article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
201 - 250/574

Bridge Carols | Music For Empty Spaces

article_4975_bridge_carols_150.jpeg Das französische Label Baskaru lässt wieder mit zwei höchst heterogenen Alben aufhorchen und schärft damit seine uneinordenbare Releasepolitik. Mit »Bridge Carols« der beiden aus Portland stammenden Musiker hat man eine sozusagen ätherische Sommerplatte in Händen. Gibsons Folkgesang trifft auf die minimalen Elektronikflächen von Rose, in ausladenden Bögen werden schwebende Stimmungen entrollt, d...

Zeitgenössische Klassikaner

Die 1971 im niedersächsischen Worpswede gegründeten Künstlerhäuser sind eine Stipendiatenstätte, die bisher von mehr als 400 MusikerInnen und KünstlerInnen genutzt wurde. Als Einstieg in das vielschichtige Worpsweder Klanguniversum bietet sich »Worpsbest. A Fine Selection Of Contemporary Music« an, eine vom Künstlerhäuser-Leiter Bernd Milla zusammengestellte Compilation, auf der Burkhard Beins, Torben Tilly oder das Art Critics Ensemble tief in ...

Andere Saiten aufziehen - D'Autres Cordes

article_7248_sighicelli_150.jpg Aus der französischen Auvergne, genauer aus Le Monastier, stammt das von Franck Vigroux 2003 gegründete Label D'Autres Cordes, das sich Industrial-, Improvisations- und sonstiger Geräuschkunstmusik verschrieben hat. Drei CDs und eine DVD für Ohren-, Augen- und Gehirnströmungen der heftigeren Sorte.

»Denoising Field Recordings«

  • Artist: Richard Eigner
  • Label: Wald Entertainment/Ritornell
article_4903_denoising_2_150.jpg Der oberösterreichische Musiker und Labelbetreiber Richard Eigner überträgt für dieses Vinyl seine vom Vorgänger »Denoising Noise Music« (2009, Wald) gewonnenen musiktheoretischen Überlegungen zur »Entrauschung« von Lärm auf Fieldrecordings. Eine Kompositionsmethode, wie sie auch etwa bei Zeitkratzer oder Francisco López auszumachen ist: Umwelt als konkret gemachte, auditive Erfahrung. Dabei geht es nicht um die Transformation von Stille als Gege...

»Alphabet 1968«

article_4904_black_150.jpg Marc Richter, Chef des feinen Hamburger Labels Dekorder, lässt sich mit seinem Musiker-Alias auf präzise durchorganisierte, organisch fließende Landschaften ein: Düster gefärbte, analoge Ambient-Flächen werden hier aufgezogen im Spannungsverhältnis zwischen abstrahierten Elektronikdeutungen von Psychedelic und Schlacken von Drone-Metal. Ein wild wirbelnder Gerätepark aus Kurzwellenradios, Vinylrauschen, Stahlperkussion, Glockenspiel und Gamelan s...

Mycorrhizae Realm

  • Artist: Fursaxa
  • Label: All Tomorrow's Parties Rec./Indigo/Bounce
Fursaxa ist das Soloprojekt von Tara Burke (ex-UN), die seit 1999 sechs Platten (u. a. für Acid Mother Temple oder das Ecstatic-Peace-Label) veröffentlicht hat. Für »Realm« nutzte sie zum ersten Mal ein Studio, die anderen Veröffentlichungen waren auf Vierspurmaschine zu Hause entstanden. Dadurch gewinnt die Produktion klarerweise sehr an Transparenz. Eingespielt wurde »Realm« zusammen mit Kollegen, die...

Unexplained Objects

Der Titel des dritten Dekorder-Tonträgers von Uton ließe sich auch als »Alien Music« lesen. Der aus Tampere stammende und mit finnischen Undergroundmusikern wie Kuupuu und Kemialliset Ystävät assoziierte Jani Hirvonen beamt sich auf »Unexplained Objects« in einen Zustand zwischen Weltraum und imaginären, archaischen Kulturen. Wobei letztere Referenz immer wieder gerne in seinem Output auftaucht. U...

[old school] James Tenney/John Cage

article_4890_zkr0009front_150.jpg Das Berliner Ensemble einmal mehr als veritabler Geschichtsbeschleuniger. Zeitkratzer haben ein untrügliches Gespür für die Verbindung von Kunstmusik und deren avancierten Popstrategien; siehe »Metal Machine Music«, ihre Aktualisierungen von Xenakis oder die Zusammenarbeit mit William Bennett (Whitehouse) und Keiji Haino. Dass zwei Protagonisten amerikanischer Neuer Musik - Tenney und klarerweise Cage - irgendwann ins P...

30072009

  • Artist: Kacheltisch & Niko Tzoukmanis
  • Label: Betong
Ich hatte mir diesen Tonträger geschnappt, weil er aufwändig in Karton eingepackt war, in dem sich eine Keramikkachel befand. Darauf, in seltsamer Frakturschrift, der Bandschriftzug und die CD. Sammler von Obskuritäten, der ich immer wieder bin, musste Kacheltisch also sein. Die Frankfurter Band (Lars Becker, Peter Pawlicki; myspace.com/kacheltisch) hat sich mit Niko Tzoukmanis auf ein Pack'l geworfen und munter drauflos improvisie...

Strangeness

  • Artist: Kazumasa Hashimoto
Noble/A-Musik So muss gute Popmusik klingen! Fast wäre ich geneigt zu sagen: Aus Japan, von wo sonst. Auf seinem fünften Album konzentriert sich Hashimoto zum ersten Mal auf songorientierte Musik. Die Platten davor erreichten Top-Platzierungen bei Fachmedien, mit dem Soundtrack für den Film »Tokyo Sonata« heimste er 2008 den Jurypreis der Festspiele in Cannes ein. »Strangeness« ist ein Stück Musik, d...

Sonische Symptome

article_6875_listening_150.jpg Für die Serie »Sonische Symptome« wurden vier skug-Artikel von Heinrich Deisl von 2006/07 kompiliert. I) 10 auf der nach oben offenen VU-Skala: Noise. II) Lärmende Stille: Ambient. III) Sonische Schlieren aus dem Unterbewussten: Surrealismus. IV) Futurhythmaschinen: Beat Science. »Sonische Symptome« waren Grundlage einer Vortragsreihe im Freifach Elektronisches Denken, Abteilung Audio + Video am Institut für Medientechnologie, FH St. Pölten....

»Emphasis«

article_7205_dirac_150.jpg Schweben im Zeitlupentempo, Kopfkino, Emphase des Zuhörens: Das Wiener Trio Dirac (Peter Kutin/Daniel Lercher/Florian Kindlinger) beschwört auf ihrer zweiten, auf dem japanischen Spekk-Label veröffentlichten CD Klangbilder zwischen mysteriösen Fieldrecordings und extrem reduziertem Slow-Motion-Jazz, der entfernt an Bohren & The Club of Gore gemahnen. Hier geht es indes überhaupt nicht um Rock, sondern um tief in Minimalismus und Improvisation...

»Die Wunschmaschinen«

  • Artist: Marcus Maeder
  • Label: domizil, ZHdK Records
  • skug : 80
article_7194_maeder_150.jpg Deleuze/Guattari zum Nachhören: In diesem, zusammen mit dem Institut für Computermusik und Soundtechnologie der Zürcher Hochschule realisierten, schwerst ambitionierten Hörspielstück versucht sich der Berner Soundkünstler Maeder (RM74) an nichts weniger als einer Vertonung des 1972 erschienen »Anti-Ödipus«. Betrachtet man den Einfluss dieser Schrift -- und besonders des zweiten Teils »Tausend Plateaus« --, lässt sich mindestens fragen, warum...

»You Liked Me Five Minutes Ago«

article_7192_fire_150.jpg Eine der vielen Inkarnationen von Mats Gustafsson, diesmal mit Johan Berthling (Tape) an Gitarre/Bass und Andreas Werliin (Wildbirds & Peacedrums) am Schlagzeug. Zu diesem teils streng, teils überbordend und immer höchst druckvoll spielenden Trio gesellt sich die Stimme von Mariam Wallentin, die genauso wie die schwebenden Elektronikflächen in »But Sometimes I Am Not« eine Art Verlangsamungen einbringt, bevor Fire! mit Soundclustern beschleun...

»Kabelbrand: Sounds from the Max-Brand-Synthesizer«

article_7204_kabel_150.jpg Mit dieser VÖ hat sich das Wiener Veranstalter-, Label- und Musikertrio Benedikt Guschlbauer/ Clemens Hausch/Gerald Krist aka Moozak ein Denkmal gesetzt. Halten wir das unprätentiös fest. Sich ausschließlich am Brand-Synthesizer zu vergehen, ist eine reife Leistung, Aufnahmen, auf denen nur dieser »legendäre« Synthesizer-Prototyp zu hören ist, kann man an einer Hand abzählen. Moozak weichen der geschichtsmächtigen Stolperfalle elegant aus, den S...

»The Name Of Someone«

article_7193_hafler_150.jpg Wenn Sie bisher die Re-Releases von Hafler Trio auf Korm ausgelassen haben: Das ist die vielleicht letzte und wahrscheinlich beste Möglichkeit, es nachzuholen. Mit dieser DCD, die »Brain Song« (1986), »Various Methods Of Attaining Immortality« (1995) und »Kuklos« (1988) umfasst, ist dieser Wiederveröffentlichungszyklus abgeschlossen. Das Cover kommt in gewohnter, ultra-aufwendiger Verpackung mit Transparentpapier und silberner Schrift daher, wie ...

Empreintes Digitales

  • Artist: David Berezan, Jacques Tremblay, Matthew Adkins, Ned Bouhalassa
  • Label: empreintes DIGITALes
  • skug : 80
article_7198_bouhalassa1_150.jpg Viermal solides Soundmaterial zwischen Musique Concrète, Elektroakustik und Electronica: »[60]Project« des britischen Komponisten Mathew Adkins ist eine Zusammenstellung von Beiträgen von ganzen 60 Soundkünstlern (Mira Calix, ErikM, Dror Feiler, David Toop ...), um den 60. Geburtstag der Schaeffer'schen Musique Concrète entsprechend zu würdigen. Diese Schnipsel wurden zu einem großen Ganzen zusammengefügt, eine spannende und recht unterhaltende A...

»The Dust & The Tapes: Mania Remixes«

  • Artist: Benzo, Sex Tags Mania
  • Label: Laton
  • skug : 80
article_7197_benzo_150.jpg Spätestens mit dieser chicen VÖ als Doppel-12'' und limitierte CD hat Benzo auf den internationalen Dancefloors aufgesetzt. Der litauische Psychotherapeut Richardas Norvila entlockt seinen Patienten aka alten russischen Synthesizern rudimentäre Electro-, Techno- und House-Stimmungen, die auch von Underground Resistance stammen könnten. Benzos Soundsprache weht aus einer ähnlichen Techno-Steinzeit herüber wie Drexciya, erweitert allerdings im tran...

»Flame Desastre«, »Oblivio Agitatum«

article_7203_sister_150.jpg Der Feedback-Attacke nächster Teil: Auch auf ihrer vierten VÖ schenkt sich das französische Trio Sister Iodine (Lionel Fernandez/Erik Minkkinen/Nicolas Sakamoto-Mazet) genau gar nichts. Das VU-Meter permanent im dunkelroten Anschlag. War auf den Vorgängeralben noch zumindest eine Idee von gitarrenlastigem Hardcore, haben wir es auf »Flame Desastre« mit desavouierenden Noiseflächen zu tun, wie sie nicht besser aus dem Land der aufgehenden Sonne ko...

»Succubus«

article_7195_mount_150.jpg Da haben die Richtigen zusammengefunden: Einer der B-Movie-Klassiker in der Live-Adaption dieses Orchesters, bestehend aus dem Kilimanjaro Darkjazz Ensemble und einigen konspirativen Mitmusikern. Ein Raum, so weit wie Cinemascope, ein Bandname, der mindestens Konzept ist. Jess Francos Horror'n'Sexploitation-Film, der hierzulande unter dem nicht weniger reißerischen Titel »Necronomicon -- Geträumte Sünden« 1968 in die Kinos kam, bietet eine M...

Versuchen Sie das nicht zu Hause!

article_4813_hauswolffi_150.jpg

Der schwedische Klangkünstler Carl Michael von Hausswolff über seine CDs »Råttor«, »Maskar« und »Kryp«, Soundinterferenzen, Körperfrequenzen, Burroughs vs. Gysin, Neil Young und Kuratierungen von Sound-Installationen.

Fotos: Rainer Dragan

T.I.T.O. - The International Turntable Orchestra Festival, Berlin, 22.-25.10.09

Turntablisten in Aktion: 14 Platten- und Plattenspieler-Abuser in vier Tagen an der Akademie der Künste Berlin.

»utp_«

article_4803_sakamoto-with-ensemble_150.jpeg Auftragsarbeit zur Stadtgründung von Mannheim vor 400 Jahren: Nikolai und Sakamoto, nach drei RN-VÜs zusammenarbeitsgeprüft, haben mit dem Frankfurter Ensemble Modern eine audiovisuelle Performance entworfen, bei der algorithmische Sound-Verschaltungen und die Rasterstruktur Mannheims als bauliche »Idealstadt« des 17. Jahrhunderts auf einander treffen. Der Titel dieser CD/DVD ist der digitalen Schreibe von »Utopie« geschuldet. Soweit mal die...

»Vanishing Point«

article_4802_vp1-294x300_150.jpg Eine 47minütige Noise-Studie über das Verschwinden: Jason Kahn erinnert sich in diesem Stück an das Dahinscheiden seiner Tochter, wahrscheinlich ist diese VÜ vor allem und besonders unter diesem persönlichen Gesichtspunkt zu sehen. Hier geht es nicht um Blut und Beuschl, sondern um ähnliche Ansätze zur Kontemplation durch Noise wie bei Kevin Drumm, Karkovski oder John Duncan. Der amerikanische Musiker ist denn auch viel mehr dem Minimalismus zuzu...

»Flächen mit Figuren« // »Untitled (Angle.1)« // »Recherche_00«

  • Artist: Asmus Tietchens // Richard Cartier // Heribert Friedl
  • Label: Nonvisualobjects
article_4804_nvo_019_cover_150.jpg Asmus Tietchens, wieder mal geht es um Musik und um Kartografierungen von Raum und Psyche, und wieder mal schmückt sich Tietchens mit einem Zitat von E.M. Cioran. Statt sich an sonischer Architektur festzuhalten, bin ich viel eher dazu geneigt, bei den schattenhaften Stimm- oder was auch immer Samples zu bleiben: Seltsame Knacks- und Reiblaute, die - wie man sich schon denken kann - nur sehr wenig über der Wahrnehmungsgrenze zirkulieren, machen d...

»Temporary Pleasure«

  • Artist: Simian Mobile Disco
  • Label: Wichita Records
article_4799_simian-md_150.jpg So machen die 1980er wieder Spaß. Oder war's nun doch die Jetztzeit? Hätten SMD für ihre zweite Platte verlauten lassen, dass es sich dabei um eine frisch gehobene, verschollene Maschinendisco-Perle handeln würde, man könnte es ihnen beinahe ungeniert abnehmen. Aber gut, das kennt man ja von Scissor Sisters und Konsorten, obwohl ich ja versucht bin, SMD eher in der Ecke »Daft Punk mal Justice« zu parken. Der stilisierte Gesang (u. a. von Ale...

»Three EPs«

article_7202_shack_150.jpg Endlich neues Soundmaterial von Sam Shackleton! Liest man die bisherigen Reviews zu »Three EPs«, wird schnell klar: Shackleton dürfte wohl einer der mißverstandensten Elektronikmusiker derzeit sein. Natürlich war der Erwartungsdruck nach dem Ende von Skull Disco immens, und durch die Techno-Eingemeindung seiner labyrinthisch vertrackten Rhythmus-(De-) Konstruktionen wurde dieser sicher nicht weniger. Dass er maßgeblich am nunmehrigen »Massenprodu...

»Staying In The Game« Composers Workshop Ensemble »Old News, Borrowed Blues«

article_4797_fred_anderson-staying_in__150.jpg Zweimal zeitloser Jazz, sowohl vom Tenorsaxophonisten Anderson wie vom 15köpfigen CWE (u.a. mit Jack Jeffers, John Carlton, Douglas Yates) unter der Leitung des Perkussionisten Warren Smith. In beiden Fällen geht es um Geschichte und Geschichten. Die Blechbläser stehen prominent im Vordergrund, es groovt an allen Ecken und Enden, es jazzt so richtig smooth, ohne auch nur annähernd in vorgefertigtes Wohlfühldahinspielen abzudriften. Dazu geht es v...

»Dark Rivers«

  • Artist: Rapoon
  • Label: Lens/Boomkat
article_4794_dark_rivers_150.jpg Für »Dark Rivers« hat Robin Storey seine (Dark-)Ambient-Wurzeln aus Zeiten von Zoviet*France reaktiviert. Dieses Album portraitiert seine Heimatgegend, den Solway Firth, ein Meeresarm an der westlichen Grenze zwischen England und Schottland. Hier fand man jede Menge prähistorischer Glyphenzeichnungen und hier stand während des Kalten Kriegs das britische Raketenforschungszentrum. Aberglauben und Paranoia sind dieser wildromantischen Landschaft al...

»Eine Menge Papier«

article_4795_menge_papier_150.jpg Fünf Stücke der »P.I.G.«-Serie von Tietchens: Drei Kompositionen sind Re-Releases von schwerst vergriffenen Aufnahmen für das Label Syntactic von 1996, dazu kommen Teil »4« und »2«. 20 Minuten Musikstoff in bester A.T.-Manier, dunkel kratzend, schabend, wabernd. Neue Erkenntnisse gibt es nicht, für Komplettisten des schier unüberschaubaren Schaffens von einem der produktivsten Proponenten deutscher Experimentalelektronik. Immerhin.

»Mrs. Rice«

  • Artist: Rice Corpse
  • Label: Dualplover/Rumpsti Pumsti
  • skug : 80
article_7196_rice-corpse_150.jpg Noise-Free-Jazz-Experimente at it's best, so muss sich musikalischer Wahnsinn anhören! Lucas Abela, ein ziemlich durchgeknallter australischer Musiker, spezialisiert darauf, sich mikrofoniertes, kaputtes Glas ins Gesicht zu werfen und daraus Audiostücke zu machen, war im Zuge einer Zehnstädtetour durch China -- noch dazu als Kulturbotschafter und gefördert vom australischen Arts Council (sic!) -- an den Drummer Yang Yang und den Pianist...

»speak. feed. bleed«

  • Artist: Various Artists
  • Label: Polarised Kids
Da soll noch einer mosern, in Üsterreich gäb's keine gute Musik. Allein in diesem skug ist wieder massig heimische Musik vertreten. Mit vorliegendem Sampler werden gleich zwölf Artists aus dem Umfeld des Wiener Labels präsentiert, dessen Bandbreite vom doch recht deftigen Bollywood-Lounge-Sound über melancholischen Glitch-Techno und kaputten Hip Hop bis zu den fragilen Perlen von Soap & Skin reicht. Erinnert manchmal ein wenig ...

»Psychotic Einzelkind«

article_4752_sudinf_150.png Eine CD mit einem solchen Titel, am vorderen und hinteren CD-Cover sind Flecken abgebildet, die als Rorschach-Test durchgehen könnten. Und dann: diese Musik. Joke Lanz, Bill Kouligas und Christian Weber aka Sudden Infant rauschen und dröhnen sich durch elf Nummern, zu denen sich drei Remixe von so illustren Gästen wie Z'EV und Lasse Marhaug dazugesellen, Thurston Moore drangsaliert die Gitarre, als ob er Bandmitglied bei Ramleh wäre. »P...

»No Head EP«

article_4749_catter_150.jpg »No Head« ist die zweite Platte des Wiener Labels Dubsquare, mit der sich Catarina Pratter - vormals bei 550Rondy - als Solo-Artist nach ihrer CD auf dem Berliner SueMi-Label (2004) zurückmeldet. Dazwischen lagen zwei EPs für temp~ und Beiträge für Monika Enterprise von Gudrun Gut und Electric Indigos »Female Pressure«-Compilation. Ob das nun Dubstep, Electro oder sonst was ist: Egal. Klar sind einige Strukturen wie etwa auf »The Machin...

»Twenty Systems«

  • Artist: Benge
  • Label: Expanding Rec./Cargo
article_4748_benge-cove_150.jpg 20 analoge Synthesizer in 20 Tracks, jeder stellvertretend für ein Jahr seit 1968. Wenn man sich den Output von Bend Edwards aka Benge ansieht, bemerkt man schnell eine Affinität zu historischen Musikinstrumenten und Bilddarstellungen. Diese VÜ kommt als echt fettes CD-Buch daher, jedem Synth ist eine Doppelseite inklusive Fotos, Kurzbeschreibung und Schaltplänen gewidmet. In der Einführung schreibt Benge, dass er die Synths so wei...

»Fragments on Speed, Slowless and Tedium«

article_4746_fragments__150.jpg Der 1955 in Brescia geborene und seit 1965 in Zürich lebende Komponist Luigi Archetti hat bisher auf Rune Grammofon, RecRec oder auf Fünfundvierzig veröffentlicht. Mit vorliegender CD nun auch auf dem Zürcher Label Domizil. Ähnlich wie bei einigen Domizil-Kollegen, oder auch bspw. beim Wiener Label Nonvisualobjects, geht es bei »Fragments« einmal mehr um das Reduzieren. Als Soundquelle dienten Improvisationen mit der elektrischen Gitarre. D...

»XVI Reflections on Classical Music«

  • Artist: Various Artists
  • Label: Point Music/Universal
article_4703_reflection_150.jpg Eigentlich war eine Compilation wie diese nur eine Frage der Zeit. Wie schon der Titel nahe legt, geht es auf dieser von Me Raabenstein zusammengestellten VÜ darum, gegenseitige Synergien zwischen Elektronik und sagen wir mal Neuer Musik abzutesten. Natürlich ließe sich nun an Curd Ducas Wagner-Stücke, die Ravel-Bearbeitungen von Rhythm & Sound oder gar an Wendy Carlos bzw. die Compilation »Reich Remixed« (Nonesuch) denken. Aber die...

»The Ontology of Noise«

  • Artist: Nana April Jun
  • Label: Touch/Cargo
article_4700_nana_april_150.jpg Da haben wir's: Nicht nur den Beweis dafür, dass Metal und Electronica als das »neue«, mittlerweile breitenwirksame Ding verhandelt werden, sondern auch, dass diskursive Stolperfallen gerne mal genommen werden. Der schwedische Komponist Christofer Lämgren nennt sein Werk hochtrabend »Ontology«, und weil sich Touch, ansonsten ein Label mit jahrelanger Stilsicherheit, da wohl etwas zu profilieren sucht, muss diese CD her. Ist schon gutes Zeugs, kan...

»Passing Out«

  • Artist: BJ Nilsen/Stilluppsteypa
  • Label: Helen Scarsdale Agency/Drone
article_4691_passing_ou_150.jpg Es kam, wie es kommen musste. Diese CD ist die finale VÜ einer Trilogie, in der sich diese drei Klangberserker mit den Folgen von Alkohol auseinander gesetzt hatten. Der Name sagt da schon alles und wahrscheinlich ist es von Vorteil, zu wissen, dass diese drei aus Schweden bzw. Island kommen. Angewandte Selbst- äh Soundforschung könnte man mit etwas gutem Willen sagen. Dabei ist diese CD für eine bestimmte Klientel in etwa so notwendig wie e...

»Oxide«

  • Artist: Chop Shop
  • Label: 23Five/Drone
article_4690_chopshopox_150.jpg Der New Yorker Scott Konzelmann, seit den späten 1980ern als Industrial- und Installationsklangkünstler unterwegs, ist spezialisiert auf seltsame Formate und aufwändige Verpackungen, die bei V2, Banned Prod., RRR oder seinem eigenen Label Generator Sound Art erschienen. Ähnlich wie etwa Hafler Trio, Zoviet:France oder auch frühe Merzbow kultiviert Chop Shop eine Variante von Soundart, die sich explizit mit dem Verfall auseinandersetzt. Für d...

»Compilation Works 1996-2005«

article_4688_marc_behre_150.jpg Eine Art Opus Magnum des deutschen Ultraminimalisten. Die Compilation bringt 19 Stücke als Behrens' erste VÜ zum Gratis-Download, auf der Crónica-HP gibt es die Möglichkeit, nach freiem Ermessen dafür zu spenden. In einem ähnlichen Klangkosmos wie F. López oder Bernhard Günter unterwegs, sind es bei Behrens die technischen Applikationen selbst, die die von ihm nur noch »nachgebesserte« Musik machen. Dafür zoomt Behrens in die Mikrostrukturen...

»Painful Stories Told With A Passion For Life« // »I Will Not Obey«

  • Artist: Our Survival Depends On Us // Our Survival Depends On Us/Der Blutharsch
  • Label: PsycheDOOMelic/Totem // WKR
article_4697_osdouneutiotem_150.jpg Die Salzburger Doom-Berserker haben drei Jahre nach dem vielbeachteten »Jumping Once Too Often Into The Ocean That Had Always Been Our Inspiration« (Mju.org Rec.) ein neues Album mit wieder einem fast schon barock anmutend langen Namen veröffentlicht. Jahre, in denen sich der Metal-Sektor selbst ordentlich durchgebeutelt hat, Black Metal bei der Electronica-Fraktion zum »the new cool« und mit Sludge die Lücken zum Ambient aufgearbeitet wurden. ...

»Filmezza«

  • Artist: Delicate Noise
  • Label: Lens Rec./Boomkat
Auf seiner zweiten VÜ nach »Diversion« (ebenfalls auf Lens von Chicago) macht der Amerikaner Mark Andrushko aka Delicate Noise nichts anderes als einfach gute Elektronikmusik für jede Tages- und Nachtzeit. Die 17 skizzenartigen Tracks sind ? siehe CD-Titel ? als akustisches Breitwandkino für imaginäre Filme angelegt, denen etwas Traumwandlerisches, Verspieltes und gar Romantisches anhaftet. Erinnert an die guten Momente von Boards of Canada ...

»Space Elements Vol. 1«

Bis Ende der 90er hatte sich der portugiesische Musiker mit Gitarren-Drones auseinandergesetzt. Mittlerweile hat Toral um den für ihn paradigmatischen Begriff »Space« ein ganzes post-Free-Jazz-in-Elektronik-Universum kreiert und dies auf zahlreichen VÜs dokumentiert. Als einer der wesentlichen Gitarristen der 90er angesehen, arbeitete er u.a. mit J. Zorn, J. O?Rouke, Sonic Youth, MIMEO oder Alvin Lucier. Auf dieser CD entschlackt Toral Musik...

Terre Thaemlitz

article_4669_pr_1999_thaemlitz_001_p_150.jpg In early June, American-Japanese musician Terre Thaemlitz had been invited for a performance to the opening of the exhibition »The Death Of The Audience« in the Viennese Secession. For about two hours, he played an acoustic piano piece. Dressed in a shiny gala-like dress, Thaemlitz just sat there, pouring drops of piano sounds into the gallery and creating an environment that oscillated between fragile, restrained and eruptive moments. Single c...

Finnisch-Russische Freundschaft: N & B Research Digest

article_7213_hermaphrodites_150.jpg Gleich sieben neue Veröffentlichungen hat das von Anton Nikkilä/Alexei Borisov betriebene Label N & B Research Digest am Start. Und das via Diogenes und Boomkat als benutzerfreundliche Download-Alben. In gewohnter Manier geht es ans Eingemachte von Klangkunst und Soundexperimenten aus Finn- und Russland zwischen den 1960ern und heute. Fangen wir mit den Finnen an: PEKKA AIRAKSINEN, altgedienter Free-Jazz- und Elektronikberserker seit den 196...

»It Is Not«

article_7210_metaly_150.jpg Tracks for the Apocalypse: Metallycée haben ihren ohnehin hart zu fassenden Soundkosmos um Dub-und HipHop-geschwängerte Rhythmussektionen erweitert, dieses schwerst toxische Miasma aus Soundart, post-Metal-Experimenten und die Magengrube umpflügenden Beat-Ungetümen dringt in tageslichtundurchlässige Bereiche vor, von denen es kein Zurück gibt. Kompromisslos, klischeefrei, und voll enigmatischer Raffinesse. Bernhard Breuer (dr.), Nik Hummer (Traut...

»Gebirge«

article_7209_gebirge_150.jpg Album Nummer drei des Berliner Musikers und Verlegers von Autopilot. »Gebirge« ist vor allem: Höchst charmant unvorhersehbar. Ein wilder, ungenierter und witziger Querschnitt durch Musikstile, aufgepeppt mit Reminiszenzen an Funk, Dada und Techno, mit verqueren Beats, die sich im Laufe der Nummern zu groovigen 4-to-the-Floor-Hooks entwickeln, röchelnden Bläsersätzen und verspulten Krach-Sounds. Einschmeichelnde Melodien sind Ehrensache. Verwirrun...

»Patches«

  • Artist: Andy Moor, DJ/rupture
  • Label: Unsuitable/Rough Trade
  • skug : 78
article_7211_dj_rupture_01_150.jpg Für ihre erste gemeinsame CD-Produktion haben DJ/Rupture und Andy Moor (The Ex) gleich ein Label gegründet. »Patches« ist eine Compilation von 16 Live-Takes ihrer Europa-Tour. Schnell wird klar, dass sich hier zwei gefunden haben, die dieselbe Improvisationssprache sprechen: »Patches« ist eine Art Kondensat eines Free-Form-Zusammenspielens, das im Prinzip ebenso endlos gehen könnte wie ausschnitthaft: Rupture drangsaliert die Turntables und verle...

»HB«

article_4594_francisco__150.jpg Fieldrecordings und ihre Transformation ins Ungewisse: Den Arbeitsweisen von López/English entsprechend, wurden von beiden Seiten Fieldrecordings aus Costa Rica bzw. Australien angefertigt und gegeneinander unter Musique-Concrète-Prämissen in den Jahren 2005-2008 gemischt. »HB« ist ein recht typischer Release für die beiden Soundkünstler, in dem sich Soundkartografien aus den hinteren Winkeln des Planeten durch die heimischen Boxen schlängeln. Ir...

skug partner

viertel.gif

TQW_Skug_LIQUID_LOFT.GIF

 HR_180x180_skug_loop.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg

malmoe.jpg

skug empfiehlt


Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Thu 27.04.2017 : 15 jahre fluc fest | fluc | vienna

Fri 28.04.2017 : [~30.04.] ulrichsberger kaleidophon 2017 | jazzatelier | ulrichsberg

Fri 28.04.2017 : [~6.5.] donaufestival – du steckst mich an | diverse @ krems |

Fri 28.04.2017 20:00: szene world opening | szene wien | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook