article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1 2 3
1 - 50/103

»Aznavour Toujours«

  • Artist: Charles Aznavour
  • Label: EMI, Sony
  • skug : 89
article_6033_charles-aznavour-aznavour_150.jpg Aznavour Toujours? Mais oui! Ich bin nichts als Emotionen, wenn Sie mich dort packen, wo man fliegt, weint, tanzt, liebt, sich abwendet und zurückkehrt ?? was kann ich sagen? Wenn das Orchester eine gefühlvolle Ballade anstimmt, die Hörner den roten Teppich ausrollen, der in die Jahre gekommene Mann, der ewige Mann, der einzigartige, uns mit seiner Stimme gleichzeitig kratzt und streichelt und die Band abhebt ?? Sie kennen mich, Sie kennen ihn, w...

»Things To Do And Make«

article_5617_ergo_150.jpg Ergo (freezbizz) sum: »Kermit the frog«, Master Crumble, McDonald's Egg Muffin Breakfast, Irish Stout (Trademark), Fanta light ?? was noch? Dinge, die man besser meidet, und Dinge, die bereits gemacht wurden. Um in den Genuß der »Deffekte« dieses Albums zu kommen, braucht man es eigentlich gar nicht zu besitzen. Man kann zu Hause ohne große Umstände die Probe aufs Exempel machen: Schalten Sie Ihren Fernsehapparat (möglichst mit 600 Kanä...

»The Ghost Who Walks«

article_5616_elson_150.jpg Ich weiß, ihr habt viel Zeit und Mühe in eure Alben gesteckt, sie gehegt und gepflegt wie die Nanny das Kind, sie produziert und davor imaginiert. Und ich komme dann daher und arbeite mich an zwei Tagen und in ein paar Stunden alle sechs Wochen durch einen Stapel mit 30 bis 40 Neuerscheinungen, meist zwischen vier und neun am Vormittag. Also, was kommt als nächstes? Stylish gekleidete Girls & Boys mit Instrumenten à la Blues Brothers in ...

»s/t«

article_5601_coeur_150.jpg Should I stay or should I go? Ta-na-na-na; na-na-na-na; skrzwick-skrzwick-skzrwick-skzrwick!!! (Der Sound einer Fender Telecaster - Joe Strummer Signature Model - Road Worn Black, zwei Single-Coil Vintage Alnico-Pickups, 21 Bünde etc.) Bei diesem Album zögere ich, auf die Starttaste zu drücken. Weiß nicht, warum, oder weiß nur zu gut, warum (nach einem ersten Blick auf die Titel und das Cover, »C?ur de Pirate« heißt Piratenherz). O...

La Passe: Z

  • skug : 85
article_5603_zep2_150.jpg Alles hat einmal ein Ende ?? Z wie Zagreb, Zátopek, Zhang Yimou, Zitrone, Zulu, Zweig, Emiliano Zapata, Zeppo Marx, John Zorn, Zeni Geva, Zachary Richard, Zelig, Denny Zeitlin, Zeena Parkins, Zazie, Zanzibar, Zakk Wylde oder das Zend-Avesta. Oder eher wie:

»Forever«

article_5430_foerever_150.jpg Das ist nicht Jazzrock, sondern Musik, die man Fusion nannte ?? hier wurde nur die Batterie aufgeladen, ein Trio wieder belebt und im Jahr 2009 zumeist live aufgenommen. Ja, das sind die Herren von »Return to Forever«, Corea, Clarke und White, bei ihrem Doppelalbum wirkten aber auch Bill Connors, Jean-Luc Ponty und sogar Chaka Khan mit. Und wie klingt die Musik heute? Nun ja, die drei sind zwar noch immer phantastische Instrumentalisten und Impro...

»Rock'n'Roll Party (Honoring Les Paul)«

  • Artist: Jeff Beck
  • Label: Acto/Rhino
  • skug : 86
article_5413_jeffbeck_150.jpg Also ja ?? dieses Ding, genau das. Ohne viele Faxen wird hier gerockt und gerollt, Frohsinn verbreitet, wiederbelebt, zurückgekehrt ?? wie immer bei Beck werden nicht zu viele Fragen gestellt, wenn es darum geht, ein Solo zu spielen und die Bühne abzufackeln. Ja, es ist so, wie es sein soll, wie es immer geschah, wie ER es weiterhin tut, der Meister, den wir alle kennen. Hier tritt er in die Fußstapfen und die Tradition von Scotty Moore, Edd...

»Horses And High Heels«

  • Artist: Marianne Faithfull
  • Label: Naïve/Lotus Records
  • skug : 86
article_5401_faithfull_150.jpg Marianne Faithfull kann man nur lieben. Die Frau, die Person, den Menschen, die Ikone und natürlich die charakteristische, unverkennbare Stimme. Wir mögen und schätzen auch die Produktionen von Hal Willner (»Saturday Night Live«, seine Tributalben, unter anderem zu Ehren von Nino Rota, Thelonious Monk, Kurt Weill, Walt Disney Soundtracks, William S. Burroughs, Bill Withers oder Leonard Cohen). Und nunmehr ein neues Faithfull-Album in Surround-Str...

»Low Country Blues«

  • Artist: Gregg Allman
  • Label: Rounder/Universal
  • skug : 86
article_5398_allman_150.jpg Liebe Leute, meine Damen und Herren: Gregg von den Allman Brothers (Duane, ruhe in Frieden) ist ins Studio zurückgekehrt, um Bayou-Rock einzuspielen und auf anderen schlammigen Blues-Pfaden zu wandeln. Superb, ob akustisch oder einigermaßen menschlich elektrifiziert. Kontrabass, Bläser, leicht angezerrte Gitarre, rauhe, tiefe Stimme, eine beharrlich geschlagene Snare-Drum, nicht zu vergessen die Orgel ?? alles zusammen ein Soundtrack, zu dem...

Monotype Special

article_5393_olga_tetsuo_150.jpeg Gott sei Dank Impro, zu meiner Freude abgefahrene Musik - es ist also wieder Zeit für Monotype, denn dass alle vier Monate ein Päckchen von diesem Label eintrudelt, ist für mich fast schon der normale Lauf der Dinge. Diesmal dabei: OLGA MAGIERES/TETSUO FURUDATE mit »Introduction of ??Blue of Noon??« (mono029). Das Booklet enthält eine englische ?bersetzung von George Batailles Vorwort zu seinem Roman »Le bleu du ciel«, auf den bereits der Titel d...

»bachCage«

  • Artist: Francesco Tristano
  • Label: Deutsche Grammophon/Universal
  • skug : 86
article_5376_francesco-tristano-bachca_150.jpg Seit die Deutsche Grammophon sich dazu entschlossen hat, ihr stilistisches Angebot zu erweitern und sich für alle nur irgendwie mit der Institution Label verknüpften Genres und musikalischen Ansätze zu öffnen, beschreitet das Unternehmen mit jedem neuen Album auch einen neuen Weg. Warum man dabei aber Bach ein kleines b und Cage einen großen Anfangsbuchstaben verpasste, habe ich dennoch nicht herausgefunden (Gleiches gilt auch für das f von ...

»Computers And Blues«

article_5370_the-streets-computers-and_150.jpg Als das Debütalbum von Mike Skinner (The Streets) erschien, konnte ich gar nichts anderes mehr hören, es lief bei mir in Dauerrotation. Die Musik war neu, menschlich, real, einfach und lag offenkundig vor mir. Ich war daher von den nächsten beiden Produktionen ein wenig enttäuscht, sie gingen zwar durchaus in diese Richtung, haben mich aber nicht mehr so aufgewühlt. Das aktuelle Album hingegen nimmt mich wieder total gefangen, wirft mich um, krie...

»Samurai Blues«

article_5350_samuraiblues_cover_300dpi_150.jpg In dieses Album, diese Musik oder diese Welt einzudringen ist wie in einen Alternative-Industrial-Club zu gehen, wobei ich noch nicht genau sagen kann, ob er sich in Detroit, Osaka oder Bern befindet. Ich mag die Wirkung, die von dieser Musik ausgeht, mag die Stimmung, in die sie mich versetzt. Offen gestanden katapultiert sie mich aus dem Frühling 2011 geradewegs in die späten 1980er-Jahre, also in die Nähe von Elliott Sharps Carbon oder von Art...

»The Vox«

  • Artist: Eric Legnini & The Afro Jazz Beat
  • Label: Discograph/Al!ve
  • skug : 86
article_5336_ericlegnini_150.jpg In meine Ohren eher Soul-Jazz-Funk als strikter Afro Beat, insgesamt aber ziemlich erfreulich. Diese Produktion ist irgendwie schwer einzuordnen oder auf einen Stil festzunageln, entzieht sie sich doch immer wieder den Erwartungen, vor allem auch in Hinblick auf die Track-List, die Abfolge der Ereignisse oder wie ein Stück zum nächsten führt, es sozusagen in Gang bringt. Eric Legnini, der ohne Zweifel ein rarer und feiner Pianist ist und das ganz...

Aufbereitet, gedruckt, geheftet & gelöscht

article_5058_tex_150.jpg

Es gibt eine merkwürdige französische Redewendung, die ich nie so ganz verstanden habe, sagt sie doch offensichtlich das eine und behauptet gleichzeitig das genaue Gegenteil: »On n'a pas tous les jours vingts ans« (»Man wird nicht alle Tage zwanzig«). Twenty what/What »twenty«?

La Passe: W

  • skug : 82
article_5010_lpw_150.jpg

Beim »W« beschleicht einen das Gefühl, dass es langsam, aber unaufhaltsam zu Ende geht. Dabei hat dieser Buchstabe so viel zu bieten, wie Warp, Waco (Texas), Mary Lou Williams, West Coast, Chick Webb, Tony Williams, Wu Tang Clan, Ween, ?? We want »W«!

»New Amerykah Part One (4th World War)«

  • Artist: Erykah Badu
  • Label: Universal/Motown Recordings
article_4747_newameryka_150.jpg Ein »Pro-Bama move your ass and your vote will follow«-Soundtrack? Was ist das? Ein Foonkystrudel? Mit Erykah Badu und Honig - ich weiß es wirklich nicht. Vielleicht Greatful Dead trifft George Clinton? Oder besser: Prince (the man known as) trifft Snoop Dogg mit Carlos Santana (und Antonio Banderas an der Cow-bell)? Ich will damit nicht sagen, dass ich für solche Musik völlig unempfänglich wäre und einer x-beliebigen isländischen ...

»Saudades«

  • Artist: Trio Beyond (Scofield/Goldings/DeJohnette)
  • Label: ECM/Lotus
Live aufgenommen im Jahr 2004 in der Queen Elizabeth Hall und sowohl Thomas Stöwsand (einem der wichtigsten und engagiertesten Jazz-Promoter, der seit Jahrzehnten die Agentur »Saudades« betreibt und dessen gesundheitliches Befinden sich in den letzten Jahren leider verschlechtert hat) als auch dem verstorbenen Schlagzeuger Tony Williams gewidmet, wird mit dieser Doppel-CD und dem klassischen Line-up Gitarre, Orgel und Schlagzeug auch Willia...

»Shadow & Splendor«

  • Artist: Stacie Rose
  • Label: Enchanted Records/EMI
Dieses Album kommt mit Bonustracks (enhanced CD), unter anderem dem Video »Six Minutes With Stacie Rose«, und in unserem Fall auch mit einer dicken Pressemappe inklusive Dutzender Photokopien von Artikeln, Reviews und Konzertberichten. Das Cover ist ein bemühter Versuch, Pink und Schwarz in ein harmonisch-dynamisches Design zu fassen, aber noch fragwürdiger kommt mir das Schwarzweißfoto auf der Rückseite vor, das Symbole wie eine im B...

»Irgendwo auf der Welt«

Klar, der Zaubertrick ist nicht gerade neu, und dennoch ... Ich jedenfalls habe Nina Hagen immer schon für eine Cabaret-Künstlerin oder Entertainerin gehalten. Hier präsentiert sie wunderbare Standards, wie »Deep In A Dream«, »But Not For Me«, »Der Wind hat mir ein Lied erzählt«, »Bei mir bist du schön«, »Day In - Day Out«, und zu meiner größten Überraschung das Slim & Slam-Cover »Flat Foot Floogie«. Wie Sie vermutlich erwart...

»JazzOLogy« (DVD-Reihe)

Mit preiswerten Reihen könnte man eigentlich viel mehr bewirken, als nur unsere Geldbörsen zu schonen. Wir könnten etwa auch unseren kulturellen Horizont erweitern. Ich meine jetzt historisch, denn nach einer Woche MTV-Genuss auf dem Sofa möchten vielleicht auch Sie wissen, wo alles begann. Es gab nämlich schon etwas vor »Bravo« oder Jennifer Lopez (und auch vor den Mills Brothers oder den Clash), und das serviert Ihnen »JazzOLogy« sozusage...

»Oleo« | »One in Two - Two in One«

  • Artist: Joe McPhee Po Music | Max Roach & Anthony Braxton
  • Label: hatOLOGY/Lotus
  • skug : 61
»Free Jazz at its best« bedeutet vermutlich, nicht voll im Trend der Zeit zu liegen. Diese beiden brillanten Alben dokumentieren tatsächlich die ersten Versuche, sich von den damaligen Heavy-core-Free-Jazz-Zeiten zu verabschieden. Sie markieren exakt die Schwelle zum Danach, ohne bereits das »Post-« im Namen zu führen. Joe McPhee war immer schon ein herausragender und sehr eigenständiger Künstler. Das vorliegenden Album ist zweifellos ein m...

»Encore«

article_3404_eminem_enc_150.jpg Bisher verband ich mit »Encore« in erster Linie zwei Dinge: das zeremonielle Verhalten, das man bei Galas an den Tag legt (manche nennen es »bis repetitum« oder - wenn Sie es etwas einfacher wollen - ­»bis bald«), und das Seminar XX von Jacques Lacan, das den Titel »encore« trug. Eminem nimmt jedoch schon wieder den Mund voll und liefert uns eine dritte Bedeutung. Und? Michael Moore, Springsteen & REM oder besser Eminem gegen ein bestimm...

»Anorexia Gas Balloon«

  • Artist: Satanicpornocultshop
  • Label: sonore
  • skug : 58
Das hyperreale, sexy-häßliche Cover-Artwork im Stil eines Manga versetzt mich nicht gerade in einen Freudentaumel. Da muss ich schon mehr hören: Osaka, Covers, Beats und Collage. Lee Hazlewoods »Some Velvet Morning« wird malträtiert, zerstückelt, johnzornifiziert und schließlich von einer Lolita verhalten gesungen. Dann kommt »Can't Get You Out of My Head« von Kylie. Hm, ich für meinen Teil würde mich an solchen Hits nicht vergreifen,...

»Wrong Is Wright«

»This ain't the future of Rock'n'Roll - this is the present progressive of Techno«, behauptet das Infoblatt. Da Synths und Computer schon recht lange Rock- und Pop-Realität sind, weiß ich nicht genau, was hier mit der »progressiven Gegenwart des Techno« gemeint ist. »Progressive« wie Prog-Rock oder eher wie »gerade ablaufend, sich entwickelnd«? Der Mistakeman bietet mit seinem Gast Catriona Shaw (Queen of Japan, Electronicat und Club le Bom...

»The President's Men«

»The President's Men« hat einen Untertitel, der Sie nicht ins Weiße Haus, sondern geradewegs in den Himmel führen wird: »Lester Young's Disciples«, die Schüler von Lester Young aka The President oder Prez. Unter den maßgeblichen Persönlichkeiten des Jazz gebührt Lester Young vermutlich der Goldpokal. Nicht ein Tenorsaxophon, dem er nicht die Richtung gewiesen hätte - er machte sich aber nicht nur um die Saxophone verdient, alle gro&sz...

»I Hate Art Galleries« (7")

  • Artist: Felix Kubin feat. D Großmutter
  • Label: Meeuw Muzak
Die Muzak-Barone mit ihrem unbarmherzig guten Geschmack und ihren bösen Scherzen sind nur schwer zu schlagen. An diesem raren Gegenstand, der von MC Albert Oehlen (Mister Leiterwagen Records) aufwendig »gestaltet« oder verpackt wurde (in etwa wie fette Fish and Chips), sind ein paar Genies des Genres beteiligt. Wenn Sie nicht wollen, müssen Sie die Schallplatte nicht einmal hören, das tut der starken Wirkung des Objekts (Kunst?) keinen Abbruch. D...

»The Best of 1980-1990« (CD + DVD)

Was, schon wieder eine »Best of«? Nein! Diesmal werden Sie im Booklet nicht auf das Kleingedruckte stoßen, das Sie darauf hinweist, dass dies nicht die Originalversionen sind, sondern Coverversionen aus Bayern oder irgendwelche Bootlegs, die bei einem Mega-Event aus dem Publikum mit einem Anrufbeantworter aufgenommen worden sind. Hier hat man die Originaltracks und die Originalvideos kompiliert! Ja: Queen, Kim Wilde, Talk Talk, Yazoo, OMD, ...

»Antologia 67/03«

Allem Anschein nach hatte die Rockszene schon immer Probleme mit brasilianischer Musik oder Bossa Nova. Caetano Veloso jedoch war Rockmusiker, lange bevor sich der Crooner herausgeschält hat. Gemeinsam mit Gilberto Gil, mit dem er Ende der Sechziger Jahre aus Brasilien floh und sich ins Londoner Exil begab, schuf er angesichts der allzu seichten, allzu weißen und allzu kolonialistischen Welle des Bossa Nova, wie er zu jener Zeit weltweit pr...

»Radio Fractal/Beat Music«

Dieses Doppelalbum lässt komplexe Gedanken und sensible Prozesse erkennen. Zunächst wäre da das kombinierte akustische und elektronische Line-up (Max Nagl, Herbert Reisinger und John Schröder treffen auf Dieb 13, Pulsinger& Tunakan). Es wird aber weit mehr miteinander verschmolzen, mögen das nun Praktiken der Musique concrète, Elektrobeats oder Improvisationen sein. Natürlich können Sie das Booklet lesen, in dem das Konzept hinter diesem Auftrags...

»Public.Exe«

Vor allem Gameboy? Oder besser: vor allem Musik und dafür schlichtes Vinyl? Matt Wand aka Small Rocks und gleichzeitig Hot-Air-Labelchef liefert uns hier - falls das überhaupt noch nötig ist - einen neuerlichen Beweis dafür, dass er sich immer jenseits der meisten Experimente und vor allem abseits aller Modeströmungen bewegt. Ich werde mich bestimmt nicht beschweren, schon gar nicht bei einer Zehn-Inch, meinem liebsten Format, denn ich weiß...

»Simulacrum«

Allein der Titel und ein paar mögliche Querverbindungen könnten dazu animieren, diese »Spiegelbilder für Sololaute und Electronics« zu hören. Ob sie nun von der orientalischen, jazzig-groovigen Oud-Welle schon oder noch immer nicht genug haben, Jozef van Wissem ist jedenfalls kein Produkt, sondern ein leidenschaftlicher Künstler. Seine Zusammenarbeit mit Mentoren wie etwa Kramer, Gary Lucas oder Eugene Chadbourne sowie die Tatsache, dass er ein i...

»Réévolution«

Daho mag außerhalb seiner Heimat nicht gerade der bekannteste französische Popkünstler sein, in der internationalen Chansonszene ist er aber seit mehr als zwanzig Jahren eine fixe Größe, wobei er immer auf beiden Seiten dieser Szene zu finden war: im Vordergrund mit seiner sehr erfolgreichen Solokarriere, aber oft auch im Hintergrund als Produzent und Songwriter. Sein letztes großes Verdienst war das Comeback von Dani, einer Pop...

»Lunchconcert«

  • Artist: Willem Breuker
  • Label: bvhaast
  • skug : 58
Genau genommen: »Lunch Concert For 3 Amsterdam Street Organs« (1967) und als Draufgabe Musik für Han Bennink (68), »Preparation to Voting« (69) sowie »A Little Older« (70), hauptsächlich Archivaufnahmen aus der Zeit zwischen 1969 und 2003. Sich mit Instrumenten wie der Drehorgel zu beschäftigen hat natürlich eine tiefere Bedeutung mit subversiver Rückwirkung. Richtig, neue Werke werden auf der Straße gespielt. Richtig, es hat einen populäre...

»Defixiones, Will and Testament«|»La Serpenta Canta«

Zwei CDs von den Toten, gehüllt in tiefstes Dunkel. Alles, was Sie schon immer über den Tod, die Finsternis und das Makabre, über Leiden, Schmerz und Nekropolis wissen wollten, finden Sie vermutlich bei ihr: der großartigen Diamanda Galás, ihrem Körper, ihrer Stimme und ihrem Klavier, alles live, alles echt. Nackte Tatsachen, keine Illusionen und auch kein Beschönigen. Natürlich kann man sich ein kleines Lächeln nicht verkneifen, wenn man e...

»The Velocity of Hue«

Im Fall von Sharp kann ich die vielen Vorbehalte der Leute verstehen, wenn es um seine sehr unterschiedliche - oder sagen wir - unselektierte Diskographie geht, denn wenn Sie sich einmal eingehender damit zu beschäftigen beginnen und seine Gastauftritte und Sessions von seiner eigenen, selbständigen Arbeit trennen, können Sie zu einem völlig anderen Schluss kommen. »The Velocity of Hue« ist ein akustisches Soloalbum, in dem Sharp viele musikalisc...

»Chemistry«

  • Artist: Zeebee
  • Label: AK020/Ixthuluh
  • skug : 58
Die CD beginnt damit, dass eine Lolita ihre sehr hohe Stimme und ihr besonders näselndes Timbre in Nu-Jazz-Beats bettet. Auf »Chemistry« zieht man wirklich alle Register. London, Bristol, Schweden? Nein: Koproduziert von Gerhard Potuznik und Jox, geschrieben von Zeebee. Ich frage mich, warum noch kein Major diese Künstlerin unter Vertrag genommen hat, auch wenn es zunächst einmal nur für den lokalen Markt wäre? Fast alle Songs auf diesem Album we...

»What Next?/Asko Concerto«

Da Elliot Carter letzten Dezember seinen 95. Geburtstag feierte, wurde seine Arbeit auch in gebührender Weise gewürdigt. Sie wollen aber bestimmt nicht nur seiner ruhmreichen Vergangenheit, sondern auch der Gegenwart und der Zukunft Beifall spenden. Dafür eignen sich zwei neue Werke, eine einaktige Oper und ein kurzes Concerto. Und stilistisch betrachtet ist es in der Tat erstaunlich, dass bestimmte KomponistInnen selbst im fortgeschrittenen Alte...

»Viennese FLUCtuations Vol. 1«

Wahrscheinlich mehr als nur eine Compilation, eine Präsentation oder etwas, mit dem man die gute Stimmung bei der Show mit nach Hause nehmen kann. Das Fluc ist keine einsame Insel für Wiener und Wienerinnen auf der Suche nach verschiedenen Abenden, verschiedenen Events und verschiedenen Landschaften. Mittlerweile ist es weltweit bekannt, zumindest all jenen, die in einer heißen Sommernacht zwischen einer Straßenbahnhaltestelle, dem ri...

»Tribute to Beethoven - Drum in the Symphony no. 9«

  • Artist: Massimo Aiello
  • Label: Azzurra Music
  • skug : 58
Möchten Sie jetzt über Konzeptmusik sprechen? Gut: Neapel trifft auf die Neunte, oder - ernsthafter - der Schlagzeuger Massimo Aiello trommelt zu einer Aufnahme von Beethovens Hit und lässt uns wissen, dass er das bereits seit 1987 tut. Glauben Sie nicht auch, dass wir das unbedingt haben müssen? Also spielen wir noch einmal diese Symphonie und lassen wir ihn zur Interpretation des Slowakischen Radiosymphonieorchesters (unter Walter Attanasi) roc...

»Kalmuk«

Also, wenn man sich daran macht, traditionelles Liedgut neu zu interpretieren - was mehr oder weniger dasselbe ist, wie Lieder neu zu schreiben -, so steht und fällt dieses Unterfangen für mich immer damit, ob es gelingt, auch Menschen, die ohne jeden Bezug zur präsentierten Folklore sind, in deren Bann zu ziehen. Ich gehe also immer von dem aus, was ich höre, und sie sollten beim Lesen aller meiner - mitunter sehr persönlichen - Besprechungen ni...

»The Soul Sessions«

Haben wir die »Old School« schon absolviert, wo uns doch ständig Missy Elliott, Outkast oder die Neptunes über den Weg laufen? Joss Stone kommt aus Großbritannien, ist sechzehn Jahre alt und hat sich dafür entschieden, sich zunächst einmal an die Vorlage, das Songbook, zu halten. Ich kann in ihrem Fall den Wunsch verstehen, es gut zu machen und auf Nummer Sicher zu gehen. Sie hat nämlich wirklich eine außergewöhnliche Stimme und eine ...

»Semi Peterson«

  • Artist: Sluta Leta
  • Label: Mego
  • skug : 58
Öffnet man diese CD, erfährt man gleich ganz oben links, dass alle Songs von Ramon Bauer, Andi Pieper und Gerhard Potuznik sind. Und da die Genannten so oder so Könige sind, folgen wir einfach der Band und begeistern uns für Ronnie Peterson, den Formel-1-König der Siebziger Jahre, schauen aber auch, was eben aus diesen 70er noch herauszuholen ist. Beim Hören dieses neuen - und vermutlich heiß ersehnten - Albums von Sluta Leta fühlt man...

Kapital Band 1

  • Artist: Brandlmayr / Busmann
  • Label: MOSZ
  • skug : 58
Wien hat ein neues Label. Freundlicherweise von M.dos vertrieben, wird diese sehr stringent »zwei CD« betitelte Doppel-CD zu Mosz, dem Label, zunächst einmal als »null null eins« in Beziehung gesetzt. Wenn ich schon eingeladen werde, einem »einzigen Zug« (»un trait unaire«, wie Lacan sagt) zu folgen, dann muss ich mich den Zeichen über ihre signifikante Agitation oder Desintegration hinaus nähern. Ich nehme an, dass Nicholas Bussmann für die Well...

The Complete Jack Johnson Sessions (5 CDs)

article_2153_miles_davi_150.jpg In der Musik gibt es nur wenige Taufpaten, und einige von ihnen sind ihr ganzes Leben und ihre ganze Karriere lang auch Söhne geblieben. Vom Februar bis zum Juni 1970 veränderte Miles Davis in New York wieder einmal den Sound unserer Welt. Was dort im Studio passierte, damals noch mit dem Produzenten Teo Macero, hätten vermutlich nicht viele - wenn überhaupt - machen können. Miles hat den Jazz ganz einfach noch einmal erfunden, indem er dessen Es...

Plectrist

  • Artist: Billy Bauer
  • Label: Verve Elite Edition
  • skug : 57
Billy Bauer ist einer der ersten modernen Jazzgitarristen, nur nimmt man kaum Notiz von ihm. Als Mitglied in den verschiedenen Combos von Lennie Tristano seit Mitte der 40er Jahre war er vermutlich einer der aller ersten Gitarristen, der sich abstraktem Swing und modernen Formen des Jazz zuwandte. Das mag etwas paradox erscheinen, denn wenn man Bauer hört, glaubt man eher, dass er von Django Reinhardt und Charlie Christian beeinflusst wurde. »Ple...

»Arborvitae« / »Split« (12")

  • Artist: Loren Connors & David Grubbs / David Grubbs/Avey Tare
  • Label: Häpna Records / FatCat
  • skug : 57
Ich hätte nie gedacht, dass diese Kombination möglich wäre, vielleicht weil ich angenommen habe, Connors und Grubbs hätten nicht die gleiche Wellenlänge. Sehr ruhig und mit einem starken räumlichen Empfinden, ohne Frage, schienen sie mir musikalisch doch weit auseinander zu liegen. Es ist somit eine wirklich schöne Überraschung, dieses Duo zu hören, zuerst Klavier und Gitarre, in der Mitte dann ein Wechsel zu zwei Gitarren. Genaugenommen ist...

E??A??D??G??B??E | 12K

Nach Elektronik und Laptop-Musik widmet sich diese Compilation dem Gitarrensound oder einfach den Saiten, womit auch die Reminiszenz an einen Mythos, bestimmte Emotionen und eine Entwicklung verbunden sind. Hier erinnern sich vier internationale Künstler und eine Künstlerin: das Duo Fonica aus Japan, Keith Fullerton Whitman und Christopher Willits aus den USA und Sébastien Roux aus Frankreich. Vermutlich aufgrund des ziemlich romantischen, minima...

Memories of Enemies

  • Artist: Whyte Seeds
  • Label: Stockholm Records
  • skug : 57
Eine schwedische Boy Band und englischer Rock. Nach zu vielen Parodien, mit denen ich mich heute morgen auseinandersetzen musste, bin ich zumindest froh, so etwas zu hören. In gewisser Weise ist es ein weiterer Remix, nur dass alles von dieser Band ist. The Beatles und eine bunt zusammengewürfelte Gesellschaft mit Angus Young, Can, Jeff Beck oder Peter Frampton treffen auf die Stooges, also hundert Prozent 60er-Rock-Charts, wobei aber große...

skug partner

viertel.gif

TQW_Skug_LIQUID_LOFT.GIF

 HR_180x180_skug_loop.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg

malmoe.jpg

skug empfiehlt


Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Wed 26.04.2017 20:00: kasperlmaschine: maschinenkonzert 6 | echoraum | vienna

Wed 26.04.2017 20:00: molden | resetarits | soyka | wirth | stadtsaal | vienna

Thu 27.04.2017 : 15 jahre fluc fest | fluc | vienna

Fri 28.04.2017 : [~6.5.] donaufestival – du steckst mich an | diverse @ krems |


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook