article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1
1 - 41/41

Fluchtpunkt Realität: D’Angelo und Kendrick Lamar

article_8178_236b65c8_150.jpg

Everybody is a Star. D’Angelo und Kendrick Lamar finden mit ihren aktuellen – großartigen – Alben den Weg auf die Straße. Widerstand ist jetzt, ich bin ich und wir sind viele.

Original in skug #102, 4-6/2015

Beat connection

Vor gar nicht allzu langer Zeit wurde just an dieser Stelle dezentes Wehklagen darüber laut, dass der Mangel an wirklich guten Techno-Alben, also Alben im Sinne von »richtige Alben« und nicht bloßen Track-Zusammenstellungen, momentan ein nicht zu verachtender wäre. Gerade so als wolle die Plattenindustrie den Klagerufer Lügen strafen, begannen kurz darauf nachgerade großartige Kompositionen, ja, »Werke« im Langspielformat unnach...

»Honey From The Tombs«

  • Artist: Amy Millan
  • Label: Arts&Crafts/Rough Trade/Edel
Vielleicht kennt man Amy Millan als zauberhafte Stimme der Stars oder als einen der vielen Teile von Broken Social Scene, gut möglich aber auch, dass ihr Name bisher vom Sand der kollektiven Anonymität verschüttet war. Das sollte sich nun ändern. »Honey From The Tombs« ist ihr erstes Solo-Album und zwischen Tür und Angel, zwischen Tourbus, Hotelzimmer und Konzertbühne entstanden. Die Platte weigert sich partout irgendwie mit dem jubilierend...

»Fundamental«

Ein mittelmäßiges Pet-Shop-Boys-Album ist ja irgendwie immer auch gleich ein schlechtes Pet-Shop-Boys-Album, denn wenn eine der sympathischsten, besten und wichtigsten Pop-Bands überhaupt, die noch dazu locker ein Dutzend der unsterblichsten Songs aller Zeiten auf ihrem Konto verbuchen kann, eine bloß durchschnittliche Platte abliefert, herrscht vor allen Dingen eins vor: große Enttäuschung. Eine solche ist »Fundamental« nun lei...

»The Only Thing I Ever Wanted«

Beim ersten Durchgang enttäuscht dieses Album, das zweite von Psapp übrigens, zunächst mal durch ziemliche Unoriginalität, ein paar Chancen sollte man ihm dennoch geben. Mindestens. Was man hier vorgesetzt bekommt, ist eine verhaltene Mischung aus Twee-Pop, Folk und einigen wenigen digitalen Spinnereien, die sich gottlob nicht um affektierten Schrägheitscharakter bemühen. Die Stücke springen niemandem ins Gesicht, vielmehr driften sie träge...

»Distance Told Me Things To Be Said«

  • Artist: Mapstation
  • Label: Scape
Mittlerweile ist Stefan Schneider, der früher Mitglied bei Kreidler war und heute immer noch bei To Rococo Rot sein musikalisches Werk verrichtet, mit seinem Solo-Projekt Mapstation nun schon, wenn man die Zusammenarbeiten mit Kuchen und Ras Donovan mitrechnet, bei seinem fünften Long-Player angelangt. Dieser Platte gelingt es mühelos den doch ein wenig festgefahrenen Elektronika-Transporter aus der Sackgasse zu manövrieren: Schneider bring...

»The Forest And The Sea«

Nach diversen Arbeiten für Planet Mu ist »The Forest And The Sea« die erste Veröffentlichung von Leafcutter John bei Staubgold. Der erste Eindruck überrascht: Man wird von einer leicht entrückten, nach Folk riechenden Männerstimme und Gitarren-Gezupfe begrüßt und möchte sich schon fragen, was denn aus dem Londoner Laptop-Wonderboy John Burton geworden ist, dem jungen Mann, der in den vergangenen Jahren vor allem durch Remix-Arbeiten f...

»Empty Houses Are Lonely« | »Snow On Moss On Stone«

Schön, Leise ist immer noch das neue Laut, immer wieder mal mehr und momentan besonders verstärkt. Zwei Alben, zwei Musiker, die sich vorzüglichst einreihen lassen in die Riege der kauzigen Hippies, Waldschrate, Harfenistinnen aus der Elfenwelt und akustischen Wanderprediger, die da momentan vermehrt und publikumswirksam herumtollen in den Sphären von Neo-Folk, Anti-Folk, Freak-Folk, Was-Weiß-Ich-Folk oder bloß: Folk. Beide Herre...

Beat Connection

Zunächst dezent Unangenehmes: eine Compilation mit dem recht einfallslosen Titel »ELECTRIC POP 4« (Mofa/Neuton). Das Cover ist in den Farben Pink, Silber, Weiß und ein wenig Schwarz gehalten. Darauf zu sehen: irgendwie collagen-mäßig zusammengeklebt so'ne E-Gitarre und so'n Eighties-Girl mit irgendwie so'ner lustigen Eighties-Wave-Frisur. Wow! Voll trashig! Die Compilation versammelt dann ziemlich lieblos so einiges. Irgendwie elektr...

»Augarten«

Das feine Stuttgarter Label Onitor scheint momentan einen optimalen Lauf zu haben. Nach den wunderbaren Alben von Gringo Grinder und Takashi Wada ist mit dem Debüt von Kilo schon wieder eine große Platte am Start. Hinter dem Projekt Kilo stehen Florian Bogner und Markus Urban, die zwar beide in Wien ansässig sind, aber hierzulande noch nicht das erregt haben, was man Aufmerksamkeit nennt, was sich mit Onitor als Label und Kompakt als ...

»When The World Was Our Friend«

  • Artist: Gold Chains & Sue Cie
  • Label: Kitty Yo
  • skug : 61
Unter dem Namen Gold Chains hat Topher LaFata in den vergangenen drei, vier Jahren mit seinen Veröffentlichungen auf dem Radaumacher-Label Tigerbeat6, etlichen Remixen, der Produktion der verdrehten Girl-Group Dynasty und durch gepflegtes Abhängen mit Kumpel und Brachial-Elektroniker Kit Clayton in San Franciscos Underground ordentlich Staub aufgewirbelt. Clayton war es auch, der den Kontakt zwischen LaFata und Sue Cie herstellte. Mittlerwe...

»Lowflow«

Thomas Fehlmann, der Mann mit den Stationen Palais Schaumburg, Ocean Club, The Orb und Kompakt als schillerndstem aber bei weitem nicht einzigen Namen im Lebenslauf, die Quasi-Legende, die schon seit mehr als zwanzig Jahren das weite Feld der elektronischen Musik beackert und der zu Ehren aufgrund ihres quantitativ wie qualitativ nicht zu unterschätzenden Outputs irgendwo mal ein möglichst unprätentiöses Denkmal errichtet werden sollte, wir...

»Everything Ecstatic«

Folktronica ade! Kieran Hebdan macht Schluss mit gefälliger Gemütlichkeit und zeigt uns seinen Plattenschrank. War Four Tets Vorgänger-Album »Rounds«noch eine nette, kleine Platte im Spannungsfeld zwischen brutzelnder Elektronik und zart gezupfter Gitarre, der Schönheit wie Beliebigkeit nur schwer abzusprechen waren, so macht »Everything Ecstatic«, das nunmehr vierte Four Tet-Album, nicht den zu erwartenden Schritt weiter in Richtung Pop u...

»Run Wih Me« | »My Parade«

  • Artist: Kiki | Ellen Allien
  • Label: Bpitch Control/Rough Trade
Der in Helsinki geborene und seit 1996 in Berlin ansässige Joakim Ijäs mit der hübschen Alias Kiki machte schon Anfang der 90er in Finnland erste musikalische Erfahrungen zwischen allen Stühlen. Als DJ ließ er sich nie auf einen bestimmten Stil festlegen und versorgte den Tanzboden regelmäßig mit Beats zwischen Acid, HipHop und Techno. Seit rund drei Jahren ist er nun fester Bestandteil der Bpitch−Control−Familie, einersei...

»A Grand Don't Come For Free«

Eine recht zuverlässige Quelle des Missvergnügens sind Unken-Rufe bezahlter Nörgel-Brüder, die meinen auf den Plan treten zu müssen, um einer großartigen, einen unwahrscheinlichen Konsens-Overkill hervorrufenden Platte Realness abzusprechen. So geschehen bei The Streets. Mike Skinner aber gives a crap und macht das, was er am besten kann. Nachdem sein Debüt »Original Pirate Material« rund 1 Million mal über die Ladentische dieser Welt gega...

»Here Comes Love«

  • Artist: Superpitcher
  • Label: Kompakt/Ixthuluh
  • skug : 59
Wenn der Superpitcher Aksel Schaufler mit einem Debüt-Album um die Ecke geschlichen kommt, sorgt das für ordentliches Rauschen im Blätterwald. Schon einige Monate sind seit Erscheinen von »Here comes Love« ins Land gezogen, und noch immer reichen einander Ratlosigkeit, Verzückung und Enttäuschung um Aussöhnung bemüht die Hände. Die Erwartungen waren hoch: Nach poppigen Stücken wie »Tomorrow« und »Heroin«, der Club-Granate »Irre« sowie Remixen für...

»No Future No Past«

  • Artist: Das Bierbeben
  • Label: Shitkatapult/ Kompakt/ MDM
  • skug : 59
Das Bierbeben ist ein schwieriger Fall. Das Projekt besteht aus Mitgliedern von mehr als 15 Bands, deren Bekanntheitsgrad von gering(Kurt Später, Motorambo) über mittelmäßig (Pop Tarts, Die Regierung) bis zu sehr hoch (Tocotronic, Superpunk, Stella) reicht. Das kann fein säuberlich aufgelistet auf dem Cover nachgelesen werden; welche Musiker nun genau dahinter stecken lässt sich im Booklet nicht in Erfahrung zu bringen. Vermutlich geht's hi...

»Dawn«

Nach der feinen, ein wenig untergegangen, aber allgemein für gut befundenen »Melody Expresss«-Ep nun also der erster Langspieler auf Karaoke Kalk. Pascal Schäfer, Multi-Instrumentalist und, logisch, Dj, bleibt sich treu und dem weiten Feld der entspannteren Instrumentalmusik verpflichtet. Das Spektrum wird dabei möglichst weit ausgedehnt: Filigrane Elektronik trifft auf Jazz trifft auf Ambient, dezent angedachter Techno wird mit exotischem Geklim...

So

Markus Popp, sonst als Teil von Microstoria und vor allem als Kopf von Oval bekannt, und die japanische Musikerin Eriko Toyoda haben sich zusammengetan, um ein Album mit Vocals aufzunehmen. Nun kommt bei »So« nicht das beliebte Konzept zum Einsatz, nach dem der Powerbook-Freak einfach jemanden über seine schon fertigen Stücke singen lässt, nein, hier geht es um Konfrontation, hier ist das Gegeneinander ebenso wichtig, wie das Miteinander. Am Anf...

Ardchilds' com.undo

  • Artist: Aelters
  • Label: sonig
  • skug : 57
Zweimal doch recht gelungener Irrsinn aus dem Hause Sonig, dem Stall für gepflegt Verschrobenes. Zwei Künstler/Projekte, die mehr als zwei Buchstaben im Namen gemein haben. Da wäre zunächst mal Aelters, nach eigener Angabe »a French countryman«, der in Lille, im Norden Frankreichs an seiner Vorstellung von Musik herumschraubt. Lange Zeit war er Mitglied bei Dat Politics, und das überrascht nicht wirklich, wenn einem die Musik seines neuen Albums ...

Finery

  • Artist: Coloma
  • Label: Ware
  • skug : 55
»Silverware«, Colomas hymnisch gefeierter Erstling, darf mit Sicherheit zu den Alben des Jahres 2002 gezählt werden. Die beiden in Köln ansässigen Engländer Alex Paulick und Rob Taylor vollbrachten mit ihrer Platte die Symbiose vom - wenn man so will - Besten aus beiden Welten. Soll heißen: das perfekte Verschmelzen von klassischem, zutiefst englisch anmutendem Popsong mit minimaler Elektronik. Nenn' es nicht Techno- oder gar Elektropop! In...

The Present Lover

  • Artist: Luomo
  • Label: Force Tracks
  • skug : 55
Aber Hallo! Auch der 26-jährige Wunderknabe Vladislav Delay bewegt sich immer mehr in Richtung Pop. Seinem viel gefeierten Meisterwerk »Vocalcity« schiebt er nun nach zweieinhalb Jahren ein zweites Album unter dem Pseudonym Luomo hinterher, und so einiges hat sich getan. »Vocalcity« habe er ohnehin nie gemocht, meint Delay. Zu düster, zu vernebelt sei ihm die Platte immer schon gewesen. Deshalb hat er für »The Present Lover« alles umgekrempelt un...

»I'm What's There To Show That Something's Missing« / »A Strangely Isolated Place«

  • Artist: Styrofoam / Ulrich Schnauss
  • Label: Morr Music / City Centre Offices
  • skug : 55
Teil 328 in der Rubrik »Wie geht's weiter im Bereich Indietronics?«: Zwei Musiker, zwei gar nicht so unterschiedliche Ansätze. Arne van Petegem alias Styrofoam lehnt sich auf seinem dritten Longplayer für Morr nicht allzu weit aus dem Fenster und bleibt sich und seinem Label sound-technisch treu: Ordentliches Rumpeln, amtliches Knistern, dazu ein paar holprige Beats im Hintergrund und ein wohliges Gefühl verbreitende Melodiebögen. So weit, so bek...

Rounds

Kieran Hebden, der ausgeschlafene Jungspund mit Wuschelkopf, bearbeitet nun schon seit gut zehn Jahren das weite Feld zwischen Rockmusik und Elektronik. Begonnen hat er zunächst mal mit der dem instrumentalen Postrock zugewandten Band Fridge, die trotz beachtlichem Output und Erfolg ihrem Mastermind noch die Zeit ließ, ein elektronisches Solo-Projekt, eben Four Tet, aus dem Boden zu stampfen, das mittlerweile mit »Rounds« bei seiner dritte...

Winzer

Nicht selten sind Musiker bei der Unterscheidung der beiden Begriffe »zitieren« und »kopieren« etwas schlampig und schöpfen so weit mehr als bloße Inspiration aus dem Schaffen ihrer Vorbilder, um schließlich und endlich eher zu Plagiaten denn zu Erneuerern geschätzter Traditionen zu werden. Der Band Le Charmant Rouge jedenfalls gelingt es, gerade noch elegant - wenn auch haarscharf - um die Kurve zu driften und ihre musikalischen Idol...

Lifted Or The Story Is In The Soil, Keep Your Ear To The Ground

»The Picture is far too big to look at, Kid«, so die ersten Zeilen eines wahrlich unübersichtlich anmutenden Werkes. Ein Album, dessen Zerfahrenheit, spröder Charme und seitenlange Texte erst nach mehrmaligem, konzentriertem Zuhören vollends vereinnahmen können. Hinter dem Projekt Bright Eyes steckt Conor Oberst, der der Welt vor wenigen Monaten mit seiner Zweitband Desaparecidos ein wunderbares Gitarrenrockalbum bescherte und für seine 22 Jahr...

Feel Good Lost

»Feel Good Lost« ist ein Fall für eine längst verschlossen geglaubte Schublade, auf die man früher gerne mal das Etikett Post-Rock klebte. Ein Genre, das vor ein paar Jährchen noch DAS DING für den sophisticated Hipster war, heute aber kaum noch jemanden hinter dem Ofen hervor lockt. Brendan Canning und Kevin Drew, zwei kanadische Jungs aus dem weiteren GodSpeedYouBlackEmperor!-Umfeld, setzen bei der Verarbeitung ihrer Indierock-Sozialisation meh...

We Love Music

Einiges war zu erwarten von der neuen Allstar-Boyband-Supergruppe: Vorschusslorbeeren vor den ersten vernommenen Tönen und eine Mega-Vorabsingle, die sich zum veritablen Hit entwickelte. Diese Platte musste einfach groß werden! International Pony, bestehend aus Erobique, DJ Koze und Cosmic DJ, drei stilsicheren Nordlichtern, immer mit einem Witzchen auf den Lippen, versuchen sich auf ihrem Debütalbum an einer Verschmelzung von gut abgeh...

Clockwork Menagerie

Labels sind Vertrauenssache. Wenn irgendwo Morr drauf steht, dann kann man sicher sein, dass auch Morr drin ist. Will heißen: Zappelige Wald- und Wiesenelektronik, verquere Beats, zuckersüße Melodien, allgemeines Wohlgefallen. Meistens sehr gut, zu oft zu vorhersehbar. Auch Robin Saville und Antony Ryan, die ihre Stücke getrennt voneinander produzieren und lediglich unter dem gemeinsamen Projektnamen Isan veröffentlichen, waren ma&sz...

DJ-Kicks

  • Artist: Playgroup
  • Label: !K7
Das deutsche !K7-Label scheint sich mit seiner »DJ-Kicks«-Reihe vornehmlich der Verbreitung von Downbeat und gepflegter Langeweile verschrieben zu haben und veröffentlicht so in regelmäßigen Abständen Platten, die sich bestens für die Beschallung von trendigen Boutiquen oder den Büroräumen hipper Jungunternehmer eignen. Dieser Tendenz entgegen zu wirken gelingt Trevor Jackson - dem Mann hinter dem Projekt Playgroup - nur stellenweise. Jack...

Alright On Top

  • Artist: Luke Slater
  • Label: Virgin
  • skug : 51
Hier will wohl jemand mit dem Holzhammer in die Charts. Das einzig Spannende an dieser Platte ist, dass sie ausgerechnet von Luke Slater stammt, der einst zur Speerspitze des britischen Techno zählte und jetzt auf »Alright On Top« seine Vorstellung von Dance-Pop präsentiert, die sich im Großen und Ganzen in der Wiederverwertung und Verwurstung aktuellerer, sich gut verkaufender Tanz-Musiken erschöpft: Von Big Beat, Breakbeat und Vocoder-Ges...

Tender Love

SND sind die in Sheffield ansässigen Mark Fell und Mat Steele, die mit ihrem dritten vorliegenden Album dem typischen Sound ihres Labels alle Ehre machen. Na, hat's klick gemacht? Genau, bei »Tender Love« handelt es sich um Elektronik der minimalistischen Sorte, und die auf der Höhe der Zeit. Hierzulande sind die Beiden noch eher unbeschriebene Blätter, im Kingdom jedoch schon von den üblichen Verdächtigen Radiohead und Björk gelobt, die den hei...

Liberation Von History

Nach der auf Samples basierenden 98er-Platte unter dem Namen Wunder veröffentlicht Jörg Follert aka Wechsel Garland nun ein Album, das in eine komplett andere Richtung geht und weitgehend ohne Samples auskommt. Angesichts zunehmender Vorhersehbarkeit und Beliebigkeit diverser Indietronic-Acts wirkt dieser Schritt zu handgemachtem Sound äußerst erfrischend und konsequent. Auf »Liberation Von History« ist Follert nicht nur Programmierer sonde...

Read Music/ Speak Spanish

  • Artist: Desaparecidos
  • Label: Wichita
  • skug : 51
Dass traditionell gemachte Rockmusik seit einiger Zeit wieder salon- und mehrheitsfähig geworden ist, ist kein Geheimnis. Während Strokes, Hives und Konsorten sich ungeniert im Musik-Fundus der 70er bedienen, sind die Vorbilder der Desaparecidos vermutlich im Umfeld des US-Hardcore der 80er zu finden, erinnert »Read Music/ Speak Spanish« doch an alte Helden wie Pixies, Hüsker Dü, frühe Dinosaur Jr. oder - als aktuellstes Beispiel - die leider ni...

Sacred Machine

  • Artist: Baby Ford and the IFach Collective Present
  • Label: Klang
  • skug : 51
Ende der 80er, am Höhepunkt des Acid-House-Hypes, war Peter »Baby« Ford ein kleiner Star. Nach einigen soliden House-Hits, drei LPs und gar einer Tour mit Erasure setzte er 1993 dem Trubel ein Ende und zog sich aus der Öffentlichkeit zurück, um ?94 I-Fach-Records zu gründen und sich fortan der Produktion von Minimal Techno zu widmen. Das Attribut »Minimal« nimmt Ford wörtlich, was ihm in England nicht gerade viele Fans, in Deutschland dafür ...

Komando

Lagerfeuerromantik, den Sternenhimmel betrachten, abends mal öfter zu Hause bleiben, nachdenken, jugendliches Aufbegehren, WIR gegen SIE, Liebe. Um all das geht es bei Samba und ihrem nunmehr vierten Album »Komando«(sic!). Drei Jungs aus Deutschland, die Pop/Rock in ihrer Muttersprache mit Gitarre, Bass und Schlagzeug machen und dabei Second Hand-Klamotten und Sportschuhe tragen. Wenn gleich man der Band eine gewisse Eigenständigkeit nicht abspre...

Sunshine Hit Me

  • Artist: The Bees
  • Label: Virgin
  • skug : 50
Paul Butler und Aaron Fletcher stammen von der Isle of Wight, jener kleinen Insel, die sich zu Großbritannien ein wenig so verhält wie Großbritannien zu Europa: dazu gehören und dabei doch äußerst eigenständig sein. Die beiden jungen Männer musizieren unter dem Namen The Bees, und das Adjektiv eigenständig wäre wohl das letzte, das man zur Beschreibung ihres Debütalbums heran ziehen würde. Oder innovativ. Butler und Fletcher sin...

Genetic World

  • Artist: Télépopmusik
  • Label: EMI
Hier geht's offensichtlich mal wieder um Style. Stephan Haeri, Cristophe Hétier und Fabrice Dumont sind Meister des Eklektizismus und Trend-Spürhunde. Sie sind seit Jahren in der französischen Elektronik-Szene aktiv, haben ihre »Connections« und Tour-Erfahrung, arbeiten mit den unterschiedlichsten europäischen Remixern zusammen, bla, bla, bla. Dieses Bild möchte die Band von sich vermittelt wissen, um dann erwartungsgemäß langweilig zu klin...

Remember Today

Das in Köln ansässige Label Italic ist auf Minimalhouse spezialisiert. Das Aushängeschild des Labels ist der Tanzbodenfüller Antonelli Electric, der einen respektablen Bekanntheitsgrades in der (deutschen) Clublandschaft garantiert. Mit »Remember Today« von Borneo & Sporenburg bringt man eine deutlich zurück gelehntere Produktion als gewohnt an den Start. Hinter dem Projekt stehen Daniel Varga und Frank Wössner, die hier an einer Annäherung von k...

Sunny Side Up - 20 Sunday Morning Songs

»I'm easy like sunday morning... « Nicht nur der Refrain eines Lionel Richie-Klassikers (der übrigens im letzten Stück der vorliegenden Platte zitiert wird), sondern auch das inoffizielle Motto der sonntägigen FM4-Radioshow für den späten Morgen »Sunny Side Up«: Diese Musik soll dazu anregen, im Bett zu bleiben und zu kuscheln. Geboten wird eine Mischung aus aktuellem, ruhigem Gitarrenpop und kleinen Dosen Soul, Jazz und HipHop. Das Konzept geht ...

Remember Today

Das in Köln ansässige Label Italic ist auf Minimalhouse spezialisiert. Das Aushängeschild des Labels ist der Tanzbodenfüller Antonelli Electric, der einen respektablen Bekanntheitsgrades in der (deutschen) Clublandschaft garantiert. Mit »Remember Today« von Borneo & Sporenburg bringt man eine deutlich zurück gelehntere Produktion als gewohnt an den Start. Hinter dem Projekt stehen Daniel Varga und Frank Wössner, die hier an einer Annäherung von k...

skug partner

TQW_Skug_LIQUID_LOFT.GIF

 HR_180x180_skug_loop.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg

malmoe.jpg

skug empfiehlt


Fri 10.03.2017 : [~2.4.] valeska gert – gesicht - körper - bewegung | filmarchiv austria kino kultur haus | wien

Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Fri 31.03.2017 22:00: the godfathers | chelsea | vienna

Sat 01.04.2017 20:30: foxing | chelsea | vienna

Sun 02.04.2017 20:30: steve coleman reflex trio | porgy&bess | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook