article_8310_sbi_115x135.jpg

DIY als Mikrogeschichten: »16 Zwanzixstl + 1«

Text: Heinrich Deisl | 18.02.2014
article_7534_cover_16_zwanzixtl_1_240.jpg
Das Jahr 2013 war für reflexive Anstöße zur heimischen Popkultur eines der produktivsten seit überhaupt, siehe die Bücher »Wienpop«, »Im Puls der Nacht« und nun »16 Zwanzixstl + 1« von Stefan Parnreiter-Mathys. Hier werden die Vorbedingungen und die zwanzigjährige Geschichte des Open Air Festivals im oberösterreichischen Ottensheim nahe Linz nachgezeichnet.

Der langjährige Kulturarbeiter und Ottensheimer Parnreiter-Mathys verwendet dafür thematisch organisierte Cut-Up-Interviews mit rund siebzig Personen, Gastkommentare kommen von Anatol Bogendorfer, Rainer Krispel und Lisa Wizany. Der Fokus liegt dezidiert auf dem Lokalen, historisch Überschaubaren: eine Mikrohistorie, bei der sich Oral History, soziologische Feldstudie und Stammtischgeplauder gegenseitig austarieren. So schafft »16 Zwanzixstl + 1« eine der griffigsten Annäherungen seit »Please Kill Me«.

Klar, ist man mit der Materie nicht vertraut, schwirrt einem schnell der Kopf vor Namen und Daten. Vielleicht ist es ja ein Zeichen für die Verbundenheit dieser Szene, wenn beinahe alle Interviewten mit Spitznamen aufwarten; eine verschworene Gruppe, die in den frühen 1980ern der Gemeinde den dann selbstverwalteten Raum Höhle abgetrotzt, später das Jugendzentrum Ottensheim (JO) betrieben hatte und schließlich seit 1993 das Open Air Festival organisiert. Im Schlagschatten von Linz gelegen, zeigen für Ottensheim derartige (Gegen-)Kulturaktivitäten, dass trotz aller Widrigkeiten Selbstorganisation weiterhin funktioniert. Anhand von »16 Zwanzixstl + 1« wird aber auch deutlich, dass das damals aus einem Mangel heraus umgesetzte DIY heutzutage in der Professionalisierung aufgegangen ist. Das Verdienst des Buchs ist, nicht einer Selbstbespiegelung anheim zu fallen sondern Dynamiken, Freud und Leid eines »einfach mal machen« auf lokaler Ebene darzustellen. Genau dieses Hineinzoomen schafft Vertrautheit: Ottensheim und das Festival könnten überall sein. Besonders hervorzuheben sind das Fotomaterial und die akribischen Dokumentationen zu jedem Festivaljahr.

Das im Eigenverlag herausgebrachte Buch pfeift unter Creative-Commons-Bedingungen auf Copyright. Ein engagiertes Werk, das gelesen und verwendet werden will.

Stefan Parnreiter-Mathys: »16 Zwanzixstl + 1. 20 Jahre Open Air Ottensheim«. Hg. v. Verein Open Air Ottensheim. Eigenverlag 2013, 174 Seiten, ca. EUR 15,-


Text: Heinrich Deisl | 18.02.2014

Referenzen:

skug partner

TQW_Skug_LIQUID_LOFT.GIF

 HR_180x180_skug_loop.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg

malmoe.jpg

skug empfiehlt


Fri 10.03.2017 : [~2.4.] valeska gert – gesicht - körper - bewegung | filmarchiv austria kino kultur haus | wien

Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Fri 31.03.2017 22:00: the godfathers | chelsea | vienna

Sat 01.04.2017 20:30: foxing | chelsea | vienna

Sun 02.04.2017 20:30: steve coleman reflex trio | porgy&bess | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook