article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1 2
1 - 50/65

Explosionen im Spiegelwald

  • Regie: Amanda Piña, Daniel Zimmermann
article_8559_nana_150.jpg Amanda Piñas und Daniel Zimmermanns Erkundungen bei den Yanomamis am Rio Negro dienen als Inspirationsquelle für einen (bewegungs)kulturellen Widerstand gegen die Auswirkungen der neoliberalen Konkurrenzideologie.

Baba Zula – Notes Are Not Music

article_8535_baba_zula_2016_2_(c)_can__150.jpg Baba Zula is a psychedelic parallel universe whose heart and epicentre is located in Istanbul. Celebrating their 20th anniversary, the band released the compilation »XX«, which features a vast array of collaborators including Sly & Robbie, Mad Professor, Dr. Das of Asian Dub Foundation, and Alexander Hacke of Einstürzende Neubauten. Electric saz player Osman Murat Ertel, percussionist and machinist Mehmet Levent Akman, who together formed thi...

Nothing but the wind

article_8524_ammo_salah_1__(c)_manfred_150.jpg Gespräch mit dem syrischen Songwriter Salah Ammo

Born in Klang

article_8510_theremin_alvinshen2_150.jpg Chor Guan Ng is a Malaysian artist and the artistic director of Toccata Studio in Kuala Lumpur. Toccata Studio’s most recent project is called »2020: I’m from 2020«. It is a multidisciplinary performance exploring ideas of change and cooperation within the topic of future thinking and a background story with a sci-fi twist. It is described like this: »To make 2020, you need 1 past, 1 present, 1 future, a generous dash of human experience, a sprin...

Vom Denken in Klängen

article_8498_portrait01@juliatazreiter_150.jpg Festival IMAkusmonium 24.–26.11. Das Wiener Akusmonium ist ein Instrument zur Interpretation computergenerierter Werke und zur Erzeugung ephemerer dynamisch-bewegter Klangskulpturen. Das einzigartige Lautsprecherorchester interpretiert gespeicherte Musik ebenso wie es Improvisationen von konzeptionell arbeitenden Künstler_innen verräumlicht. Von 24.–26. November 2016 findet erstmals in St. Pölten das Festival IMAkusmonium mit dem Wiener Akusm...

Entspannter Umgang mit Weltuntergängen

article_8487_bernhard_guenther_1_nafez_150.jpg Ein Interview mit Bernhard Günther, künstlerische Leitung Wien Modern. Anlässlich der 29. Ausgabe, die vom 30. Oktober bis 30. November 2016 unter dem Motto »Die letzten Fragen« steht.

Poems for Anarchy

  • Artist: Patrik Huber
article_8421_patrick_huber2_150.jpg Hinter dem gelernten Grafiker und Reproduktionstechniker mit dem gutbürgerlich anmutenden Namen Patrik Huber – Patrik ohne C, »das hat meine Mutter zum Frühstück gegessen« – verbirgt sich ein Künstler, der neben dem eben genannten O-Ton im Gespräch im Café Westend auch Sätze wie diesen ausstößt: »Das wichtigste für mich ist der französische Stil, von dem ich aber nicht so genau weiß, was das ist – und auch ein gelber Paprika am Tisch.«...
open spaces | Stefanie Frauwallner, Michael-Franz Woels | 06/2016 mehr lesen

Der Reiz am sprachlichen Vorantasten: Gina Mattiello

article_8073_gina_mattiello_(c)_franz__150.jpg

Es ist der Reiz des Angedeuteten, des nicht ganz Ausgesprochenen, des sprachlichen Vorantastens, der die österreichische Stimmperformerin und Schauspielerin Gina Mattiello antreibt. In Bern studierte sie »Théâtre Musical/ Neues Musiktheater« und »Literarisches Schreiben«. An ihrer Werkliste lässt sich der Stellenwert, den Literatur dort einnimmt, gut erkennen.

Ein Dachboden voller Klischees

article_7822_af1_150.jpg Gemeinsam mit Austrofred und Yosi Wanunu und vielen anderen Kollaborateuren hat sich Kurator und Kunstkritiker Vitus Weh des hierzulande scheinbar vergessenen oder erfolgreich verdrängten Musicalfilm-Klassikers »The Sound Of Music« dramaturgisch angenommen. Vom 18.-21. September wird die »The Making of Österreich« genannte Musikrevue unter den Dächern des Wiener Museumsquartiers aufgeführt. Reflektierend dazu: das künsterische Kernteam im Gespräc...

Mini Rock und Kriegstanz

article_7770_attan1_150.jpg Empathie spielt eine wesentliche Rolle im Schaffen der Performerin/Musikerin Magdalena Chowaniec, die im August an zwei ImPulsTanz-Aufführungen beteiligt ist. 

»Charisma können wir nicht beim Billa kaufen«

article_7731_ivo_150.jpg Bereits zum zweiten Mal findet unter der künstlerischen Leitung von ImPulsTanz-Mitbegründer und Choreograf Ismael Ivo das internationale Ausbildungsprojekt Biblioteca do Corpo statt. Eingeladen sind dreißig junge internationale TänzerInnen, die individuell und im Ensemble von Ismael Ivo und Francesca Harper persönlich begleitet werden. Heuer bekommen die TänzerInnen die Gelegenheit, mit internationalen Größen der Tanzwelt, wie Jose Agudo (Akram K...

Vitale afro-peruanische Kultur

  • Artist: Ricardo Quiñonez, Tamalito
article_7685_ricardo2_150.jpg In Peru, wo für das indigene Volk der Jaquarus die Vergangenheit vorne und die Zukunft hinten liegt, kam es trotz Verboten seitens der spanischen Kolonialherren zu Vermischungen mit afrikanischen Sklaven. Ein Gespräch mit Ricardo Quiñonez, Leader der Band Tamalito, die am 8. Juni live in Wien gastiert, gibt Einblick in die afro-peruanische Welt.

Emer Kinsella - Der musikalische Instinkt

article_7671_emer_kinsella_by_anna_kob_150.jpg Interview mit der irischen Violinistin anlässlich ihres Live-Konzertes am 3. Juni um 22.30 Uhr im Rahmen von SUPER SUIT, einer performativen Stadtintervention im öffentlichen Raum in Wien.

Kolossales Kettenrasseln am Ende der Zeit

article_7755_dorian_wood_150.jpg Der kalifornische Künstler Dorian Wood wirbelt mit seinem Musikschaffen zurzeit ordentlich Staub auf. Intim, kraftvoll und atmosphärisch setzt er sich in seinem zweiten Studioalbum »Rattle Rattle« über vermeintliche Genre- und Gendergrenzen hinweg. Ein biografisch-diskografischer Überblick.

Dorian Wood

article_7559_wood4zu3_150.jpg Dorian Wood is currently causing a great stir with his musical output. Intimate, powerful and evocative he pushes the alleged boundaries of genre and gender. His body, his voice and his ears are the main elements, the tools he wields like a master of ceremonies. On stage, Wood conceives the body in its nakedness as a costume, comparable to a special evening gown you only don at rare occasions. It is particularly this distinct perception of the hu...

An der Salami klebt Butter: Blixa Bargeld

article_7533_4d567f6c8ff61e42e600000f__150.jpg Im Rahmen von Ephemeropterae, dem von Boris Ondreicka and Daniela Zyman kuratierten Performanceprogramm der Thyssen-Bornemisza Art Contemporary TBA21, wurde Blixa Bargeld im September 2013 zu einem ephemeren Spoken-Word-Abend in den Wiener Augarten geladen. Bereits seit den 1990ern lotet er mit seinen Solo Vocal Performances - als Nebenprojekt zu den Einstürzenden Neubauten - sowohl den Nuancenreichtum als auch die Grenzen von Sprache und Musik ...

Akkordeonfestival #15!
22.3 ~ 23.3.2014

article_7502_akf_150.jpg Ein Neudeuten von Regionen und Traditionen: Das Wiener Akkordeonfestival (22. Februar - 23. März 2014) feiert 15-jähriges Jubiläum mit Gästen aus den Nachbarländern und feinen Jubiläumszuckerln.


Foto: BERLINER AKKORDEONISTINNEN
© Manuel Miethe (2013)
Artikel | Stefanie Frauwallner, Michael-Franz Woels | 01/2014 mehr lesen

Pamelia Kurstin über Möbel mit Midi-Funktion

article_7476_pamelia_kurstin_foto_by_d_150.jpg Das Theremin ist eines der ältesten elektronischen Instrumente. Pamelia Kurstin ist eine Virtuosin auf diesem ungewöhnlichen Instrument. Die umtriebige Musikerin lebt mittlerweile mit Familie in Wien und hat anlässlich ihres Salon-skug-Gigs mit ihrer Band Blueblut am 12.02.2014 im Wiener rhiz einiges zu erzählen.
Artikel | Sandra Voser, Michael-Franz Woels | 01/2014 mehr lesen

Das Instrument ist die Grenze

  • Artist: Paul Wenninger, Peter Jakober, Rafaël Michon, Raul Maia
  • Texttyp: Interview
article_7386_dingen_(c)_paul_wenninger_150.jpg Für ihr bei Wien Modern #26 in Kooperation mit dem Tanzquartier Wien uraufgeführtes Werk DINGEN (1. bis 3.11.2013 @ TQW) haben Paul Wenninger und Peter Jakober einen historischen Klangkörper - ein riesiges Chordophon - nachgebaut und im Raum platziert. Im Zentrum der Arbeit des Choreografen Paul Wenninger steht der Körper. Peter Jakober zeichnet für die Komposition verantwortlich, die von den zwei Tänzern Raul Maia und Rafaël Michon klanglich umg...

Let's use animal behaviour to change our world ...

  • Artist: Lars Schmid
  • skug : 94
article_6980_rb_150.jpg Mit Radical Bionics schließt Lars Schmid martialische und friedfertige Überlebenskonzepte kurz und propagiert die Schönheit der Ineffizienz.

Klänge finden, die noch nichts verraten

article_6930_eva_jantschitsch_foto_by__150.jpg Bevor Eva Jantschitsch 2013 mit neuem Album zehn Jahre Gustav zelebriert, war sie eine der vier Protagonistinnen in Mirjam Ungers Doku »Oh Yeah, She Performs!« und hat den Score zu Florian Flickers Film »Grenzgänger« komponiert.
Artikel | Sandra Voser, Michael-Franz Woels | 03/2013 mehr lesen

Jenseits der Grenzen und Klischees

article_6694_marcelle_2_150.jpg DJ Marcelle/Another Nice Mess beharrt des guten Klangs und der Tiefgründigkeit wegen auf Vinyl, kredenzt neben spektakulären DJ-Sets eklektische Internetradiosendungen sowie ihr drittes Album auf Klangbad, dessen Titel wiederum eine Würdigung von Dubschallplatten enthält.

Das Bindemittel ist der Schweiß

  • Artist: Luis Mario Casanova Sorolla
  • Texttyp: Interview
article_6778_cs5_150.png Luis Mario Casanova Sorolla macht Tanz und den Entstehungsprozess sichtbar und zeigt die Bewegungsflüsse aus einer anderen, ungewöhnlichen Perspektive.

Wiener Wildwuchs unter Aufsicht

article_6633_siedlung_rosenhuegel_in_w_150.jpg Elke Krasny, Kuratorin der gerade zu Ende gegangenen Ausstellung »Hands-On Urbanism 1850-2012« im Az W (Architekturzentrum Wien) und Stadtforscherin, im Interview über Gartenparzellen als ideologisch zerfurchte Orte.

Koffi Kôkô über Voodoo und den Konnex zu Tanz und Choreografie.

article_6496_kokokoffi_150.jpg Der aus Benin stammende Tänzer und Choreograf Koffi Kôkô hielt im Rahmen des heurigen Impulstanzfestivals den Workshop Danse Africaine Moderne. Die Vermittlung des rituellen Symbolismus in afrikanischen Tänzen steht dabei im Vordergrund. Er gilt als einer der bedeutendsten Mitbegründer der modernen afrikanischen Tanzszene und ist seit zwanzig Jahren Dozent bei Impulstanz. Seit einiger Zeit arbeitet er an der Errichtung eines choreografischen Zent...

Physische Gebaren und andere Verhältnisse

article_6442_ipt_150.jpg Seit fast dreißig Jahren lädt Impulstanz im Sommer professionelle wie begeisterte Hobby-TänzerInnen - und den Rest der Welt - dazu ein, zeitgenössischen Tanz sowohl aktiv (heuer neu im Programm: Tango und Pantsula) als auch passiv zu genießen und die heißeste Zeit des Jahres zu einem großen Tanzfest zu machen. Was dahinter steht und was im zeitgenössischen Tanz, außer künstlerisches Event zu sein, noch so alles steckt, ve...

Hands-On Urbanism

article_6338_21azw_150.jpg

Elke Krasny, Kuratorin dieser Ausstellung im Az W (Architekturzentrum Wien) sowie Stadtforscherin, im Interview.

Gemischtes Durcheinanderleben - Meile mit Eile

article_6321_balkanmeile_cover34_150.jpg Die Ottakringer Straße im sechzehnten Wiener Gemeindebezirk als multikulturelles Biotop des Großstadtdschungels. 

Precarious Pleasures

article_6216_crossbreeds_c_jorge_sanch_150.jpg

Umschlag- und Wendepunkte im Wirkungsgefüge des Prekariats. Mangel bedeutet nicht immer Handlungsohnmächtigkeit ... Das künstlerische Team des Vereins Im_flieger äußert sich kollektiv zur am 23.-24. 3. im Palais Kabelwerk stattfindenden Reihe CROSSBREEDS 2012.

Philosophischer Affekt als politisches Moment der Liebe

article_6151_630_marcus-steinweg_web_150.jpg Marcus Steinweg ist Philosoph und Herausgeber der Zeitschrift »Inaesthetics« (Merve). Er arbeitet als Berater mit Künstlern wie Thomas Hirschhorn und Xavier LeRoy zusammen und lehrt an der Hochschule für bildende Künste Braunschweig. So unkonventionell wie sein akademischer Werdegang ist auch seine Rede. Lecture oder Interview - der freie Fall als performativer Sprechakt. Marcus Steinweg über Philosophie und Kunst als Wissenschaft, Ükonomie ...
Performance | Léna Wicke-Aengenheyster, Michael-Franz Woels | 02/2012 mehr lesen

Die performative Erforschung der Zeichnung

julia_kla?ring_(c)_steph.jpg Interview mit der Kuratorin Julia Kläring über das Symposium »Performing Memory«, die Früchte daraus, Comics u. v. m. 

Walter Heun, Intendant des Tanzquartier Wien, im Gespräch.

article_5993_esel_tqw-5900sw1_150.jpg Das Menschsein verhandeln. Jenseits des eigenen Ausagierens. Walter Heun über transdisziplinäres Arbeiten, die Positionierung des TQW und viel Aufschlussreiches mehr

»DNA«

article_5938_oval-dna_150.png Der Mensch bleibt bei aller Unterlegenheit doch immer noch Herr der Technik in dem Maße, dass Technik ohne Menschen sinnlos und unkontinuierbar wäre. Keine Maschine läuft ewig ohne den Menschen. Wenn der Mensch sich selbst auslöscht, dann löscht er die Maschine mit aus, dahingehend bleibt die Maschine immer noch abhängig vom Menschen. Markus Popp alias Oval - der Mann mit Aplomb, der die internationale zeitgenössische Elektronik-Musik ohne s...

Claudia Bosse über »dominant powers. was also tun?«

article_5908_dopo_2_(c)_claudiabosse_150.jpg Ein Organismus von Anwesenheiten. Wie visionär kann/muss Performance bzw. Theater sein? Ein Gespräch mit Claudia Bosse über ihr neues Stück fürs Theatercombinat, das am 23. 11. im DOMPOWpalace uraufgeführt wurde, sowie eine Reflexion von Autor Michael-Franz Woels darüber als assoziativer Epilog.

Das Denken ist eine geile Sache

article_5902_phil_150.jpg Der österreichische Körper-Philosoph Arno Böhler und die Schauspielerin Susanne Valerie Granzer leiten vom 24. -27. 11. das Philosophie- und Performancefestival Philosophy on Stage #3 im Wiener Wittgensteinhaus.

Alva Noto - aktuelles Album »univrs« im Konnex zum Werkkatalog von Carsten Nicolai.

article_5843_alva_noto_150.jpg Der bildende Künstler, Komponist und Labelgründer Carsten Nicolai aka. noto oder alva noto wurde ursprünglich ausgebildet, um als Landschaftsarchitekt neue Landschaftsräume zu entwerfen. Die dabei erworbene Praxis, verschiedenste Bereiche miteinander in Beziehung zu setzen und kommunizieren zu lassen hat auch seine akustische Raumkompetenz, also die individuelle Reflexion über die eigenen akustischen Alltagsräume, das Wissen über die Konstruktion...

Wer hören will muss reisen

article_5840_hoer2_150.jpg Die Herausgeber Peter Androsch (Komponist; ehemaliger künstlerischer Leiter für Musik von Linz 2009 Kulturhauptstadt Europsas) und Florian Sedmak (Musiker und Üffentlichkeitsarbeiter) versuchen in achtundzwanzig kurzen Kapiteln das Wissen um akustische Phänomene in der Stadt und somit die Hörkompetenz der LeserInnen zu verbessern. ...

Schwammerlsuche in der steirischen Rockhistorie

article_5710_cover_rock34_150.jpg Rockmusik in der Steiermark? Rockmusik in der Steiermark! 

Ein Schmäh und eine Watsche

  • Artist: Thomas KERAMIK Mock
article_5459_haus1_150.jpg Graffiti sind eine kulturhistorische Konstante. Sie unterliegen Evolutionen, die sie jeweils näher oder ferner zu anderen Konstanten der Kultur positionieren. Ein wichtiger österreichischer Vertreter der Graffiti-Kultur ist Thomas KERAMIK Mock, der sein Kunstschaffen allerdings mittlerweile nicht mehr auf Flächen im städtischen Freiraum beschränkt, sondern vor allem gerne in seinem Atelier innere Bilder auf Leinwände bannt ...

Oszillieren zwischen Schein und Wirklichkeit

article_5389_(c)katarinabalgavy_150.jpeg

Der österreichische Philosoph Konrad-Paul Liessmann verortet im Gespräch Begrifflichkeiten wie die performative Gesellschaft, den Möglichkeitssinn des Menschen rekurrierend auf räumliche Gegebenheiten und die Schutzfunktion des Rituals.

Fotocredits: Kampolerta


thinkable | Bernd Gutmannsbauer, Michael-Franz Woels | 05/2011 mehr lesen

Das feministische Ohr aktivieren

article_5317_res_e_may2011_fotocredit__150.jpg Ein spannender Gegenentwurf zu männlich dominierten Strukturen im Kulturbetrieb. Pia Palme und Gina Matiello im Gespräch über ihre Musik und das Festival E_MAY'11 unter ihrer künstlerischen Leitung.


Fotocredit: David Palme

Gänsefüßchen hochlagern

  • Artist: Sherman, The Tellers, Zoey Van Goey
  • Label: Chemikal Underground/Rough Trade, PIAS Recordings
article_5240_zoeyvangoey_150.jpg Eine möglicherweise leicht abstrus anmutende Erklärung für diese zutiefst menschliche Befindlichkeit der sogenannten »Schmetterlinge im Bauch« kommt aus dem Bereich der Food-Fiction: in zehn Jahren werden Insekten auch in Europa und Nordamerika auf dem regulären Speiseplan stehen, 80 Prozent der Weltbevölkerung ernähren sich bereits jetzt von dieser hochwertigen Protein-Quelle, es steht eine unglaubliche Auswahl von über 1.000 verschiedenen Spezi...

Stressed by Photography

  • Artist: Hiroaki Umeda
article_5237_2005-1471-0146_1_150.jpg Hiroaki Umeda is known for his works that combine choreography, soundscapes, imagery and lighting design. As a one-man company acting under the name of S20 he has been composing choreographies for other dancers since 2008. At the Tanzquartier Vienna he presented »2. repulsion«, a performance he created in 2010 for three dancers (Sofiane Belkebir, Yvener Guillaume, Soufiane Tiet) by commission for the Théâtre de Suresnes Jean V...

GeMMA über zu beispielhaften Melodien

article_5233_roles_flowchart_150.png

Hannes Raffaseder, seit 1999 Mitorganisator des Komponistenforum Mittersill und Kurator des Klangturm St.Pölten, arbeitet gemeinsam mit seinem Team im Institut für Medienproduktion der FH St. Pölten seit einem Jahr an dem Medienmusik-Projekt GeMMA (Generative Music for Media Applications). In einem schriftlichen Interview gibt er Auskunft zum aktuellen Stand seines Forschungsprojektes.

Fotocredit: GeMMA

»Flux«

article_5232_attwengerflux_150.jpg   Drei unterschiedliche Blickwinkel auf ein gefluxtes Ding Michael-Franz Woels über »Flux«: Die Attwengers haben sich nicht erst mit ihrem mittlerweile siebenten Studioalbum in eine selbst-referenzielle Idiosynkrasie hineingegroovt. Dialekt und Denglisch im Flow, der im aktuellen Longplayer nach zwanzigmonatiger Bastelarbeit unter »Flux« subsummiert wird und im Opener »Shakin' My Brain« sich auch zitierend vor einer Soullegende wie Bi...

Vergoldetes Achsel- und Schamhaar

article_5230_monsterfrau_presse_12b[1]_150.jpg Lena Wicke-Aengenheyster ist Performancekünstlerin und freie Produzentin in Wien. Am Freitag, 25. März (ent)steht ab 20 Uhr eine Art & Policy Performance-Party im WUK im Zeichen weiblicher Souveränität, die sich dem female empowerment sowie einem rituellen Aufbegehren gegen die den Menschen usurpierenden Kräfte des Kapitalismus widmet - unter dem krytischen Motto: »Aus dem Jetzt heraus in das Jetzt hinein. Das Lächeln der Mona Lisa.« Foto &c...

I am female first

  • Artist: Michele Byrd-McPhee, Tweetie
  • Texttyp: Interview
article_5229_lohh_michelebyrd-mcphee_(_150.jpg »Ladies of Hip-Hop« is an annual festival, first held in Philadelphia in 2004 and now located in New York City. On the 8th of March 2011, the International Women's Day, the founder of the festival, Michele Byrd-McPhee, presented her project for the first time in Europe together with the »KosmosTheater Wien« and the Austrian association »Urban Arts & Culture«, a place in Vienna for art and politics explicitly dedicated to female artists. Miche...

Im Dunkeln ist gut funkeln

article_5227_soundframe2010_bestof_20b_150.jpg

Bereits zum fünften Mal zieht das Visualisierungs-Festival sound:frame (25. 3.-10. 4. 2011) licht- und bewegungshungrige Menschen in seinen Bann. Anlass für ein Interview mit Kuratorin Eva Fischer.

foto: sound:frame Festival, 16 April 2010, Partystraßenbahn.
credits: Claudio Farkasch, Xenia Dürr, Stefan Burghart

Sometimes you have to kill your darlings

pororoca3©sammilandweer.jpg Lia Rodrigues is a Brazilian born activist and artistic director, trained in classical ballet in Sao Paulo in the 70s. Her work has won several prizes both in Brazil and overseas. In February 2011 she showed her latest piece »Pororoca« (2009) for the first time in Austria, together with a performance of »Such Stuff As We Are Made Of« (2000) at the Tanzquartier Wien. Her performance and dance style are inspired by the daily routines of Rio de Jane...

»Hearts On Hold«

article_5203_tu_fawning_hearts_on_hold_150.jpg John Haege strandete zu Beginn der Nullerjahre auf der Suche nach einer Ersatzlocation in Wien im Kulturbeisl Tüwi auf der Türkenschanze. Dort begeisterte der leicht grippal angeschlagene Hüne mit seiner Combo 31Knots die Eingeweide von einem kleinen Kreis von Eingeweihten. In ihrer intensiven Reduziertheit ging die Musik des damals aktuellen Albums »It Was High Time To Escape« durch Mark und Magen. Nach dem Gig erkundigte sich der kunstaffine Ha...

skug partner

TQW_Skug_LIQUID_LOFT.GIF

 HR_180x180_skug_loop.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg


skug empfiehlt


Fri 10.03.2017 : [~2.4.] valeska gert – gesicht - körper - bewegung | filmarchiv austria kino kultur haus | wien

Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Mon 27.03.2017 20:30: monday improvisers session! hosted by thomas berghammer, special guest: isolde werner | celeste | vienna

Tue 28.03.2017 20:30: omerzell / siewert / könig | porgy&bess | vienna

Fri 31.03.2017 22:00: the godfathers | chelsea | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook