article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
501 - 550/574

Popshopping Mixed Up

Der Remix-Reißwolf ist vor nichts gefeit: Die Original-Scheibe »Popshopping« (Crippled Dick), auf der unsägliche deutsche Werbeschlager im aufgefetteten Pop-Format zu finden waren, wird auf »Mixed Up« gleich sieben Mal zu mehr oder weniger funktionierenden Dance-Tracks umgemodelt. Mit von der Partie: Konishi Yasuharu (Pizzicato Five), Mimok und die 5-Sterne-Deluxe-Compadres. Grandiose Errungenschaften wie glänzende Schuhe, Haushaltsgeräte u...

Tmaeins

  • Artist: Roger Van Lunteren
  • Label: Heimkino Ulm
  • skug : 47
Die CD-Scheibe »Tmaeins« ist die erweiterte Version der LP, die bereits 1999 rauskam. Ist auch gut so, da hat die Gesamt-Länge von »Float« Platz, und das sind immerhin ganze 37 Minuten. Lunteren ist in Köln ansässig, kollaboriert u.a. mit Kompakt und macht auch sonst alles, was dem geneigten Hörer lieb und wert ist; wie diese superbe Scheibe. Er treibt sich mit seinem cheapen, aber deshalb umso effektiveren Equipment in trancig-jazzigen Terrains ...

Ideology

article_540_mouse_on_m_150.jpg Mouse On Mars, der nächste Sound-Anschlag gegen die Popnummer. Da musste der Release sinnigerweise auch »Ideology« heissen,ohne gleich ein Manifest sein zu wollen. Aber, trotzdem: Mittlerweile scheuen sie sich ja nicht einmal mehr davor, Stimmen und Lyrics einzusetzen. Die leidige Frage um avancierten Pop oder Anti-Pop macht - wie schon so oft bei MOM - wieder mal nur die halbe Miete aus. Nachdem auch der Westdeutsche Rundfunk das MOM-Sounduniver...

»NAV«

article_526_nav3_150.jpg Diese Kollaboration in Form der vorliegenden DCD war ja nur eine Frage der Zeit. John Duncan und Francisco López mischen das Soundmaterial des jeweilig anderen Artists auf. Nach dem fulminanten »Tap Internal«-Release veröffentlicht Duncan nun auf seinem eigenen Label Allquestions die in die zwei Teile »NAV-FLEX« (Duncan) und »NAV-gate« (López) gegliederten Stücke von insgesamt 135 Minuten Länge. Die »original sources« stammen teils aus dem Homest...

Nine Types of Ambiguity

Adam Vert stellt sich die Frage: Noise und Clicks. Alles schön und gut, aber was dann? Als Mouse-On-Mars-Mitstreiter ist Vert vertraut mit Dekonstruktionen gängiger Muster. Das alleine wäre aber noch kein genügendes Ruhmesblatt. Viel mehr geht es massiv darum, den reziproken Schritt zu machen. Das hat nichts damit zu tun, »Melodie wieder zurückzubringen«, sondern ist der Versuch, Gebrochenes wieder der Peristaltik zuzuführen. Und da ist jedes Mit...

Moment:Movement / Truth And Desire

Die aus der Bay Area/San Francisco stammenden Blaktroniks rekrutieren sich aus dem Multimedia-Umfeld rund um die beiden Produzenten Eddie Smith (Edd Dee Pee) und Badie Malik (Coppa Tune). In ihren Entwürfen zwischen Jazz, Funk und D'n'B hat die manchmal bis zu fünf Mitglieder umfassende Band keinen Genierer, sich sämtlicher Genres zu bedienen und daraus eine fein groovende Mischung zu machen. Die phatten Beats, die live mittles Minidisc und Turnt...

Amor LP

  • Artist: Madrid De Los Austrias
  • Label: Sunshine Enterprises
Flair Espagna, und das von zwei Altgedienten des gehobenen Unterhaltungsgewerbes zwischen Downtempo und mediterranem Savoir-Vivre in Vino-Tinto-Qualität. Madrid De Los Austrias besteht aus den beiden DJs, Producern und Veranstaltern Don Zanuste von Sunshine Enterprises und aus Pogo, seines Zeichens Soundmitstreiter seit Falco-Tagen. Auf Tronigger/Kreiners viertem Release lächeln einmal mehr zwischen den schweren Beats die Flamenco-Gitarre und cha...

2000 Hands

Das deutsche Hands-Label hat mit »2000 Hands« eine Werkschau erster Güte abgeliefert. Auf der formschönen DCD- und 5-LP (!)-Ausgabe finden sich eine Zusammenstellung von 10 Bands, von denen jede drei Tracks beigesteuert hat. Dadurch erschließt sich nicht nur ein reichhaltiges Hands-Universum, sondern es ist auch die Qualität und Vielseitigkeit der einzelnen Bands ersichtlich. Musikmäßig bewegen sich die Acts in den Gefilden von harsch...

Re-Up

article_475_r-264736-1163889398_150.jpg Bereits letztes Jahr auf dem Sonar-Festival ließ das französische Duo Étant Donnés mit Old-Skool-Industrial-Vergangenheitsbewältigung aufhorchen, als sie mit TGs Genesis P. Orridge auftraten. Nun haben sich die Brüder Eric und Marc Hurtado aka Étant Donnés, 1980 in Grenoble gegründet, einen weiteren Wunsch erfüllt und generationsübergreifende Songs eingespielt. Suicides Alan Vega gibt sich auf »Re-Up« genauso die Ehre wie Lydia Lunch und eben GPO...

PutINout - Finest Tunes From St. Petersburg

article_468_putinout_150.jpg Mit »PutInout« beschert Subetage akustische Einblicke in die florierende Post-Sowjet-Szene St. Petersburgs. Dieser Sampler ist ein gutes Beispiel dafür, dass man nicht teures Equipment braucht um grooviges Soundmaterial zu produzieren. Zusammen mit den Leuten vom Petersburger Platten- laden Interactive wurde von Robert Jelinek eine Mischung zusammengestellt, die sich Anleihen aus abstrakten HipHop-Beats, Scatchadelia, D'n'B und treibendem Electro...

Mottomo Otomo

article_461_a1993965992_10_150.jpg Wie wohl bekannt, ist diese CD eine Dokumentation des 13. Welser »Unlimited«-Festivals vom November 1999. Otomo Yoshihide hat sich damit einige Zusatz-Sporen verdient. Qualitätsmäßig keine Diskussion: erste Güte. So ist die außerjapanische Premiere der Noise-Kombo Incapacitants (siehe skug #41) darauf zu finden, ebenso der erste Auftritt Yoshihides mit Novo Tono und seinem New Jazz Quartet. Das Reich der aufgehenden Sonne lächelt mit Noise- und I...

Autrement qu'être

article_455_r-503193-1383415723-8949_150.jpg »This is a live recording. The walls of the club are black. You could be anywhere.« So startet das Intro zu diesem Konzept-Album. Tetsuo Furudate spielte u. a. mit Keiji Haino und gestaltete den Soundtrack für Tsukamotos Body-Action-Klassiker »Tetsuo«. Auf »Autrement qu'être« geht es massiv um fliessende Strömungen innerhalb von Veränderungen in der Wahrnehmung, die auch anders hätten stattfinden können (siehe Titel). Nichts ist so, wie es schein...

Batofar Festival 1.-10.6: Elektronische Wienklänge an der Seine

Beim diesjährigen Pariser Festival für elektronische Musik präsentieren Wiener Labels in Zusammenarbeit mit audiovisuellen Künstlern eine Werkschau.

d-construction

article_436_a1813914973_10_150.jpg Die sechste Veröffentlichung der französischen Avant-/Post-Rock-Formation Ulan Bator hat mit »d-construction« einen programmatischen Titel. Dafür haben sie tief in die Trickkiste diverser Sampling- bzw. eben Dekonstruktionsstars gegriffen. Auf dieser EP mit vier Stücken aka Bear- beitungen von Ulan-Bator-Nummern  jagt Otomo Yoshihide den Track »Radio Disco« (aus der ersten, selbstbetitelten CD von 1995) durch den Reisswolf, holt sich Sinuswe...

Re:kusaki

article_435_r-334089-1101549000.gif_150.jpg Michiko Kusaki in da mix: 17 mal werden Tracks in den Festplattenspeicher geladen. Aus dem »Hit«-Album »Bye, Bye, Babe« wurden die Highlights destilliert. Nicht dass die CD an sich »cheap« wäre, das verwendete Equipment ist eben nur minimal eingesetzt. Immerhin wird »Let's Rock Baby« von Adult, Felix Kubin, Pita und Console aufgemischt und gibt so einen guten Eindruck über die Mix-Qualiäten der jeweiligen Artists. »Maybe« kommt in der Bearbeitung...

»Asuma«

  • Artist: Ilpo Väisänen
  • Label: Mego
  • skug : 46
article_431_cover_150.jpg War ja keine große Überraschung, dass die erste Solo-Full-time-CD der Pan Sonic-Hälfte auf Mego erscheint. Nachdem das Projekt mit FM Einheit (als VVE) noch immer nicht terminisiert ist, dafür aber Pan Sonics Kollaboration mit Bruce Gilbert (IBM) erschienen ist, kann man sich mit »Asuma« schon mal auf die neue Pan Sonic-Scheibe einstimmen. Väisänen geht das Ganze relativ locker an. Die kleinen Fitzel-Geräusche wachsen sich allmählich zu einem Bea...

Staedtizism 2

article_430_mi0001464033_150.jpg Stefan Betke aka Pole ist ein umtriebiger Mensch. Nach den Kompilations-Ausschweifungen im Freundesland ([komfort.labor] pres. ~scape; WMF) hat er sich wieder auf sein eigenes Label konzentriert und Teil Zwei eines Samplers herausgebracht, der dafür sorgt, die Enden urbaner Erfahrungshorizonte und weiter Räume der dub-geschwängerten Electronicas zusammen zu bringen. Wie so oft sind Etiketten - hier »Urban Dub« - nur Hilfskrücken. Im Falle von »St...

Normalize

  • Artist: Nanola
  • Label: Hoanzl
  • skug : 46
Nach langer Ankündigung ist die erste Full-Time-CD der Wiener Band Nanola nun auf dem Markt. Durch Musiker wie Michael Strohmann (Fuckhead) und Bernd Oberlinninger (Fourier) hätte man sich vielleicht Experimentier-Eskapaden erwarten können. Aber Erwartungen sind dazu da, enttäuscht zu werden. Das Doors-Cover »The End« ist Ehrensache und gibt die Richtung vor: Nanola breiten sich bequem im schwermütigen Downtempo-TripHop mit fein ausgetüftelten El...

20000

Für ihren dritten Longplayer für Clearspot haben Felix Huber, Markus Ex und Teun Leemreijze aka plexiq wieder mal nicht nur tief in der Mottenkiste groovender Stile gegraben, sondern bleiben darüber hinaus höchst Disco-tauglich. Das Ding an pelxiq ist, dass sie die Computer-generierte Abstaktions-Anonymität zwar aufgreifen, daraus jedoch kompakte Songs in Rockformat machen, garniert mit Einsprengseln aus Funk, House und Dub. Verglichen mit ihren ...

Ovalcommers

article_408_oval1_150.jpg »Ovalprocess« war ein Teststadium, ein Versuchslabor für »Ovalcommers«, die den Oval'schen Soundkosmos erneut im meta-musikalischen und strukturalen Sub-Bereich verortet, auslotet und seine Glitch- und Audio-Frickeleien einmal mehr durcheinander wirft. Oval haben sich an ein random-generiertes Fehlerbild medialer Digital-Bewusstseinszustände geheftet, das Powerbook angeworfen und Klanginstallationen in den Raum gestellt, die als Information-Overl...

»Aaltropiiri«

article_413_aalto_150.jpg Das finnische Duo hat es vom hohen Norden nach Barcelona verschlagen. Trotzdem ist Jamaika noch außer Sichtweite, wollten PanSonic ihre neue Scheibe doch als hochgradig Dub-infiziert verstanden wissen. Auf dem Trademark der TechNoise-Heros »PanSonic« ruhen sie sich nun ein wenig aus und lassen angestammte Geräusch- und Lärmpartikelflächen mit einander im heißen Sägezahn-Einstellungsbereich kollidieren. PanSonic scheinen aber auch - innerlich wie ...

Fetish 69

Die Leidenschaft, die Drones schafft.
Und wohl die erste Platte, die WordSound und Mego Musiker vereint.

SQ-10

article_402_a3862009279_10_150.jpg Nachdem eine Reihe von Nummern eingespielt waren, hat der Wiener Musikkreis MS 20 (Claudia Fellner, Hans Holler, Wolfgang Kopper, Chrono Popp) unter Beteiligung eines interessierten Juroren-Publikums vier Tracks zusammengestellt und sie »Poppseite« tituliert. Klarerweise nennt sich der Musikkreis wegen des legendären Korg-Synthesizers so. Teil 2 nennt sich als Hommage an den zum MS-20 dazugehörigen Analogsequenzer folgerichtig »SQ-10«. Die auf de...

Mission Accomplished EP

  • Artist: Tricky
  • Label: Anti/Epitaph
  • skug : 45
Die wunderbaren Wandelbaren oder einfach ein Betriebsunfall? Beides und keines. Tricky veröffentlicht auf dem Anti/Epitaph-Label und lässt Noise-Gitarren zwischen seinen verqueren Beats und hektisch vorgetragenen Lyrics durchdröhnen; fraktale D'n'B-Muster, granulierte HipHop-Einlagen treffen auf darke Soundscapes. Der Titelsong geht mit Off-Beat und sägenden Gitarren voll zur Sache und knüpft an Bekanntes aus der "Angels..."-Periode an. In »Divin...

Craftler

Das kleine, aber feine Craft-Label feiert seine 50. Release und wirft sich dafür selbst in the mix. Mit »Craftler« hat Sabotage eindeutig nun auch das Space-Ship-Ticket Richtung Turntablism, Scatchedelia und HipHop/Dub gelöst. Für diese von den Waxolutionists und Alex Is My Bro remixte DCD wurden Acts bemüht, die auf Sabotage und/oder Craft veröffentlichen. Men At Arms, epy, Bannlust, Le Car, Sandbenders, Texta, A. Burger, I-F, Alex und die Waxos...

LP 1

Ein Projekt wie dieses hatte spätestens nach dem Ableben von Bryn Jones (Muslimgauze) kommen müssen. Den aus Manchester stammende Andrew Diey, der auch als Black Faction veröffentlicht, gleich zu Beginn in diese Schublade zu stecken, ehrt zwar Verblichene, ist aber für Foreign Terrain zu wenig. Angesichts dieses »Erbes« sind die Lauscher umso kritischer. Aber dieser Ambient-Dub-Entwurf ist höchst eigenständig, integriert Diey doch auch Houselasti...

Rechenkönig

  • Artist: General Magic
  • Label: Mego
  • skug : 45
»Rechenkönig« ist die zweite General-Magic-Release nach rund 4 Jahren. Ramon Bauer und Andy Pieper geben sich wieder mal ordentlich Mühe, die Laptops heisslaufen zu lassen. Da pluckert, rauscht und fiept es, wo man nur hinhört. Schlagerdekonstruktionen stehen genauso am Programm wie die bekannten Ausschlachtungen der Festplatten. Während sich etwa Pita sichtlich in Richtung Konsistenz weiter entwickelt hat, merkt man bei dieser General-Magic-Sche...

tzuki (Moon)

  • Artist: Ken Ikeda
  • Label: Touch
  • skug : 45
»tzuki [Moon]« ist die Debüt-Scheibe des aus Tokyo stammenden Musikers Ken Ikeda (nicht verwandt mit Ryoji). Einen seiner letzten Events hatte er auf der »Sonic Boom«-Ausstellung in der Hayward-Gallerie (London) zusammen mit der Video-Künstlerin Mariko Mori, mit der er seit 1995 zusammenarbeitet. Für diese Aufnahmen hat sich Ikeda seine Reminiszenzen an alten Filmen geholt: Allerdings verwendet er den schwarzen Raum zwischen den Kadern, um daraus...

GeV

Das holländische Label Staalplaat hat ja den Ruf, für Noise-Musik zuständig zu sein. Da muss man schon ab und zu auch eine Noise-Scheibe rausbringen, um diesem Ruf gerecht zu werden. Und wer wäre dafür besser geeignet als KK Null, seines Zeichens Mitglied des japanischen »Heavy-Rock«-Trios Zeni Geva und des Sensurround Orchestras. Mit seinen Solo-Arbeiten hält sich Null im Kunst- und Installationskontext auf und verfügt, wie beinahe alle Noise-Ar...

7 Songs - 77 Frequencies / Sine

  • Artist: L.O.S.D. / Radboud Mens
  • Label: God*Factory/Staalplaat
  • skug : 45
Das geheimnisumwitterte Laboratory Of Sonic Discovery hat zu einem neuen Schlag auf die Numerologie ausgeholt und mit »7 Songs« eine Konzeptscheibe reinster Güte abgeliefert. Der pure Sinus-Ton eines Rhytmusgenerators wurde auf Harddisk aufgenommen und bearbeitet: Am Anfang sind es 25Hz, die sich in 77 Abschnitten zu 3 Hz bis 253 Hz hinaufpotenzieren. Das sagt zumindest die »Bedienungsanleitung«. Die Track-»Titel» sind die Bezeichnungen der Frequ...

Forazeihan - Broken Books and Wings / Split

  • Artist: Maeror Tri - Crawl Unit / Lasse Marhaug - The Violet Grind
  • Label: Disaster Area
  • skug : 45
Wie von diesem deutschen Label nicht anders zu erwarten, gibt es mit diesen beiden 7?? Drone- und Noisemusik der Extraklasse. Der von den deutschen Maeror Tri beigesteuerte Track entführt wieder mal in imaginative Soundgärten, in denen alles aus plasmatischer Flüssigkeit zu bestehen scheint. Mit dieser 1996 aufgenommenen Nummer hat die Historie um das exzeptionelle Drone-Trio sein Ende gefunden. Marhaug und Joe Colley aka Crawl Unit arbeiten auf ...

Live At Revolver, Melbourne

article_288_fennesz_re_150.jpg Nach »Di-n« (Ash) kommt die, zumindest mir bekannte, zweite Live-Aufnahme von Fennesz heraus. Für Touch ist es die dritte Release in ihrer »Live-Recordings-Series«. Im Gegensatz zu den Krach-Eskapaden auf »Di-n« orientiert sich dieser Solo-Act klarerweise an seiner letzten CD und kommt wesentlich entspannter, melodiöser und psychedelischer daher. Somit schließt sich auch er der gängigen Veröffentlichungspolitik an, eine Leistungsschau desse...

Dysfunctions & Drones

  • Artist: Fetish 69
  • Label: Trost
  • skug : 45
Nach dem richtungsweisenden Album »Geek« ist mit »Dysfunctions& Drones« ein konzeptionelles Remix-Album herausgekommen, bei dem sich die Ränder diverser Electronica-Genres ordentlich ineinander verschieben. Was ursprünglich »nur« als neue Release geplant war, wuchs sich zu einem Album aus, das in loser Reihenfolge drei Ansätze auf einmal featuret: Neue Fetish-Tracks, Solo-Stücke (Toxic Lounge, Schlund) und Remixe (Scorn, Tribes Of Neurot, James P...

Rytmobile

  • Artist: Jan Cardell
  • Label: Multimood/Multiplex/Triton/Mego
  • skug : 45
Cardells Musikproduktion bewegt sich an der Grenzlinie zwischen traditioneller Aufführungspraxis und Installation. Für »Rytmobile« hat er aus verschiedenen Materialien wie Glas, Papiermachée, Metallen und Stahlteilen Skulpturen geschaffen, die mit einem von Lena Jison Sanner geschriebenen Computerprogramm gesteuert werden; Also eine Art organische »Crash Test Dummies«, die für ihn mit »tubedrums« und »cymbaltrees« Musik machen. Tracktitel wie »An...

Restructuring

  • Artist: Dieb 13
  • Label: Musikprotokoll - Edition Zeitton/Charhizma
  • skug : 45
Dieb 13 in da mix, einmal er selbst und einmal als Remixer des Musikprotokolls '99. Für den schlicht »formlos« betitelten Track kramt Dieter Kovacic wieder tief in den Archiven der Geräuschmusik, um sie mit drei Turntables zusammenzufügen. Vereinzelt tauchen bekannte Fragmente von anderen Platten auf, doch ehe man sich's versieht, dröhnt der Feedback-Noise von losen Kabelverbindungen aus den Boxen und formt Vertrautes neu. Für »Restructuring« wur...

»Tap Internal«

article_283_mi0002302292_150.jpg Für seine zweite Veröffentlichung für Touch (nach »Send«) ist John Duncan einmal mehr in die (Un-)Tiefen der menschlichen Psyche eingedrungen und positioniert die Koordinaten von »the beauty of sound« und »human evil« in einem bisher unerforschten Gebiet. Ähnlich wie z. B. auf »The Crackling« (zusammen mit Max Springer, Trente Oiseaux, 1996) geht Duncan der Frage nach, was der »sound of energy« sein könnte. Innerhalb des 46-Minuten-Stücks lassen ...

Der Base-Rec.Sampler, getaktet für das tägliche »nine to five«

article_2550_9to5_150.jpg Acht Stunden Musik auf einer CD: Wenn sich da den Majors mal nicht die Nackenhaare aufstellen. Oder wäre das was, dem Konsumenten eine CD um den achtfachen Preis andrehen zu wollen? Könnte schwierig werden. Für all das und einiges mehr gibt es »Nine>Five«.

Kein Schund: Schlund!

  • skug : 45
Österreich ist ein kleines Land. Dass sich hier bandüberschneidende Synergien ergeben, liegt eigentlich auf der Hand. Arbeitsmethoden, nach denen man über Monate zusammen im Proberaum verbringt, sind nicht immer praktikabel. Im Falle von Schlund hat sich beides auf die Bandhistorie ausgewirkt. Das von Fuckhead- und Wipout-Sänger Didi Bruckmayr (Wien, Linz) und von ex-Schlauch, seit 1998 Fetish 69-Schlagwerker Garfield (Graz) bereits 1996 kon...

Musikprotokoll 2k

  • skug : 45
Das diesjährige Musikprotokoll in Graz stand im Zeichen von »Sounds & Visuals: Bilderverbot«. Einmal mehr wurden die Tiefen und Untiefen zwischen diesen beiden Medien ausgelotet. Elektronisch verstärkte Trompeten, Super-8-Loops und Powerbook sind nur einige der Zugänge zu neuen audiovisuellen De-/Codierungen.

Patience Is The Key

Ambient mal als richtiges Ambiente. Die in der Korm-Serie veröffentlichten Scheiben zeichnen sich dadurch aus, richtiggehende Concrète-Ansätze mit dem Eno'schen Ambient zu verknüpfen, und das meist mit analogem Instrumentarium. Ruhige Soundwälle, ein bisschen nebelgeschwängerter Chill-Out. Der für Metamatics und Nacht Plank elaborierende Lee Anthony Norris hat sich mit den Brüdern Ichiro und Kenji Taniguchi (als D'n'B-Duo Reflection) zusammengeta...

Selected Frequencies For Unrepressed Neural Events

  • Artist: Abstract Q
  • Label: Open Circuit Staalplaat
  • skug : 44
Nach einigen Sampler-Beiträgen ist von den Projekt Abstract Quadrant nur noch Valerio Zucca Paul und seine Verkürzung auf "Q" übriggeblieben. Paul hatte gegen Ende der 90er Jahre das Industrialprojekt Neural Coital. Seit ein paar Jahren hat er sich dem ambientösen slow-mo-Jungle-Electro experimenteller Prägung verschrieben. Ziemlich eingängige Rhythmus-Loops und eingestreute Soundcluster aus Glocken, Bass und HiHats wabern vor sich hin, luftige A...

Essence

  • Artist: A Guy Called Gerald
  • Label: !K7
  • skug : 44
Fünf Jahre hat es gedauert, um nach »Black Secret Technology« das nächste Album fertig zu stellen. Die häufigen Hinweise darauf, dass man sich beim Hören in »eine andere Welt« beamen lassen kann/ soll, verweisen einmal mehr auf den von Herbie Hancock u.a. vorgelegten »Space« innerhalb eines D'n'B-Komlpexes, der mit groovigen Basslines und einigen Bläser-Einsprengseln den weiten Raum wieder ein wenig zurechtrückt und auf den Punkt bringt. Funk und...

Augenwischwaldmoppgeflöte

article_159_augenwischwald_150.jpg Schlammpeitzigers neue CD bietet sich als Jingles-Mix für Messebeschallungen an; Elektronische Niedlichkeiten, einschmeichelnde Gefälligkeiten, um über den heraufziehenden Herbst hinweg zu helfen. Unterstellungshalber könnte das als Augen(aus)wischerei durchgehen. Abgesehen davon: Mit ihren weichen Beats und der wabernden Orgel bewegen sie sich beizeiten haarscharf am Einführungsgrundkurs für Heimorgel-Keyboards. Wenn da nicht immer wieder ein Au...

Elevator 3

Ducas Schnipsel-Irrsinn, eine Lift-Etage höher. Man könnte in seinen Tracks, die nie länger als zwei Minuten dauern, eine Ansammlung von Elementen aus allen Musiken sehen. Oder so: Wenn jemand musikalischen Raubbau betreibt, dann er. Das gute ist, dass es sich immer wieder ausgeht, einen Flow hinzukriegen. Die Finten, die auf "Elevator 2« mit »electro-acoustic mood music« ausgelegt wurden, werden hier verdichtet - geht das überhaupt noch? Ja, und...

Nobody Sees The Monster In The Light Of Day

Nach einem guten Dutzend Singles und zwei CD-Veröffentlichungen bringt Delphium (Jonathan/ Kiyha) in ihrem siebten Jahr nun »Nobody« auf den Markt, bei der es sich um eine Compilation der letzten sechs Jahre handelt. Nach der Split-CD »Lucius« mit Mimetic Kino ist es die zweite Scheibe für Moloko+. Abgesehen davon, dass die Produktionen qualitativ immer besser werden, ist zu vermerken, dass Delphiums atmosphärisch dichte Musik einmal mehr in den ...

Silence Is Sexy

Die Neubauten feiern mit »Silence Is Sexy« ihr 20-jähriges Bestehen und dabei ist der Name schon programmatisch. Wenn man jahrelang mit Forderungen à la »make some f**kin' noise« konfrontiert ist und dessen müde (oder zu arriviert geworden) ist, ist eine Revision erforderlich. So nach der Art: Lärm ist kathartisch, Silence is sexy. Auch wenn einige Stolperfallen für erhellende Momente sorgen, die eingeschlagene Richtung zeichnete sich schon mit »...

Stone

  • Artist: Fibreforms
  • Label: Room Tone Rec
  • skug : 44
Die 5-Track-EP »Stone« ist ein Re-Issue von der 1998 nur in den USA erschienenen, gleichnamigen Scheibe der aus Michigan stammenden Band Fibreforms. Für Nummern wie »Kohinoor«, »Untitled« und besonders »Knest« werden lang anhaltende, im Raum stehende Elektronik- und Gitarrentöne bemüht, um verflüssigte, melancholisch-organische Stimmungen zu evozieren, die stellenweise von mantrisch-repetiven Rhythmuseinheiten aufgebrochen werden. Auf zwei Nummer...

Punik

GOEM haben sich diesmal den »Student Simulator« vorgenommen, eine alte Hospitalseinrichtung für Pulsmessung, um permutiv aus dem Rhythmus einen Sound entstehen zu lassen. Hisses, clicks und drones, wo immer man auch hinhört. Nach einigen Releases und diversen Mixen für Ultra Milkmaids und Pomassl warten GOEM einmal mehr mit einer elektro-akustischen Bearbeitung auf, deren oberstes Anliegen zu sein scheint, einen durchgehenden Beat als Klammer zu ...

It

article_182_it_150.jpeg Der in Tokio beheimatete Pole Karkowski legt mit »It« eine 17-minütige Ein-Track-Nummer vor, wie sie zur Drone-Gemütlichkeit innerhalb noise-lastiger Klang- und Installationskomplexe nicht besser passen könnte. Zwar ist vermerkt, dass sich das Original-Material an »algorythmic clarinet sound«-Software bediene; nachvollziehbar bleibt das aber nicht. In langen, beinahe sphärischen Phasen, wo sonores Rauschen und hochgepitchtes Feedback aufeinander ...

Skot - Visuelle Störgeräusche

  • skug : 40
In den heimischen MultiMedia-Tüftler-Laboren werden digitales Sampling und Internet nicht nur dazu benutzt, Töne herauszufiltern. Die »Video-Band« Skot arbeitet mit »musikalischen« Mitteln am Bild. Drangsalierte Softwareprogramme, Sequenz-Loopings, Rendering. Multi-dimensionales VJing, virtuelle Schnittstellen. Das Publikum wird überhäuft mit audio-visuellen Informationen, destilliert aus dem täglichen Media-Junk, aufgelöst in Bytes und Pixels. ...

skug partner

TQW_Skug_Banner_Enroute.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg


skug empfiehlt


Fri 10.03.2017 : [~2.4.] valeska gert – gesicht - körper - bewegung | filmarchiv austria kino kultur haus | wien

Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Mon 27.03.2017 20:30: monday improvisers session! hosted by thomas berghammer, special guest: isolde werner | celeste | vienna

Tue 28.03.2017 20:30: omerzell / siewert / könig | porgy&bess | vienna

Fri 31.03.2017 22:00: the godfathers | chelsea | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook