten Disziplin im Genre der digital manipulierten Beats. Nachdem der elektronischen Musik von ihren Feinden früher immer wieder inhumane Kälte attestiert wurde, erscheint es nur logisch, da&sz...

Upbeat

Zum 10-jährigen Jubiläum der Formation präsentieren uns diese vier Experimentatoren auf dem noch immer unterschätzten Instrument E-Gitarre eine Sammlung von Live-Aufnahmen ihrer 97er Europa-Tour. Dabei wird klargestellt, daß Elektrik schon mit der Elektrifizierung des sich für das idyllische Leben auf den Lande so gut eignende Instrument akkustische Gitarre beginnt. Hatte ich in letzter Zeit öfters das Gefühl, daß sich bei Fred Frith ...

Testarchiv

  • Artist: Albrecht Kunze
  • Label: Disko B
  • skug : 38
Das Debüt Album von Albrecht Kunze besticht durch seine besondere Liebenswürdigkeit. Hier hat jemand seinen ganz privaten Soundkosmos verwirklicht. Dabei scheint Kunze davon zu profitieren, daß er auch regelmäßig Arbeiten für Theater und Radio macht. Denn neben dem unverbrauchten Klangmaterial fällt auf, wie Kunze ganz präzise dramaturgische Bögen entwirft und Einheiten logisch übereinander schichtet, die üblicherweise in starkem Wide...

Northern Sulphuric Soul

Was an diesem so hochgejubelten Duo so besonders sein soll, will mir nicht in den Schädel. Die Arrangements sind bieder und die zuweilen süßlichen Gesangslinien brachten meinen Mitbewohner schon dazu, mir eine Moralpredigt in Sachen akustischen Terror zu halten. Das Problem bei dieser Produktion liegt darin, daß die beiden vielbeschäftigten Remixer und Labelbetreiber Mark Rae und Steve Christian absolut nichts falsch machen. Alles kli...

Sprawl

  • Artist: Sprawl
  • Label: Trost
  • skug : 38
Eigentlich müsste es genügen, die Namen der an diesem Projekt beteiligten Herrschaften aufzuzählen. Auf Einladung des Alboth-Schlagzeugers Michael Wertmüller traffen sich die alten Free Music Haudegen Peter Brötzmann und William Parker mit dem auch nicht gerade harmlosen Stephan Wittwer und dem God-Produzenten Alex Buess. Infernal. Gewaltig. Gnadenlos. Unbarmherzig. Erinnert in seiner röhrenden Explosivität an die besten Tage des blauen Hirschen....

3rd base > sacrifice

article_58_sacrifice_150.jpg Die Bedeutung von lokalen Netzwerken hat ja im Zeitalter der vielgerühmten weltweiten Vernetzung keineswegs an Wichtigkeit verloren. Die Identifikation von elektronischer Musik in Österreich mit Wien ist nicht nur durch einen Medien-Hype zu erklären, sondern auch das Ergebnis zahlloser Synergie-Effekte in einer noch immer relativ abgeschlossenen Szene, wo jeder auf den anderen angewiesen ist. Doch die Elektronik-Szene ist nicht nur in Wien zuhaus...

Radian - Die Konzentration des Äthers.

  • skug : 36
Radian funktionieren durch die Erhöhung von Konzentration im doppelten Sinne. Sie verwenden nur ein ausgewähltes Konzentrat der Klangmöglichkeiten ihres Instrumentariums und durch minimale Variation dieses Materials erreichen sie eine Dosis der Spannung, welche sich einem Grenzwert im konzentrierten Zuhören annähert.

Shabotinski

  • Artist: Shabotinski
  • skug : 33
Über die Bastardisierung des Digitalen mit dem Analogen

skug partner

TQW_Skug_Banner_Enroute.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg


skug empfiehlt


Fri 10.03.2017 : [~2.4.] valeska gert – gesicht - körper - bewegung | filmarchiv austria kino kultur haus | wien

Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Mon 27.03.2017 20:30: monday improvisers session! hosted by thomas berghammer, special guest: isolde werner | celeste | vienna

Tue 28.03.2017 20:30: omerzell / siewert / könig | porgy&bess | vienna

Fri 31.03.2017 22:00: the godfathers | chelsea | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook