article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1
1 - 25/25

Blackmail - 11.10.2006, Flex

  • Artist: Blackmail
Düstere Herzschmerzhymnen.

»6«

  • Artist: Mucc
  • Label: Gan Shin
Ich war nie ein Fan von Heavy Metal. Visual Kei ist vielleicht Transenpomp aus Japan, Style und Dekadenz, Verfall und Glittersplitter, vielleicht eine Jugendbewegung, ein Stylingwahn. Den Fans geht es um düster groteske Attitüde, die Musik ist verzweifelt und hart. Eine der Bands die mit dem Begriff »Visual Kei« in Verbindung gesetzt wird, und deren neuestes Album nun auch in Deutschland erhältlich ist, ist Mucc. Die Band wurde bereits 199...

»Yes, Virginia«

1897 schreibt ein kleines Mädchen an die »New York Sun und fragt, ob es den Weihnachtsmann tatsächlich gibt. 2006 bekommt es erneut Antwort: Sie lautet »Yes, Virginia« und ist das neue Album der Dresden Dolls, dem umtriebigen Bostoner Duo, das vor kurzem auch wieder in Österreich zu Gast war. Amanda Palmer und Brian Viglione begannen 2000 mit Klavier und Schlagzeug, deep in the heart of Boston gemeinsam Musik zu machen. Nach dem großen...

Britta - B72/Wien, 15.05.06

Alt werden mit der Berliner Combo.

»The Alternative«

Chris Corners zweites Solo-Werk hält was »Kiss and Swallow« versprach: tanzbare dunkle Triebbefriedigung in einer bunten Diskothek. Die Welt ist eine Scheibe, die sich beständig dreht, während die Menschen wie kleine Monde um sich selber kreisen, wo einer von ihnen über Sex und Schmerz und Liebe singt. Ja, es geht auch um Liebe auf »The Alternative«: Auf Song Nummer elf sagt IamX: »This will make you love again«. Was, das lässt er offen, so...

IamX - 28.04.06 Flex, Wien

This will make you love again.

Placebo - Radiokulturhaus Wien, 14.04.2006

  • Artist: Placebo
Glänzendes Akustikkonzert.

Soulwax - Freitag 07.04.06, Flex

  • Artist: Soulwax
Der Gemeinde ihre Kirche, der Band ihre Bühne. Warten.

Fehlfarben - 22.03.06, Arena

Am Mittwoch haben nach konsequenter Promotion seitens FM4 die Fehlfarben gespielt. Eine Band, die spätestens seit dem Erfolg von Jürgen Teipels »Verschwende deine Jungend« für Vergleiche und Stammbaummalen herhalten müssen, quer durch die deutsche Sumpfkultur. Wiederentdeckt, reuniert, wieder vereinnahmt.

New Model Army - 14. 11. 2005, Planet Music

  • Artist: New Model Army
Oliver Cromwells Sieg: Fast schon eine Woche ist seit dem New Model Army-Konzert im Planet Music vergangen, eine Woche, sieben Tage, fast schon eine ganze Welt. Irgendwie fiel es mir schwer über den Auftritt der Gruppe zu schreiben. Was soll ich sagen, es war einfach zu perfekt!

Scout Niblett`s Nirvana - 8.11.2005, B72

Vocals, Gitarre: Emma alias Scout Niblett. On drums: Todd Trainer. Ein großartiges Konzert.

»Pretty In Black«

Wie ein warmer Sommerregen ... Die Scheibe klingt wie eine schwarz-rosèfarbene Remineszenz an die 50ies, die 60ies, die 80ies, und von all dem streift sie nur die guten Tage. Klingt wie ein Tag, wo man durch die Straßen schlendert, den Kopf zurückgeworfen, Blick zum Himmel, durchtränkt von süßem, warmen Sommerregen, auf dem Weg nach Hause, vom letzten Date. Elvis, Bobby Vinton, die Ronettes, Jesus and the Mary Chain ... lang...

Wiesen statt Köln

Aus all den fröhlichen Festivals ragte für mich eines heraus wie ein Diamant im Schlamm: das »TWO DAYS A WEEK«-Festival, das vom 31.08.-03.09. in Wiesen statt-, bzw. dorffand. »Ab Mittwoch - insgesamt vier Tage lang (TWO DAYS A WEEK + ALPHA) - bietet Wiesen letzte Gelegenheit Festivalkultur auf höchstem Niveau hautnah & live zu erleben.« So steht es auf der Seite des Veranstalters. Festivalkultur? Klingt vielleicht nach Salzburger Fests...

»Barry Black«

Verortet man die Ursprünge all der schönen neuen elektronischen Klänge noch irgendwo in der Avantgarde der 80ies, so wäre Vendas Novas Debüt »Barry Black« wohl von Schaffenskünstlern jener Epoche beeinflusst die keine Emotionen zulassen wollten, furchtbar viel Speed zogen und die Langeweile wie einen Banner vor sich hertrugen. Stupider Rhythmus, Betonung auf »keine Melodien«, Frauenstimmen die nicht singen. Schön ist das, wenn etwas so gut...

»Strip Tease«

  • Artist: Lady Saw
  • Label: VP Rec./Hoanzl
  • skug : 61
Nach ihrer Kollaboration mit Gwen Stefani für den nichtnurö3lästiglastigen-Ohrwurm »Underneath It All« dürfte Lady Saw auch abseits der Dancehalls dieser Stratosphäre zum Begriff geworden sein. Für alle, die nicht aufgepasst haben: Die LP »Strip Tease« ist das neueste Machwerk der »nennen wir sie mal »Missy Elliott des Ragga««: nämlich eine der wenigen Frauen die sich, wie Missy, in einer musikalischen »Männerdomäne« die Lorbee...

»Troublesame Bubblegum«

Man/Frau schlägt im Wörterbuch nach und findet »electrocute - auf dem elektrischen Stuhl hinrichten« und: »to electrocute sb. - jmdn. durch Stromschlag töten«. Mädels, ganz so schlimm ist es auch wieder nicht! Im Gegenteil recht reizvoll eigentlich. Sowohl vom Kontrast zwischen Aufmachung - die CD: rosarotes Cover und türkises Inlet; die Mädels selbst: 80ies-Trash goes candy - und Namen, als auch von der Mixtur der Einflüsse her, die im...

»Draußen tobt die dunkelziffer«

»... zum Inhalt: Das Stück zeigt die Szene der Schuldner und Schuldnerberater. Die Figuren fragen sich, was Menschen, die in Finanznot geraten, erleben, wie sich ihre Not auf ihre Familien und ihr soziales Umfeld auswirkt.«

»Prinzessinnendramen« im Volkstheater

Der Titel lockt. Die Autorin auch. Schließlich geht es hier um die Inszenierung von Jelineks »Der Tod und das Mädchen I-V«. 2002 in Hamburg uraufgeführt und 2003 als Buch erschienen, wird das Stück zurzeit erstmals in Wien gespielt: im Volkstheater.

Haus des Meeres

... »im brühheißen Sommer Nulldrei bin ich mit meinen Leuten am grünen Wasser gesessen und habe jeden Tag einen Song geschrieben. Waren über hundert Songs.Während es kälter wurde, habe ich die Songs so lange angestarrt, bis sich neun von zehn wieder aufgelöst haben. Bleiben elf Songs. Mit ihnen bin ich im feuchten Jahr Nullvier in Studios und an andere Orte gegangen, erst allein, dann mit Heinz Kittner, meinem Zeugler, zuletzt auch mi...

The Robocop Kraus - 18. 4. 2005, B72

Energiegeladen - quer über manche Genre-Grenzen hinweg ...

»Grimms Killers«, im Rabenhoftheater/Wien

»Sie rissen ihr die feinen Kleider ab, legten sie auf einen Tisch, zerhackten ihren schönen Leib in Stücke und streuten Salz darüber.«

»Good Health«

Bis jetzt - ja. genau jetzt! - war dieses Album nur per Import von den Britannischen Inseln erhältlich. Dort allerdings schon seit 2002. Nun auch hier re-released zieht »Good Health« eine noch immer aktuelle Bilanz zum bis dato veröffentlichten Schaffen der Band aus Seattle.Und auch wenn ich nicht wieder mal das living cliché dieser Stadt aus unser aller Kollektivgedächtnis kramen will, so passt das Ganze doch schön rein in die kuschelige ...

»Hinaus, in den Wald«

Basic-Infos: Es handelt sich um eine Vertonung, quasi Eigeninterpretation von Gedichten des Künstlers Adolf Wölfli: Schweizer, Insasse einer Heilanstalt, Maler, Poet, mutmaßlicher Frauenschänder. Seine Gedichte: Laute, Wortfetzen, Sätze, die ins sprichwörtliche Nichts zu gehen scheinen. 1905 hat er die Gedichte geschrieben, die Bernhard Gal jetzt vertont hat: Jahre bevor Dadaismus entdeckt wurde, bevor andere versuchten den Worten...

skug partner

TQW_Skug_Banner_Enroute.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg


skug empfiehlt


Fri 10.03.2017 : [~2.4.] valeska gert – gesicht - körper - bewegung | filmarchiv austria kino kultur haus | wien

Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Thu 23.03.2017 17:00: [~25.3.] fuckhead: vertex | wuk | vienna

Sat 25.03.2017 11:00: charity matinee: pablo ziegler & quique sinesi & walter castro/georg breinschmid solo/heginger & breinschmid duo | porgy&bess | vienna

Sat 25.03.2017 19:30: youssou ndour & le super étoile de dakar | wiener konzerthaus | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook