article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1 2
1 - 50/85

»Vibe Disciple«

Dass guter Dub nicht mehr notwendigerweise aus den Golden-Ark-Studios kommen muss, wurde der Welt mittlerweile zur genüge bewiesen. In diesem Fall wendet sich unser Blick, respektive Gehör nach Frankreich, von wo aus das Löbe Radiant Dub System seine Waberbässe und Hirnverdreh-Echoschleifen in den Äther sendet. »Vibe Disciple« ist bereits das dritte Album der französischen Crew und huldigt in gekonnter Weise relaxten Digi-Dub Sphären, teils ...

»Counter Fight«

article_2353_counter_fi_150.jpg Musikalisch deutlich gereift und produktionstechnisch noch perfektionistischer präsentieren sich die Waxolutionists auf ihrem mittlerweile dritten Studioalbum. Von den Grundsätzen her bleibt alles beim Altbewährten, HipHop aus der jazzigen Schule, Turntable Skillz und Gast- MCs, wobei bei letzteren der gravierendste Unterschied zu den Vorgängeralben darin besteht, dass mehrheitlich auf englisch-sprachige Gäste gesetzt wird, so geben sich etwa der...

»Rural Psychogeography«

Andrey Kiritchenko, der mit seinem Nexsound Label die Ukraine auf die Landkarte der elektronischen Musik brachte, wendet auf vorliegender Compilation das Konzept der Psychogeographie, welches zumeist im urbanen Raum Betrachtung findet, musikalisch auf den ländlichen Raum an. Die Psychogeographie, ein von Guy Debord geschaffener Begriff, ist die Erforschung der Gesetze und der genauen Wirkungen einer bewusst oder unbewusst gestalteten geographisch...

»Rural Psychogeography«

Andrey Kiritchenko, der mit seinem Nexsound Label die Ukraine auf die Landkarte der elektronischen Musik brachte, wendet auf vorliegender Compilation das Konzept der Psychogeographie, welches zumeist im urbanen Raum Betrachtung findet, musikalisch auf den ländlichen Raum an. Die Psychogeographie, ein von Guy Debord geschaffener Begriff, ist die Erforschung der Gesetze und der genauen Wirkungen einer bewusst oder unbewusst gestalteten geographisch...

»Basslast Alltag Meets the Unfunk Side of HipHop«

  • Artist: Mieze Medusa & Tenderboy
  • Label: !Records/Goalgetter
Mieze Medusa machte sich ihren Namen bisher vor allem durch den ersten Platz beim FM4- Literatur-Wettbewerb »Wortlaut«, sowie durch rege Teilnahme and Poetry Slams. Auch der HipHop ist schon seit einiger Zeit Steckenpferd, da ist es als logischer Schritt zu betrachten, dass sie sich mit Tenderboy, seines Zeichens Produzent von HipHop-Beats zusammentat und vorliegende EP aufnahm. Mitgemacht haben dann auch noch DJ Seren, Faun wie auch Vocal-Ü...

Wir Haben Die Orgeln Nur Von Unseren Kindern Geborgt

»Wie geht es, wie steht es? Frag mich noch etwas Blödes!« (»Wie Geht Es«) Gut, dann ein paar Fragen, oder besser gleich die Antworten: Das Erste Wiener Heimorgelorchester gibt es seit 1994, gespielt wird wirklich ausschließlich auf Heimorgeln (ja genau, diese kleinen Casio und Yamaha Dinger) - obwohl ein paar Effektgeräte mittlerweile erlaubt sind. Der vierstimmige Männerchor ist eine genuine Spezialität, und die Songs sind allesamt selbst ...

Once You Go Blak

Lange Zeit war Philadelphia eine der Hochburgen des US-HipHop und in jene Zeit fallen die Wurzeln von Baby Blak, war er doch Anfang der 90er mit Partner Mr.Lish als Ill Advised höchst erfolgreich. Nun, beinahe ein Jahrzehnt später, veröffentlicht er sein Solo-Debüt, ein weiteres in einer Serie an starken Lebenszeichen aus Philly. Unter der Schirmherrschaft von DJ-Revolution haben mehrere DJs und Produzenten Instrumentals beigesteuert, über die Ba...

Organisation Is

  • Artist: Mewark
  • Label: Art-Tek
Mit seinen Releases auf dem Berliner Kanzleramt Sublabel K2O hat sich Mewark den Ruf »best Eletronica from Moscow" erworben. Sein neues Opus, auf dem jungen Moskauer (!) Elektronik Imprint Art-Tek erschienen, wird seinem guten Ruf auch durchaus gerecht. Sehr atmosphärisch und homogen, vom Stil her durchaus der frühen Warp Periode ähnlich, treffen hier warme Analogflächen auf elektronisches Gefrickel, wobei seine Beats, so sie in der eher Soundsca...

Kinkinasty

  • Artist: Five Deez
  • Label: !K7
  • skug : 56
HipHop hat House für sich entdeckt, und so mäandern neuerdings die Rhymes diverser MCs rund um 4/4-Bassdrums, so auch mehrmals auf dem vornehmlich von Fat Jon produzierten neuen Album der Five Deez. Wer style-puristisch HipHop nach wie vor an letztendlich einer Hand voll Variationen der ewig gleichen Drumpatterns festmacht, wird vermutlich vor den Kopf gestoßen, andere (den Autor eingeschlossen) mögen etwas bedauern, dass hier nicht weiter ...

Live In Puerto Rico

  • Artist: DJ Craze
  • Label: D-Rom
  • skug : 55
Craze zeigt mit seinem Liveset wieso er das DJ vorm Namen stehen hat: Turntablism in Reinkultur als erneuerndes Manifest der Scratches & Cutz, die Skillz mit denen man aus ein paar Platten eine spannende Musikperformance macht. Das Programm gibt er selbst am Anfang per Spoken Intro bekannt: »I don't care whether you like HipHop or Drum'n'Bass, to me it's all the same music. Street music!« Auf DJ Crazes Straßen scheint auf jeden Fall der Bas...

Adventures In Lo-Fi

  • Artist: King Britt
  • Label: Rapster
  • skug : 55
Wenn auch sein Liveset im Wiener Porgy & Bess eher enttäuschend ausfiel, so verliert King Britts aus einer gelungenen Mischung aus HipHop und Dub bestehendes Album auch nach mehrmaligem Hören nicht an Charme. Mit einer Gästeliste, die bekanntere wie auch unbekanntere Acts umfasst und für reichlich Abwechslung sorgt und einer Produktion, die sowohl kreativ als auch qualitativ top-notch ist, ist dieses Album nicht umsonst schon zum Hitalbum avancie...

Beattown

  • Artist: Trishes and Whizz Vienna
  • Label: Beattown
  • skug : 55
Zwei Ex-Kaputtniks auf Instrumentalpfaden. Beide Künstler haben eine Vinylseite mit ihren Beats gestaltet und damit ein perfektes DJ-Tool geschaffen, das vor allem im Set zur Geltung kommt, aber durchaus auch mal zu Hause durchgehört werden kann. Ideenreiche Beats, die mit tief aus der Kiste geholten Samples aufgefrischt so manche Party rocken (tun sie bereits!!) und die möglicherweise noch als Background für den einen oder anderen Freestyle oder...

Lost Files & Broken Mic

  • Artist: Wisdom & Slime
  • Label: Goalgetter
  • skug : 55
Wisdom mag für einen MC auf den ersten Blick etwas prahlerisch klingen, wer sich die Platte anhört bekommt aber die Erklärung dafür geliefert, und dann passt es! Und etwas Prahlen würde man Wisdom & Slime sogar einräumen, denn wer so eine Platte abliefert, darf mit Fug und Recht stolz sein. Beats die keine internationalen Vergleiche scheuen brauchen, sich vielmehr wohltuend abheben und Rhymes, die unvergleichbar sonst so keiner liefert. Wisdom ha...

1973 Recon

  • Artist: DJ Hype
  • Label: Masters On Broadway
Eine Platte in die man sich erst etwas einhören muss, wirkt sie doch am Anfang etwas zusammengewürfelt und inhomogen, was sich nach wiederholtem Hören zu einer, zwar sehr weitreichenden aber letztendlich doch logischen Collage herausstellt. DJ Hype produzierte mit einer Menge illustrer Gäste wie Beatbox-Großmeister Killa Kela, Ex-Scratch Pervert Mr. Thing, Rhettmatic oder Master Ace ein abwechslungsreiches Album, welches sich mehrerer Spiel...

Turntable On The Hudson

Nikodemus und Mariano präsentieren mit der vierten Inkarnation der »Turntables On The Hudson« eine erfrischende Sammlung an HipHop-, Funk-, Jazz-, Ethno-, House- etc. Gustostückerln. New Yorker Street-Culture abseits von Jenny-from-the-Block und »I Got Shot Nine Times«-Platitüden dafür ganz im Geiste der lokalen Jazz-Geschichte. Mit Plastic Buddha, Marzebian, Nu Perspective, Baby Mammoth und Nikodemus himself seien einmal einige der bekannteren N...

Rewax

Bevor das neue Album erscheint schicken die Waxolutionists ein Remixalbum ins Rennen, auf welchem vor allem befreundete Künstler Tracks von beiden der bisher erschienenen Alben neu interpretierten. Dabei herausgekommen ist ein für eine Remixcompilation ungewöhnlich homogenes Werk, das mühelos zwischen HipHop, Acid- und Nu-Jazz und auch dubbigeren Klängen wechselt. Besonders stechen die Remakes von Walkner.Hintenaus, Kava, Urbs&Cut-ex und UKO, die...

Observing Systems

Sun Ra hat sich noch einmal von Plutonia in Richtung Erde aufgemacht, oder zumindest seine Wellen ausgesandt, um ins Tied & Tickled Trio einzufahren und sie in die kosmischen Sphären seines Freejazz zu entführen. Dort fühlt sich das Trio (welches eigentlich ein weit vielköpfigeres Kollektiv ist) hörbar wohl, und entlockt seinem Instrumentarium spannende eklektische Improvisationsläufe, wandert von harmonischen Spektren durch kakophonische Cluster...

Politics Of The Business

  • Artist: Prince Paul
  • Label: Antidote/Black Market
Das Konzeptalbum, wie schon seinerzeit »Prince Amongst Thieves« eines war, beschäftigt sich mit den Ups and Downs aus Prince Pauls jüngerer Vergangenheit. Einmal Top, dann wieder fallengelassen. Er hat selbst erlebt, dass der Erfolg flüchtiger ist als die Transaktionen der Plattenfirmen. Stilistisch im klassischen HipHop angesiedelt zeigt Prince Paul, dass er Produktion nach wie vor perfekt beherrscht, dabei aber nie auf musikalische Qualitäten v...

Blackbook CD2

  • Artist: Prinz Porno
  • Label: Royal Bunker/Black Market
Berlin ist eine Großstadt mit entsprechender Kriminalitätsrate. So ist es auch kein Wunder, dass Deutschlands »Gangstarapper« in letzter Zeit vor allem von dort kommen. Rapper mit Texten voller politischer Inkorrektheiten, Beleidigungen anderer Artists und jeder Menge an Höheflug und Besserwissen haben mittlerweile zu so etwas wie einer »Berliner Schule« geführt, der auch Prinz Porno angehört. Dieser zieht auf vorliegendem Album alle Regis...

Sometimes

  • Artist: Opiate
  • Label: Morr Music/Black Market
Opiate, vielen auch durch seine Zusammenarbeit mit Dub Tractor bekannt, ufert auf dieser EP in eigene Fremdgefilde aus. Wo seine bisherigen Solotracks eher aus elektronischen Sounds bestanden, verarbeitet er hier auffallend akustische Instrumente wie Klavier oder Gitarre, ohne dabei aus seiner glitch/clicks'n'cuts auszubrechen. Dabei passieren die spannensten Momente meist dort, wo die Sounds auszufransen scheinen und sich im Max/Msp-Nirvana verl...

Urban Evacuation

  • Artist: Up, Bustle & Out
  • Label: Unique/Black Market
Das sechste Album des Londoner Triphop/HipHop-Kollektivs, welches bisher durch Releases auf Ninja Tune glänzte, beschreitet stilistisch neue Wege. Statt Turntablism und Samplemania präsentieren Up, Bustle & Out hier ein Reggaealbum, das klingt, als ob es in den 70ern in Lee Perry's Golden Ark Studios aufgenommen wurde. So wundert es auch nicht weiter, dass auch King Tubby auf ein Feature vorbeikam und die Vocals von der Elite des britischen Danc...

skug presents: TONAL DISSENT am 13.08., 21:00 im Café Bratislava

Ein unterhaltsamer Abend mit Musikern die sich gegen Formeln und Klischees in der Populärmusik verschwören ...
Der Bogen spannt sich von HARDoffs »Cut-Up and Dance«-Plunderphonics über Doc Shoggoths (aka Nachtstrom) paranoide Pop-Mutationen und Tomoroh Hidaris chymischen Klangforschungen bis hin zur Elektroakustik des Eric Zann und klingt in einem Set von DJ Lenz spannend aus.

Here To There

Mit einer Busladung voll Gast-MCs ging DJ Spinna ins Studio, programmierte knackige Beats und dichte, atmosphärische Instrumentals, bei denen so mancher Analog-Synth, gelegentliche Rhodes und eine weitere Batterie an Klangquellen offenbar live eingespielt wurden. Sehr organisch groovend, manchmal dubbig wabernd, manchmal jazzig frisch, wird hier ein den MCs, darunter Apani B. Fly, Tortured Soul oder Shadowman - eher wenig bekannte Namen, die umso...

K.O. Drops EP

  • Artist: Kayo & Phekt
  • Label: Tonträger
  • skug : 54
DJ Phekt und MC Kayo aus Linz und aus dem Texta-Umfeld setzen auf »K.O. Drops« ein weiteres Qualitätszeichen für deutschsprchigen HipHop. Mit Professionalität einerseits und der Motivation eines unverbrauchten Acts andererseits ist ihnen dabei ein durch und durch runder Tonträger gelungen, der, sobald in Kontakt mit dem Tonarm getreten, eine funky Mischung aus Samples, Vocals und DJ Skillz bietet. Die Lyrics sind tiefgehend und reflexiv ohne zu ...

The Struggle Continues

  • Artist: Looptroop
  • Label: David Vs. Goliath
  • skug : 54
Underground-HipHop im Style Korsett. Die Schweden Looptroop präsentieren sich auf ihrem zweiten Longplayer »Style Conscious«, wie man das so nennt. Übertragen bedeutet das in etwa nicht das experimentelle Beschreiten neuer Wege, sondern Konzentration auf die ursprünglichen Elemente des HipHop. Die Betonung liegt bei der hochpolitischen Truppe auf der Message der MCs, der sich der Beat unterzuordnen hat. Daran werden Puristen wohl eher ihre F...

Creature Funk

Auffällig wurden die Puppetmastaz vor allem durch ihre Live-Performances, welche von Handpuppen durchgeführt, die MCs und Musiker im Anonymen belassen. Zuletzt sichtbar beim FM4-Fest im Jänner in der Arena. Musikalisch betrachtet haben sie dieses Schauspiel keineswegs nötig: Die CD glänzt mit fröhlich frischen Tracks, die wirklich funken und hervorragende MC-Arbeit aufweisen. Zwischen Old- und Newskool angesiedelt und auch vor experimentelleren S...

Minimal Distraction

Es gibt unter den schwer einordenbaren Platten grob zwei Kategorien: Jene die sich einer Einordnung und Genre-Zuschreibung durch geniales Zwischen-die-Stühle-setzen entziehen, und jene deren Spektrum zu breit gestreut ist, als dass sich ein einzelner Stil herauspicken lässt. (Beides kann positiv sein, negative Aspekte und Kategorien lassen wir hier mal getrost weg). Des Bassmannes, und jener ist Bassmann beim Berliner Duo Paloma, Debütalbum gehör...

The Private Press

  • Artist: DJ Shadow
  • Label: A&M Records
  • skug : 52
DJ Shadow veröffentlicht ein neues Album, und die gesamte Musik-Hörerschaft und -Presse kommt in Verehrung angekrochen. Wäre ich DJ Shadow, käme ich mir wahrscheinlich schon verarscht vor, würde ich all die Reviews lesen, die diese Platte in letzter Zeit unreflektiert in die Höhe jubeln. Sicherlich, »The Private Press« ist ein meisterlich produziertes Album, das sich von vorne bis hinten angenehm hört und mit seinen, aus Raregrooves und (manchm...

In The Red

DSP, einst »Dynamic Syncopation«, präsentieren mit »In The Red« ihr zweites Album. Für dieses haben Jonny Cuba und The Loop Professor ihre MPCs (DER HipHop Sampler schlechthin) angeworfen und mit Beats gefüttert, um schließlich fast ihren gesamten Freundeskreis ans Mikrophon zu holen. Nach dem Prinzip »that a dope MC is a dope MC« liegt bei diesem Album der Schwerpunkt auf den Rhymes, wo am ersten Album noch Instrumentaltracks gleichberech...

Miss me

  • Artist: Hans Platzgumer/ Catronia Shaw
  • Label: DOXA
  • skug : 52
Anfangs klingt es ungewohnt, Platzgumer eigenwillige Electronica und Catriona Shaws aparte Stimme, und doch beschleicht einen vom ersten Hören an ein gutes Gefühl, beginnen die Knie zu wippen, ohne dass sich die Musik aufdrängen würde. Vielmehr will sie er-hört werden. Der Hörer muß erst in die vollen Tiefen dieser Platte abtauchen um in ihnen die versteckte Erotik zu entdecken. Beim mehrmaligen Hören drängt sich mehr und mehr der Soul in C...

I Luciferi

  • Artist: Danzig
  • Label: Evilive Records
Glenn Danzig zeigt uns wieder einmal, in welche subkulturellen Tiefen man sinken kann, und was sich dort alles hervorkramen läßt. In den Spätsiebzigern Sänger der legendären Punkband The Misfits und später in der Metal-, Punk-,Goth-Combo Samhain, definierte Danzig mit seiner einzigartigen (außer Elvis und Jim Morrison) Stimme schon bald seinen eigenen Düstersound. Dieser fand dann schließlich im 1987 formierten Projekt Danzig se...

Nachtflug 126

  • Artist: City Nord
  • Label: Motor
Auch wenn City Nord auf einem Major Label veröffentlichen, ist der ganzen Platte ein gewisser Wille zum Underground anzumerken, in dem Sinn, als die Hamburger ihr Ding durchziehen, ohne auf Trends oder Hit-Potential zu schielen. Das wird ihnen den Respekt verschaffen, der drüber hinwegsehen läßt, dass »Nachtflug 126« nicht ganz verbergen kann, ein Debutalbum zu sein. Sprich: Manche Ideen würde man sich etwas ausgereifter wünschen, die intel...

Fast Asleep

Der Mann, von dem die abgedrehtesten Platten, die je auf Ninja Tune erschienen, kamen (»Head Phone Sex«, »The Ultimate Empty Millions«, etc. ), sorgt mit »Fast Asleep«, dem Titel entsprechend, nun für eine der langweiligsten. Belanglos arrangierte Streicher, bis zum letzten weichgespülte Drums und vor allem das Fehlen von Funky Porcini's üblicher Experimentier-Wut lassen ein mehr als trauriges Ergebnis aus den Boxen blubbern. Und auch die Tatsach...

Lane

Deep-Dub-Minimal-Clicks ?n Cuts-House, etc. Unter einem dieser Namen wird Musik, wie jene von Lena gerne subsummiert und damit häufig daneben getroffen.. Auch wenn sich Tracks auf dem Album finden, die durchaus mit obigen Namen treffend beschrieben sind, so entzieht sich Lenas Musik doch jeglicher Kategorisierung. Noch tiefer im Dub verankert als vergleichbare Platten, fehlt der Platte definitiv das Clubpotential. Zuwenig Druck erzeugen Bass und ...

I Live In Debasement

  • Artist: Moblin
  • Label: 0000000
In den acht Tracks und knapp 22 Minuten auf dieser EP spielt sich mehr an musikalischen Ideen ab, als auf so manchem Longplayer. Obwohl man sehr schnell die HipHop und Pop Einflüsse hinter diesem Projekt erkennt, haben die Ergebnisse nicht mehr viel mit ihren Wurzeln zu tun. HipHop wird zu un-nerdiger Electronica verdreht, Tracks nehmen unverwartete Wendungen und immer wenn man glaubt, dass der Groove zusammenbricht, kommt von irgendwo ein neues ...

Enthusiast

  • Artist: Sci - Cut .db
  • Label: Bip-Hop
  • skug : 51
Douglas Benfort, umtriebiger Produzent hinter mehreren Projekten (u. a. Tennis) - und mit Sprawl auch Labelowner - bringt mit Enthusiast sein viertes Album, auf dem vor allem durch seine Bip-Hop-Generation-Compilation-Serie zum Geheimtipp avancierten französischen Label Bib-hop heraus. Ein relativ großer stilistischer Schritt weg von seinen letzten Alben, die mehr Drum and Bass, House oder Elektro orientiert waren. Das Klangmaterial auf »En...

Worte und Beats

Dem Titel entsprechend haben sich Total Chaos auf ihrem neuen Album auf das Wesentliche konzentriert und präsentieren ein ausgewähltes Bouquet an HipHop-Tracks, die ohne Schnickschnack und Schnörkel auskommen, dabei aber nicht in den Minimalismus abdriften. Die Prägnanz der Instrumentals, von D.B.H., Manuva und Slime mit Gästen wie DJ Vadim, den Twin Towas oder The Bionic Kid produziert, und die sich perfekt einfügenden Raps von Manuva und Gäste...

Heavy Loops Version

  • Artist: Ujvary
  • Label: Kunstradio
  • skug : 51
Für ihr Projekt »heavy tools for berlin« hat die Autorin und Medien-Künstlerin Liesl Ujvary ein Monat lang Berlin mit Minidisk und Mikrophon durchstreift, um Klangbilder aus der Großstadt einzufangen. Für das Deutschlandradio und die Sendung Kunstradio in Ö1 wurde dieses Material dann mit dem Text heavy tools verschmolzen und ein einstündiges Tonstück produziert. Für die vorliegende CD bereitete die Künstlerin das O-Ton Material neu au...

d.k.d.t.b.

  • Artist: Kamp (box)
  • Label: stiege44
  • skug : 51
Kamp MC hat sich bereits einen Namen als Freestyle-King Österreichs gemacht. Mittlerweile steht der Name jedoch für ein Trio Infernal: Kamp, Saiko, der die Beats produziert und DJ Fester, der live für die Beats und Backup-Vocals sorgt. Ihre neue EP »d.k.d.t.b.« ist ein Konzeptwerk, vergleichbar mit Prince Pauls »Prince Amongst Thieves«, welches - inspiriert vom Regierungswechsel in Österreich - den Kampf des Trios gegen die Verschwörer ...

Everybody Hertz

article_1105_air_everyb_150.jpg 10000 Hz Legend, Airs letztes reguläre Studioalbum erlangte schnell den Ruf eines innovativen, in der Sicht mancher, sogar eines perfekten Pop-Albums. Darüber kann - wie so oft in solchen Fällen - bis zum Exhaust diskutiert werden, die Qualität und der Ideenreichtum des Albums aber stimmen. Die nun, knapp ein Jahr später veröffentliche Remix-CD kann das leider nicht für sich beanspruchen: Zum einen ist da das allgemeine Problem der geringen Homog...

Wir Sind Da, Wo Oben Ist

  • Artist: Kinderzimmer Productions
  • Label: Virgin
  • skug : 50
Das mittlerweile vierte Album, das uns die Ulmer bescheren, entzieht sich, wie schon seine Vorgänger, jeglichem Kategorisierungsversuch. MC Textor schafft es von Sinn bis Unsinn zu rappen und dabei stets glaubwürdig und logisch zu klingen. Schizophren wechselt er zwischen verschiedenen Stimmlagen, schlüpft teilweise in antagonistische Rollen und lässt in bester Entertainer-Manier den Zuhörer auf Albumlänge nicht aus seinem Bann. Das Album funktio...

Survivant

Starflam ist ein Anagramm von »malfrats«, was sich in etwa mit Rowdy oder Schläger übersetzen lässt. Ihre Aggressivität lassen diese fünf MCs plus DJ, mit belgischer Homebase, musikalisch raus. Dabei orientieren sie sich vor allem am US-HipHop. Gangstarr, Rawkus, Outcast oder der Wu-Tang Clan werden als Einflüsse genannt. Daneben fließen aber auch noch ganz andere Elemente ein. So kommen die Mitglieder der Formation aus so unterschiedlichen...

A to Z

  • Artist: Orna Mental
  • Label: African Dance
In ihren stärksten Momenten erinnert diese Platte an so manche Laswell'sche Aufarbeitung afrikanischer Musik, wo schwere Beats auf leichthändige Percussion treffen. Eingelullt in eine Klanglandschaft, gleitet das Ding dann aber leider oft ein wenig in Richtung Pathos ab. In diesen Momenten klingen die Stücke dann wieder zu Downtempo-Klischee-lastig und entbehren der Leichtigkeit der Grooves,die einige der Tracks so angenehm machen. State-of-the-A...

Creating Patterns

  • Artist: 4 Hero
  • Label: Talking Loud
  • skug : 49
Ein unglaublich episch-breites Album haben Dego und Marc produziert, das teilweise an die symphonische Dichte eines Bob James erinnert. Gleichzeitig ist es als ein Werk seiner Zeit erkennbar, wird es doch von produktionstechnischen Feinheiten dominiert, die wohl nur die D?n?B-Alt-Heroen beherrschen. Es ist sowohl die Rückkehr zu den Roots-Funk und viel Soul durchziehen die Tracks - als auch ein Schritt nach vorne: So weit hat sich noch niemand vo...

Enormis

  • Artist: Aphrodelics
  • Label: BMG
  • skug : 49
Weit weniger im Gespräch als die Waxolutionists und deren Umfeld sind die Aphrodelics, ebenfalls eine Wiener Crew, die im Unterschied zu ihren Landsleuten englisch rappen. Auf »Enormis«, ihrem zweiten Album, demonstrieren sie ihre Skills in Oldschool-Manier. Wie in den Achtzigern bouncen hier Beats und Bass, schwabbeln Synthlines simpel aber wirkungsvoll aus den Boxen, groovt und funkt es analog. Viele Instrumentals reichen überhaupt weit in den ...

OST - Coffy

Ein Re-Release eines Soundtracks aus der guten alten Blacksploitation-Ära, exakt aus dem Jahr 1973. Der Film ist mir zwar nicht bekannt, die Heldin Coffy (von Legende Pam Grier gespielt) wird aber am Innencover der CD als »The baddest One-chick Hit-Squad that ever hit town!« beschrieben. Sie posiert verführerisch und gleichsam bedrohlich am Cover; ein eindeutiges Indiz für die Herkunftsklasse des vorliegenden Materials. Roy Ayers komponiert ...

Animal Magic

Etwas schwer machen es mir hier Plattenfirma und Vertrieb, enthalten sie mir zu dieser CD doch Cover und Presseinfo vor. Auf der CD selbst lässt sich keine genauere Information finden und auch im Internet ist nicht viel zu erfahren, außer dass dieses Album in England auf dem Label Tru Thoughts erschienen ist und nun auf Ninja Tune dem Rest der Welt erhältlich gemacht wird. Keine Tracktitel, keine Informationen, wer dieser Bonobo eigentlich ...

AOI: Bionix

  • Artist: De La Soul
  • Label: Tommy Boy
  • skug : 49
AOI steht für Art Official Intelligence, quasi das Motto unter dem sich De La Soul vorgenommen haben, in drei Kalenderjahren drei LPs zu veröffentlichen. »Mosaic Thump«, voriges Jahr war die erste und Teil zwei schließt wunderbar an. Qualität ist eine Selbstverständlichkeit für De La Soul, und verliert auch nicht durch die Quantität des Materials: 18 Tracks mit Gästen, die da wären: Cee-Lo, Devin the Dude (Baby Phat), Philly Black, B-Real v...

Just Time

  • Artist: Exodus 77
  • Label: Regal
  • skug : 49
Exodus 77, das ist Sean Reveron. Und Sean Reveron ist Punk, Rasta, Hippy, B-Boy, Skater, Poet. So vielfältig wie seine Vergangenheit, die von Led Zeppelin über Parliament, Punk, Dub (Sean lebte einige Zeit in Jamaika, unter anderem mit Augustus Pablo) bis zu HipHop reicht, hat er auch sein Debütalbum gestaltet. Größtenteils von den Stereo MCs produziert, muten die Instrumentals in ihrer Dichte für HipHop-Verhältnisse schon beinahe barock an...

At Last

  • Artist: Megashira
  • Label: Infracom
  • skug : 49
Jazziger Drum and Bass aus Deutschland dem man anzuhören glaubt, dass das Album live eingespielt und nicht am Sampler produziert wurde. Was so nicht ganz stimmt. Zwar ließen Megashira eine Reihe Musiker nach London ins Studio kommen, um die Einzelteile einzuspielen, zusammengesetzt und strukturiert wurde dann aber am Rechner. Durchkomponiert und durchproduziert bis ins letzte Detail, wie es im Drum and Bass üblich ist, entstand daraus trotz...

skug partner

TQW_Skug_Banner_Enroute.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg


skug empfiehlt


Fri 10.03.2017 : [~2.4.] valeska gert – gesicht - körper - bewegung | filmarchiv austria kino kultur haus | wien

Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Thu 23.03.2017 17:00: [~25.3.] fuckhead: vertex | wuk | vienna

Fri 24.03.2017 : [~17.4.] osterfestival imago dei – hört die signale | diverse @ krems |

Fri 24.03.2017 19:30: swing à la django band | sargfabrik | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook